Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Anwendungen und Technologien des Web 2.0 finden immer mehr in die Unternehmenswelten Einzug, um dort Mitarbeiter verstärkt zum Wissenstransfer zu bewegen – eine Entwicklung, die mit dem Begriff „Enterprise 2.0“ bezeichnet wird. Alexander Stocker und Klaus Tochtermann stellen in elf umfangreichen Fallstudien dar, wie Wikis und Weblogs erfolgreich im Unternehmen eingesetzt werden können. Mit ihrem Buch wollen sie vor allem auch Entscheidungsträger aus der Wirtschaft dabei unterstützen, Nutzen und Erfolg von Web 2.0 im Kontext von Unternehmen besser zu erkennen. Das Buch vermittelt das notwendige Grundverständnis, um eigene Projekte im Umfeld von Web 2.0 effizienter und effektiver durchzuführen. Für die 2. Auflage wurde das Buch korrigiert und um neue Entwicklungen ergänzt.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

1. Einführung

Die von Globalisierung, steigender Dynamik des Wirtschaftens und verkürzten Innovationszyklen bei angestrebter Maß- statt Massenfertigung geprägte Zeit lässt den Ruf nach einem nachhaltigen Management des organisationalen Wissens wieder laut werden. Wissen zu dokumentieren, auf aktuellem Stand zu halten und einfach abrufbar zu verwalten gilt wieder als oberste Prämisse für Innovation und Fortschritt in wissensorientierten Unternehmen und wissensintensiven Branchen [Vgl. Weber, 2007].
Alexander Stocker, Klaus Tochtermann

2. Forschungsrahmen und Studiendesign

Dieses Buch und die darin vorgestellte Forschung wollen aufgrund der gewählten Thematik der Wirtschaftsinformatik zugerechnet werden. Bekanntlich positioniert sich die Wirtschaftsinformatik als angewandte Wissenschaft zwischen Betriebswirtschaftslehre und Informatik [Vgl. König u.a., 1995]. Als betriebswirtschaftliches Vertiefungsfach definiert sich die Wirtschaftsinformatik „als Wissenschaft vom Entwurf und der Anwendung computergestützter Informationssysteme“ [Scheer, 1992]. „Gegenstand der Wirtschaftsinformatik ist die Frage, wie Informations- und Kommunikationstechniken betriebswirtschaftliche Abläufe, Entscheidungsprobleme und Lösungsverfahren umgestalten können“ [Scheer, 1992]. Ähnlich der Betriebswirtschaft bezieht sich die Wirtschaftsinformatik als anwendungsorientierte Wissenschaft auf Problemstellungen aus der unternehmerischen Praxis.
Alexander Stocker, Klaus Tochtermann

3. Literaturstudie

Vor allem aufgrund von Novität und Komplexität des in diesem Buch erforschten Themas in Theorie und Praxis wurde eine ausführliche Literaturstudie durchgeführt. Diese hat zum Inhalt, die wesentlichen Grundkonzepte Wissen, Wissensmanagement und Wissenstransfer sowie Web 2.0 aus sozialer, technischer und wirtschaftlicher Sicht zu analysieren.
Alexander Stocker, Klaus Tochtermann

4. Pilotfallstudie (Vorstudie)

Das Ziel der explorativen Pilotfallstudie [Stocker u.a., 2008C] besteht in der Gewinnung erster Erkenntnisse zum intraorganisationalen Wissenstransfer durch Anwendungen des Web 2.0. Weiters sollen in der Pilotfallstudie unterschiedliche Forschungstechniken (Artefaktuntersuchung, Interview, Experiment, Mitarbeiterbefragung) im Hinblick auf ihren Beitrag zur Erkenntnisgewinnung im Untersuchungskontext getestet werden.
Alexander Stocker, Klaus Tochtermann

5. Mehrfachfallstudie (Hauptstudie)

Die Ergebnisse aus der Pilotfallstudie legen den Grundstein für die Konzeption eines robusten Fallstudiendesigns für die umfassende Mehrfachfallstudie. Durch dieses spezielle Studiendesign wird einerseits praxisnah genug auf Unternehmen und deren Bedürfnisse eingegangen, insbesondere die Restriktion, was die Bereitstellung von personellen Ressourcen für Untersuchungen betrifft. Andererseits wird die Validität der gewonnenen Erkenntnisse durch das Generieren von qualitativen und quantitativen Daten [Vgl. Eisenhardt, 1989] gesichert.
Alexander Stocker, Klaus Tochtermann

6. Ergebnisse der Mehrfachfallstudie

Diese Forschungsarbeit besteht im Kern aus den drei Abschnitten Literaturstudie (Grundkonzepte), Pilotfallstudie (Vorstudie) und Mehrfachfallstudie (Hauptstudie). Die Mehrfachfallstudie erstreckt sich über zehn Einzelfälle, in denen der Wissenstransfer über die beiden Web-2.0-Anwendungen Wiki und Weblog systematisch untersucht wurde.
Alexander Stocker, Klaus Tochtermann

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Wieviel digitale Transformation steckt im Informationsmanagement? Zum Zusammenspiel eines etablierten und eines neuen Managementkonzepts

Das Management des Digitalisierungsprozesses ist eine drängende Herausforderung für fast jedes Unternehmen. Ausgehend von drei aufeinander aufbauenden empirischen Untersuchungen lesen Sie hier, welche generellen Themenfelder und konkreten Aufgaben sich dem Management im Rahmen dieses Prozesses stellen. Erfahren Sie hier, warum das Management der digitalen Transformation als separates Konzept zum Informationsmanagement zu betrachten
und so auch organisatorisch separiert zu implementieren ist. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise