Skip to main content
main-content
Top

About this book

Euro-(Länder)Krise, Bankenbeben, einbrechende Aktienkurse –Gründe genug, Ihr gesamtes Anlageportfolio auf den Prüfstand zu stellen und optimal auszurichten. Dazu bietet Ihnen Lindmayers Standardwerk mit der vorliegenden Ausgabe einen unverzichtbaren Ratgeber, getreu dem Motto: „Geldanlage optimieren, Steuern minimieren“. Schwerpunkte aller Kapitel sind deshalb der Vermögensaufbau sowie die Sicherung und der systematische Ausbau des Ersparten. