Skip to main content

Tipp

Weitere Kapitel dieses Buchs durch Wischen aufrufen

2020 | OriginalPaper | Buchkapitel

10. Zunehmendes Veränderungstempo: Wieviel Change halten Mitarbeiter aus?

share
TEILEN

Zusammenfassung

Noch nie war die Wandlungsfähigkeit für das Überleben von Unternehmen so wichtig wie heute. Digitalisierung und Globalisierung führen dazu, dass die Geschäftsmodelle vieler Branchen sich radikal verändern. Hinzu kommt der Druck von Investoren. Fallberichte und Studien verdeutlichen, dass das Veränderungstempo in den letzten Jahren zugenommen hat. In manchen Branchen befinden sich Unternehmen in einem „Dauer-Change“. Doch wieviel Veränderung können Mitarbeiter überhaupt aushalten? Und was passiert, wenn die Grenze überschritten ist? Der Beitrag sensibilisiert für die Perspektive der Beschäftigten. Und er zeigt auf, worauf es ankommt, um „gesunde“ und wirksame Change Prozesse im Unternehmen zu gestalten.
Literatur
Zurück zum Zitat Arnold, H. (2017). Führungskräfte wählen. Fahrplan für agile Führung. managerSeminare, 226, 40–46. Arnold, H. (2017). Führungskräfte wählen. Fahrplan für agile Führung. managerSeminare, 226, 40–46.
Zurück zum Zitat Berninger-Schäfer, E. (2019). Digital Leadership. Die Digitalisierung der Führung. Bonn: managerSeminare. Berninger-Schäfer, E. (2019). Digital Leadership. Die Digitalisierung der Führung. Bonn: managerSeminare.
Zurück zum Zitat Bittelmeyer, A. (2014). Tschüss Chef! Führung ohne Führungskräfte. managerSeminare, 196, 18–26. Bittelmeyer, A. (2014). Tschüss Chef! Führung ohne Führungskräfte. managerSeminare, 196, 18–26.
Zurück zum Zitat Blenko, M. W., Mankins, M. C., & Rogers, P. (August 2010). Das Entscheider-Prinzip. Harvard Business Manager, 24–33. Blenko, M. W., Mankins, M. C., & Rogers, P. (August 2010). Das Entscheider-Prinzip. Harvard Business Manager, 24–33.
Zurück zum Zitat Dahl, M. S. (2011). Organizational change and employee stress. Management Science, 57(2), 240–256. CrossRef Dahl, M. S. (2011). Organizational change and employee stress. Management Science, 57(2), 240–256. CrossRef
Zurück zum Zitat Gloger, A. (2013). Das Ende des Vorgesetzten. Führung 2020. managerSeminare, 183, 24–30. Gloger, A. (2013). Das Ende des Vorgesetzten. Führung 2020. managerSeminare, 183, 24–30.
Zurück zum Zitat Graf, N., Gramß, D., & Heister, M. (2016). Gebrauchsanweisung lebenslangen Lernens. Düsseldorf: Vodafone Stiftung. Graf, N., Gramß, D., & Heister, M. (2016). Gebrauchsanweisung lebenslangen Lernens. Düsseldorf: Vodafone Stiftung.
Zurück zum Zitat Hüther, G. (2010). Bedienungsanleitung für ein menschliches Gehirn (10. Aufl.). Göttingen: Vandenhoek & Ruprecht. Hüther, G. (2010). Bedienungsanleitung für ein menschliches Gehirn (10. Aufl.). Göttingen: Vandenhoek & Ruprecht.
Zurück zum Zitat Jumpertz, S. (2017). Führungskräftewahl bei der Telekom. Mandat zur Mitgestaltung. managerSeminare, 233, 48–54. Jumpertz, S. (2017). Führungskräftewahl bei der Telekom. Mandat zur Mitgestaltung. managerSeminare, 233, 48–54.
Zurück zum Zitat Koch, A. (2018a). Change mich am Arsch: Wie Unternehmen ihre Mitarbeiter und sich selbst kaputtverändern. Berlin: Econ. Koch, A. (2018a). Change mich am Arsch: Wie Unternehmen ihre Mitarbeiter und sich selbst kaputtverändern. Berlin: Econ.
