Skip to main content
main-content

13.06.2019 | Working Capital Management | Nachricht | Onlineartikel

Unternehmen leiden unter schwindender Zahlungsmoral

Autor:
Angelika Breinich-Schilly

Laut dem aktuellem European Payment Report 2019 steigt die Zahl verspätet oder gar nicht gezahlter Rechnungen europaweit an. Dieses Verhalten engt den Aktionsradius vieler Unternehmen ein und führt im Ernstfall zur finanziellen Schieflage.

Wie der European Payment Report 2019 des Forderungsmanagementspezialisten Intrum zeigt, sind die Forderungsausfälle bei europäischen Firmen auf 2,3 Prozent gestiegen. Vor allem die schlechte Zahlungsmoral anderer Unternehmen belaste die Finanzlage der Betriebe. Denn trotz langer Zahlungsziele beglichen Firmenkunden ihre Rechnungen durchschnittlich sechs Tage zu spät. Zu diesem Ergebnis kommt die Befragung von Finanzvorständen, Controllern und anderen Finanzverantwortlichen von mehr als 11.800 Unternehmen in 29 europäischen Ländern.

Anstieg der Debitorenrisiken befürchtet

Auch wenn in Deutschland die Stimmung nicht ganz so düster ist wie in anderen europäischen Regionen, ist die Zahl der hiesigen Finanzmanager, die in den nächsten zwölf Monaten einen Anstieg der Debitorenrisiken erwarten, von neun auf 17 Prozent gestiegen. 

Diese Entwicklung hat fatale Folgen: Den Unternehmen drohen Liquiditätsengpässe und Umsatzverluste. Dadruch werden notwendige Investitionen verschoben oder gar ganz gestrichen und viele verzichten zudem auf die Einstellung neuer Mitarbeiter. Im schlimmsten Fall ist sogar die Existenz des Unternehmens gefährdet. So sagen 77 Prozent der befragten Manager, dass sie in eine problematische Situation geraten, wenn Kunden erst nach dem festgelegten Fälligkeitsdatum zahlen. Dieser Anteil liegt deutlich über dem europäischen Durchschnitt von 51 Prozent.

Zahlungsausfälle meiden

Doch trotz dieser Zahlen setzen laut Studie 25 Prozent der deutschen Unternehmen keinerlei Instrumente gegen Zahlungsausfälle ein. Dagegen nutzen

  • 41 Prozent der Befragten Vorauszahlungen,
  • 14 Prozent ein Inkasso-Unternehmen
  • und zwei Prozent Factoring 

als Maßnahmen gegen säumige Schuldner.               

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

    Bildnachweise