Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Kapitel dieses Buchs durch Wischen aufrufen

2014 | OriginalPaper | Buchkapitel

Word-of-Mouth-Marketing – Die geheime Macht des Wortes

verfasst von: Thomas Heinrich Musiolik

Erschienen in: Internationale Trends in der Markenkommunikation

Verlag: Springer Fachmedien Wiesbaden

share
TEILEN

Zusammenfassung

Das Word-of-Mouth Marketing ist die älteste, glaubwürdigste und effektivste Form von Marktkommunikation überhaupt. Sie kann sich exponentiell verbreiten und beeinflusst Kaufentscheidungen auf durchschlagende Weise. Der Artikel vermittelt ein Grundverständnis, die Prinzipien und Funktionsweise des Word-of-Mouth Marketing. Ein Leitfaden hilft dabei, eine WOM-Kampagne selbst planen und durchführen zu können.

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 69.000 Bücher
  • über 500 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Nachhaltigkeit
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe
  • Versicherung + Risiko

Testen Sie jetzt 15 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 58.000 Bücher
  • über 300 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Versicherung + Risiko




Testen Sie jetzt 15 Tage kostenlos.

Fußnoten
1
„Vereinfacht ausgedrückt, besitzt ein Produkt dann Netzwerkeffekte, wenn sein Wert für den einzelnen Nutzer im gleichen Maße wächst wie die Gesamtzahl derer, die das Produkt ebenfalls verwenden.“ (Financial Times 2001, S. 39).
 
2
„Lovemarks sind Marken, die die Konsumenten emotional an das Produkt und das Unternehmen binden. Diese Produkte werden gekauft, weil sie von den Kunden aufgrund ihrer Emotionen und Inspiration, ihrer Geschichte und Mythen, die sie umgeben, ihrem sinnlichen Design und ihrem einzigartigen Geruch, Geschmack oder Geräusch geliebt werden.“ (Förster und Kreuz 2003, S. 75).
 
Literatur
Zurück zum Zitat Amine, A. (1998). Consumers’ true brand loyalty: The central role of commitment. Journal of Strategic Marketing, 6(4), 305–319. CrossRef Amine, A. (1998). Consumers’ true brand loyalty: The central role of commitment. Journal of Strategic Marketing, 6(4), 305–319. CrossRef
Zurück zum Zitat Bibel (1980). Einheitsübersetzung der Heiligenschrift; Psalmen und Neues Testament, ökumenischer Text. (Hrsg). Im Auftrag der Bischöfe Deutschlands. Stuttgart: Katholische Bibelsanstalt GmbH. Bibel (1980). Einheitsübersetzung der Heiligenschrift; Psalmen und Neues Testament, ökumenischer Text. (Hrsg). Im Auftrag der Bischöfe Deutschlands. Stuttgart: Katholische Bibelsanstalt GmbH.
Zurück zum Zitat Caruana, A. (2004). The impact of switching costs on customer loyalty: A study among corporate customers of mobile telephony. Journal of Targeting, Measurement & Analysis for Marketing, 12(3), 256–268. CrossRef Caruana, A. (2004). The impact of switching costs on customer loyalty: A study among corporate customers of mobile telephony. Journal of Targeting, Measurement & Analysis for Marketing, 12(3), 256–268. CrossRef
Zurück zum Zitat Dick, A. S., & Basu, K. (1994). Customer loyalty: Toward an integrated conceptual framework. Journal of the Academy of Marketing Science, 22(2), 99–113. CrossRef Dick, A. S., & Basu, K. (1994). Customer loyalty: Toward an integrated conceptual framework. Journal of the Academy of Marketing Science, 22(2), 99–113. CrossRef
Zurück zum Zitat Eggert, A. (2000). Konzeptualisierung und Operationalisierung der Kundenbindung aus Kundensicht. Marketing – Zeitschrift für Forschung und Praxis, 22(2), 119–130. Eggert, A. (2000). Konzeptualisierung und Operationalisierung der Kundenbindung aus Kundensicht. Marketing – Zeitschrift für Forschung und Praxis, 22(2), 119–130.
Zurück zum Zitat Faltin, G. (2008). Kopf schlägt Kapital. Die ganze Art, ein Unternehmen zu gründen; von der Lust, ein Entepreneur zu sein. München: HANSER Verlag. Faltin, G. (2008). Kopf schlägt Kapital. Die ganze Art, ein Unternehmen zu gründen; von der Lust, ein Entepreneur zu sein. München: HANSER Verlag.
Zurück zum Zitat Förster, A., & Kreuz, P. (2003). Marketing Trends – Ideen und Konzepte für Ihren Markterfolg. Wiesbaden. Förster, A., & Kreuz, P. (2003). Marketing Trends – Ideen und Konzepte für Ihren Markterfolg. Wiesbaden.
Zurück zum Zitat Förster, A., & Kreuz, P. (2006). Marketing Trends – Ideen und Konzepte für Ihren Markterfolg (2. Aufl.). Wiesbaden: Gabler Verlag. Förster, A., & Kreuz, P. (2006). Marketing Trends – Ideen und Konzepte für Ihren Markterfolg (2. Aufl.). Wiesbaden: Gabler Verlag.
Zurück zum Zitat Godin, S. (2004). Purple Cow – So infizieren Sie Ihre Zielgruppe durch Virales Marketing. Frankfurt a. M: Campus Verlag. Godin, S. (2004). Purple Cow – So infizieren Sie Ihre Zielgruppe durch Virales Marketing. Frankfurt a. M: Campus Verlag.
Zurück zum Zitat Hadwich, K. (2003). Beziehungsqualität im Relationship Marketing – Konzeption und empirische Analyse eines Wirkungsmodells. Wiesbaden: Springer Verlag. Hadwich, K. (2003). Beziehungsqualität im Relationship Marketing – Konzeption und empirische Analyse eines Wirkungsmodells. Wiesbaden: Springer Verlag.
Zurück zum Zitat Hart, C., & Johnson, M. (1999). Growing the trust relationship. Journal of Marketing Management, 8(1), 8–19. Hart, C., & Johnson, M. (1999). Growing the trust relationship. Journal of Marketing Management, 8(1), 8–19.
Zurück zum Zitat Homburg, C., & Krohmer, H. (2006). Marketingmanagement – Strategie – Instrumente – Umsetzung – Unternehmensführung (2. Aufl.). Wiesbaden: Gabler Verlag. Homburg, C., & Krohmer, H. (2006). Marketingmanagement – Strategie – Instrumente – Umsetzung – Unternehmensführung (2. Aufl.). Wiesbaden: Gabler Verlag.
Zurück zum Zitat Jones, H., & Farquhar, J. D. (2003). Contact management and customer loyalty. Journal of Financial Services Marketing, 8(1), 71–78. CrossRef Jones, H., & Farquhar, J. D. (2003). Contact management and customer loyalty. Journal of Financial Services Marketing, 8(1), 71–78. CrossRef
Zurück zum Zitat Röthlingshöfer, B. (2008). Mundpropaganda-Marketing: Was Unternehmen wirklich erfolgreich macht. München: Deutscher Taschenbuch Verlag. Röthlingshöfer, B. (2008). Mundpropaganda-Marketing: Was Unternehmen wirklich erfolgreich macht. München: Deutscher Taschenbuch Verlag.
Zurück zum Zitat Rosen, E. (2002). The anatomy of buzz: How to create word of mouth marketing. New York. Rosen, E. (2002). The anatomy of buzz: How to create word of mouth marketing. New York.
Zurück zum Zitat Schüller, A. (2012). Touchpoints: Auf Tuchfühlung mit dem Kunden von heute. Managementstrategien für unsere neue Businesswelt. Offenbach: GABAL Verlag. Schüller, A. (2012). Touchpoints: Auf Tuchfühlung mit dem Kunden von heute. Managementstrategien für unsere neue Businesswelt. Offenbach: GABAL Verlag.
Zurück zum Zitat Schwarz, T. (2007). Leitfaden Online-Marketing: Das kompakte Wissen der Branche (2. Aufl.). Waghäusel: marketing-BÖRSE. Schwarz, T. (2007). Leitfaden Online-Marketing: Das kompakte Wissen der Branche (2. Aufl.). Waghäusel: marketing-BÖRSE.
Zurück zum Zitat Staack, Y. (2004). Kundenbindung im eBusiness: Eine kausalanalytische Untersuchung der Determinanten, Determinanten, Dimensionen und Verhaltenskonsequenzen der Kundenbindung im Online-Shopping und Online-Brokerage. Frankfurt a. M: Lang, Peter Frankfurt. Staack, Y. (2004). Kundenbindung im eBusiness: Eine kausalanalytische Untersuchung der Determinanten, Determinanten, Dimensionen und Verhaltenskonsequenzen der Kundenbindung im Online-Shopping und Online-Brokerage. Frankfurt a. M: Lang, Peter Frankfurt.
Zurück zum Zitat Westbrook, R. A. (1987). Product/consumption-based affective responses an post-purchase processes. Journal of Marketing Research, 24(3), 258–270. CrossRef Westbrook, R. A. (1987). Product/consumption-based affective responses an post-purchase processes. Journal of Marketing Research, 24(3), 258–270. CrossRef
Metadaten
Titel
Word-of-Mouth-Marketing – Die geheime Macht des Wortes
verfasst von
Thomas Heinrich Musiolik
Copyright-Jahr
2014
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-01517-6_11