Zurück zum Zitat Koch, A. (2018b). Transferstärke-Coaching. Selbstlernkompetenz fördern und Lerntransfer sichern. In R. Wegener, S. Deplazes, M. Hänseler, H. Künzli, S. Neumann, A. Ryter & W. Widulle (Hrsg.), Wirkung im Coaching (S. 117–131). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht. CrossRef Koch, A. (2018b). Transferstärke-Coaching. Selbstlernkompetenz fördern und Lerntransfer sichern. In R. Wegener, S. Deplazes, M. Hänseler, H. Künzli, S. Neumann, A. Ryter & W. Widulle (Hrsg.), Wirkung im Coaching (S. 117–131). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht. CrossRef
Zurück zum Zitat Koch, A. (2018c). Die Transferstärke-Methode: Mehr Lerntransfer in Trainings und Coachings. Mit Online-Materialien. Weinheim: Beltz. Koch, A. (2018c). Die Transferstärke-Methode: Mehr Lerntransfer in Trainings und Coachings. Mit Online-Materialien. Weinheim: Beltz.
Zurück zum Zitat Lipowski, S. (2016). Führen in der digitalen Welt. Leadership 4.0. managerSeminare, 222 (September), 18–27. Lipowski, S. (2016). Führen in der digitalen Welt. Leadership 4.0. managerSeminare, 222 (September), 18–27.
Zurück zum Zitat Lohmann-Haislah, A. (2012). Stressreport Deutschland 2012. Psychische Anforderungen, Ressourcen und Befinden. Dortmund: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin. Lohmann-Haislah, A. (2012). Stressreport Deutschland 2012. Psychische Anforderungen, Ressourcen und Befinden. Dortmund: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin.
Zurück zum Zitat Marlatt, G. A., & Gordon, J. R. (1985). Relapse prevention. New York: Guilford. Marlatt, G. A., & Gordon, J. R. (1985). Relapse prevention. New York: Guilford.
Zurück zum Zitat Martens, A. (2015). Macht in Bewegung. Führen ohne Hierarchie. managerSeminare, 207, 24–30. Martens, A. (2015). Macht in Bewegung. Führen ohne Hierarchie. managerSeminare, 207, 24–30.
Zurück zum Zitat Martens, A. (2016). Veränderungsmanagement. Immer mehr Change-Projekte scheitern. managerSeminare, 221, 13. Martens, A. (2016). Veränderungsmanagement. Immer mehr Change-Projekte scheitern. managerSeminare, 221, 13.
Zurück zum Zitat Marx, R. D. (1982). Relapse prevention for managerial training: A model for maintenance of behavior change. Academy of Management Review, 7(3), 433–441. CrossRef Marx, R. D. (1982). Relapse prevention for managerial training: A model for maintenance of behavior change. Academy of Management Review, 7(3), 433–441. CrossRef
Zurück zum Zitat Marx, R. D. (1993). Improving management development through relapse prevention strategies. Journal of Mgmt Development, 5(2), 27–40. CrossRef Marx, R. D. (1993). Improving management development through relapse prevention strategies. Journal of Mgmt Development, 5(2), 27–40. CrossRef
Zurück zum Zitat Oettingen, G., & Gollwitzer, P. M. (2010). Strategies of setting and Implementing Goals. Mental contrasting and implementation intentions. In J. E. Maddux & J. P. Tangney (Hrsg.), Social psychological foundations of clinical psychology (S. 114–135). New York: The Guilford Press. Oettingen, G., & Gollwitzer, P. M. (2010). Strategies of setting and Implementing Goals. Mental contrasting and implementation intentions. In J. E. Maddux & J. P. Tangney (Hrsg.), Social psychological foundations of clinical psychology (S. 114–135). New York: The Guilford Press.
Zurück zum Zitat Oreg, S., Vakola, M., & Armenakis, A. (2011). Change Recipients’ reactions to organizational change: 60 year review of quantitative studies. The Journal of Applied Behavioral Science, 47(4), 461–524. CrossRef Oreg, S., Vakola, M., & Armenakis, A. (2011). Change Recipients’ reactions to organizational change: 60 year review of quantitative studies. The Journal of Applied Behavioral Science, 47(4), 461–524. CrossRef
Zurück zum Zitat Oreg, S., Michel, A., & Todnem, R. (Hrsg.). (2014). The psychology of organizational change: Viewing change from the Employee’s perspective. Cambridge: Cambridge University Press. Oreg, S., Michel, A., & Todnem, R. (Hrsg.). (2014). The psychology of organizational change: Viewing change from the Employee’s perspective. Cambridge: Cambridge University Press.
Zurück zum Zitat Polivy, J., & Herman, C. P. (2002). If at first you don’t succeed. False hopes of self-change. American Psychologist, 57(9), 677–689. CrossRef Polivy, J., & Herman, C. P. (2002). If at first you don’t succeed. False hopes of self-change. American Psychologist, 57(9), 677–689. CrossRef
Zurück zum Zitat Polivy, J. (2001). The false hope syndrome. Unrealistic expectations of self-change. International Journal of Obesity, 25, 80–84. CrossRef Polivy, J. (2001). The false hope syndrome. Unrealistic expectations of self-change. International Journal of Obesity, 25, 80–84. CrossRef
Zurück zum Zitat Puckett, S. (2018). Führungskompetenz-Check. Wie agil sind Sie? managerSeminare, 248, 28–36. Puckett, S. (2018). Führungskompetenz-Check. Wie agil sind Sie? managerSeminare, 248, 28–36.
Zurück zum Zitat Reimann, S. (2017). Das Ende der Hierarchie? Agilisierung der Unternehmen. managerSeminare, 236, 8–25. Reimann, S. (2017). Das Ende der Hierarchie? Agilisierung der Unternehmen. managerSeminare, 236, 8–25.
Zurück zum Zitat Reineck, U., Anderl, M., & Roller, C. (2016). Mythos Change – Warum sich Verändern verändern sollte. OrganisationsEntwicklung, 4, 51–56. Reineck, U., Anderl, M., & Roller, C. (2016). Mythos Change – Warum sich Verändern verändern sollte. OrganisationsEntwicklung, 4, 51–56.
Zurück zum Zitat Roth, G., & Ryba, A. (2016). Coaching, Beratung und Gehirn. Neurobiologische Grundlagen wirksamer Veränderungskonzepte. Stuttgart: Klett-Cotta. Roth, G., & Ryba, A. (2016). Coaching, Beratung und Gehirn. Neurobiologische Grundlagen wirksamer Veränderungskonzepte. Stuttgart: Klett-Cotta.
Zurück zum Zitat Rotzinger, J., & Stoffel, M. (Juli 2015). Gelebte Demokratie. Harvard Business Manager, 42–50. Rotzinger, J., & Stoffel, M. (Juli 2015). Gelebte Demokratie. Harvard Business Manager, 42–50.
Zurück zum Zitat Schmidt, C. (2017). Kann Change krank machen. Personalwirtschaft, 9, 34–35. Schmidt, C. (2017). Kann Change krank machen. Personalwirtschaft, 9, 34–35.
Zurück zum Zitat Seiberling, C., & Kauffeld, S. (2017). Volition to transfer: Mastering obstacles in training transfer. Personnel Review, 46(4), 809–823. CrossRef Seiberling, C., & Kauffeld, S. (2017). Volition to transfer: Mastering obstacles in training transfer. Personnel Review, 46(4), 809–823. CrossRef
Metadaten
Titel
Zunehmendes Veränderungstempo: Wieviel Change halten Mitarbeiter aus?
verfasst von
Axel Koch
Copyright-Jahr
2020
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-28670-5_10

Premium Partner