Skip to main content
main-content

11.12.2019 | Zahlungsverkehr | Nachricht | Onlineartikel

Sparkassen bieten Kunden nun Apple Pay

Autor:
Angelika Breinich-Schilly
1 Min. Lesedauer

Mit Appel Pay erhalten Kunden der Sparkasse ab sofort eine weitere Bezahlmöglichkeit für Einkäufe per Smartphone, iWatch oder Mac. 371 der 379 Institute gehen gemeinsam mit dem neuen Service an den Start. 

Um den Dienst nutzen zu können, müssen die Kunden einen Zugang zum Online-Banking und die aktivierte "pushTAN"-App auf ihrem Gerät installieren, heißt es in einer aktuellen Mitteilung des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV). Im Einzelhandel akzeptiere die Mehrheit der PoS-Terminals kontaktlose Apple-Pay-Zahlungen mit Sparkassen-Kreditkarten. Zahlungen per Girocard bereite die Gruppe für 2020 vor.

Bei der Verwendung einer Kredit- oder Debitkarte werden laut DSGV die tatsächlichen Kartennummern weder im Gerät, noch auf den Apple-Servern gespeichert. Stattdessen werde ihnen eine eindeutige Gerätekontonummer zugwiesen, die verschlüsselt und sicher im Secure Element des Geräts gespeichert wird. Jede Transaktion werde mit einem einmaligen dynamischen Sicherheitscode autorisiert.

Zahlungsstörungen bei Überweisungen und Lastschriften

Weniger erfreulich für viele Kunden der Sparkassengruppe sind dagegen die aktuellen Schwierigkeiten bei klassischen Überweisungen und Lastschriften. Hier gab es in den vergangenen Tagen laut Medienberichten Probleme. Eine IT-Störung hatte Helaba-Angaben zufolge dazu geführt, dass Zahlungen vor allem an Banken außerhalb der Finanzgruppe verzögert ausgeführt wurden. "Dies kann mehrere Zehntausend Kunden betreffen", zitiert die Tageszeitung "Welt" die Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba). Dem Bericht zufolge würden noch offene Transaktionen mit Hochdruck abgearbeitet. "Im Einzelfall kann es noch bis Ende der Woche dauern, bis die Gelder bei den Kunden eingehen", heißt es weiter.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

01.06.2019 | SPECIAL | Ausgabe 6/2019

Apple Pay setzt neue Maßstäbe

01.12.2018 | SPECIAL | Ausgabe 12/2018

Neue Technologien beflügeln Kartensektor

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

    Bildnachweise