Skip to main content
main-content
Top

Hint

Swipe to navigate through the articles of this issue

Published in: Innovative Verwaltung 10/2012

01-10-2012 | E - Government + Multimedia

Freistaat Bayern: Das Land auf einen Blick

Published in: Innovative Verwaltung | Issue 10/2012

Login to get access
share
SHARE

Auszug

Der Freistaat Bayern hat ein neues, umfangreiches Datenportal gestartet, den BayernAtlas. Das Portal enthält rund 1.000 Landkarten mit 500.000 Kilometern an Straßen und Wegen, 5 Mio. Megabyte an Luftbildern, 25.000 Karten aus zwei Jahrhunderten, alle 8 Millionen Gebäude in 3 D und rund 100 frei zugängliche Karten von staatlichen Fachbehörden. Das neue kostenfreie Internetportal präsentiert exakte und laufend aktualisierte topographische Karten und Luftbilder des Freistaats Bayern auf einen Blick. Und auch mit dem Smartphone ist die Nutzung dank des mobilen BayernAtlas unterwegs möglich — z. B. bei Rad- und Wandertouren. Fachanwender können über die kostenpflichtige Version des BayernAtlas, den BayernAtlas-plus, zusätzliche amtliche Geodaten und Geodatendienste nutzen. Entwickelt wurde der BayernAtlas von der Bayerischen Vermessungsverwaltung. Er löst den bisherigen BayernViewer bzw. BayernViewer-plus ab und erscheint in einem vollkommen neuen modernen Design. Der BayernAtlas bietet eine Fülle an neuen Funktionen, z. B. Digitalisieren und Laden von Vektordaten (u. a. gpx, kml) und Einbindung von Internet-Kartendiensten (Web Map Services). „Nicht nur Bürger und Tourismusbranche profitieren vom BayernAtlas. Auch Kommunen, Unternehmen und die Landwirtschaft haben von dem laufend aktualisierten Kartenmaterial große Vorteile“, so der bayerische Finanzminister Dr. Markus Söder bei der Vorstellung im Vermessungsamt Nürnberg. Den neuen BayernAtlas finden Sie unter www.​bayernatlas.​de. …
Metadata
Title
Freistaat Bayern: Das Land auf einen Blick
Publication date
01-10-2012
Publisher
Springer Fachmedien Wiesbaden
Published in
Innovative Verwaltung / Issue 10/2012
Print ISSN: 1618-9876
Electronic ISSN: 2192-9068
DOI
https://doi.org/10.1007/s35114-012-0236-6

Other articles of this Issue 10/2012

Innovative Verwaltung 10/2012 Go to the issue

Premium Partner