Skip to main content
main-content
Top
PROMOTION

10-05-2021 | Fahrwerk | In eigener Sache | Article

In eigener Sache

Tiefes Systemverständnis für Chassis-Engineering

3 min reading time

Das 12. Internationale Münchner Fahrwerksymposium, die chassis.tech plus, stellt die Vernetzung moderner Chassis-Systeme in den Fokus. ATZlive veranstaltet die Konferenz im Juni 2021 rein virtuell.

Das Fahrwerk hat weiterhin eine große Zukunft, dient es doch als Transformator der Befehle des Fahrers in Richtung Räder und Straße. Nur Lenkung, Bremse sowie Aufhängung und Räder des Automobils sorgen dafür, dass Passagiere und Fracht sicher, zielgenau und komfortabel oder auch sportlich ans Ziel kommen. Für diese mannigfachen Aufgaben ist ein Chassis-Engineering mit tiefem Systemverständnis erforderlich, das die zwei Megatrends Elektrifizierung des Antriebsstrangs und automatisiertes Fahren berücksichtigt.

Die ATZlive-Fachkonferenz chassis.tech plus führt im Juni zum 12. Mal zahlreiche führende Fachleute aus aller Welt für Radaufhängung, Lenkung, Bremsen und Reifen/Räder zum europaweit einzigartigen, branchenweiten Erfahrungsaustausch und Know-how-Transfer zusammen. Kernthemen des 12. Internationalen Münchner Fahrwerksymposiums, das pandemiebedingt rein virtuell stattfindet, sind Fahrwerk und automatisiertes Fahren im Spannungsfeld zwischen Dynamik und Komfort sowie Verbesserungen der Chassis­funktionen mit Methoden, Innovationen und Fahr­simulatoren. Die Entwicklungsprozesse, Vorhersagemodelle und NVH-Optimierung aktiver Fahrwerksysteme, Versuchstechnik, Feinstaubanalysen und Elektrifizierung sicherer Bremssysteme, Allradlenkungen, Steer-by-Wire und ganzheitliche Entwicklung von modernen Lenksystemen sowie optimierte Testmethoden für Fahrdynamik, Gesetzgebung und Umweltaspekte bei innovativen Rad-Reifen-Komponenten werden in vier Parallelsträngen von internationalen Top-Referenten behandelt.

Die Keynotes Vertreter von BMW, Hyundai, Porsche, Bosch und Audi Sport halten.

Peter Langen, Bereichsleiter Fahrdynamik bei BMW, der zum Fahrwerk im batterieelektrischen BMW iX referieren wird, sagt: "Noch nie waren Antriebs- und Fahrdynamikfunktionen so eng verknüpft wie heute. Die Basis ist eine robuste Fahrwerksauslegung in Kombination mit den Vorteilen einer BEV-spezifischen Architektur."

Von Hyundai-Vertreter Kim Moo Sang, Senior Vice President und Head of Chassis Tech. Unit, Hyundai, wird "die Herausforderungen im Bereich Fahrwerk für die Vision SMSP (Smart Mobility Service Provider) der Hyundai Motor Group präsentieren und eine neue EV-Plattform" vorstellen.

Fahrwerk-Entwicklung des Porsche Taycan

Ingo Albers, Fahrwerkleiter bei Porsche, wird in "Porsche Taycan – eine Kurvendiskussion" erklären, wie Effizienz und Fahrspaß in der Entwicklung des Porsche Taycan in Einklang gebracht wurden.

Jennifer Endres, Vice President Engineering System and Advance bei Robert Bosch Automotive Steering, und Gero Nenninger, Referent Systementwicklung Fahrzeug bei Bosch, sagen: "Zusammenarbeit ist aufgrund der Ziele und Möglichkeiten von Beyond Borders (z. B. Domain Borders) wichtiger denn je. Kooperationsmodelle verändern sich, entwickeln sich weiter und sind entscheidend, um schnell und erfolgreich zu sein."

ACC-Funktionen vom Pkw ins Motorrad übertragen

Ein weiterer BMW-Vertreter ist Markus Hamm, Gruppenleiter BMW Motorrad Entwicklung Digital Bike, Sicherheit, Komfort, Offboard-Funktionen. Sein Vortrag "beschreibt den Übertrag der ACC-Funktion vom Pkw ins Motorrad. Dabei wird auf die Architektur auf Basis der Enabler-Technologien tiefer eingegangen. Die Herausforderungen bei der Implementierung in ein Einspurfahrzeug hinsichtlich Fahrdynamik, geometrische Integration sowie Fahrer-Fahrzeug-Interaktion werden dargestellt."

Steffen Bamberger, Leiter Entwicklung, Audi Sport, fasst das Thema der Chassis-Entwicklung aus seiner Sicht zusammen: "Die Automobilwelt befindet sich im Wandel, der Anteil der elektrisch angetriebenen Fahrzeuge steigt deutlich. Dies stellt gerade Hersteller von sportlichen Fahrzeugen in den Bereichen Antriebsentwicklung und Fahrdynamik vor eine große Herausforderung."

Informationen zur Veranstaltung chassis.tech plus

Datum: 29. und 30. Juni 2021

Tagungsort: virtuell am Arbeitsplatz

Kooperationspartner: TÜV Süd

Wissenschaftliche Leitung: Prof. Dr. Peter E. Pfeffer, Hochschule München

Wissenschaftlicher Partner: IAVSD

Medienpartner: ATZ, ATZelektronik

Teilnahmegebühr: 995,00 Euro (zzgl. MwSt.)

Weitere Informationen: https://www.atzlive.de/veranstaltungen/chassistech-plus/


Related topics

Premium Partner

    Image Credits