Skip to main content
main-content
Top

Hint

Swipe to navigate through the chapters of this book

Published in:
Cover of the book

2018 | OriginalPaper | Chapter

Die Anfänge der Radiobewegung

Author: Wolfgang Pensold

Published in: Zur Geschichte des Rundfunks in Österreich

Publisher: Springer Fachmedien Wiesbaden

share
SHARE

Als das Radio Gestalt annimmt, ist gerade der Weltkrieg zu Ende gegangen, eine jahrelange Tortur, die viele Millionen Tote, Versehrte und Traumatisierte zurückgelassen hat. In der Arbeiter-Zeitung klingt in einem Artikel über die Verbesserung der „drahtlosen Telegraphie“, wie das junge Radio genannt wird, die Hoffnung an, das neue grenzüberschreitende Medium würde künftig verhindern, dass Völker gegeneinandergehetzt werden, aufgepeitscht durch nationalistische Propaganda. Alle Zensur sei hinfällig, wenn jeder Einzelne seine eigene Radiostation besitze und mit dem In- und Ausland in Verbindung stehe. Es würde keine Grenzen mehr geben.

To get access to this content you need the following product:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 69.000 Bücher
  • über 500 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Nachhaltigkeit
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe
  • Versicherung + Risiko

Testen Sie jetzt 15 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 58.000 Bücher
  • über 300 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Versicherung + Risiko




Testen Sie jetzt 15 Tage kostenlos.

Metadata
Title
Die Anfänge der Radiobewegung
Author
Wolfgang Pensold
Copyright Year
2018
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-18281-6_1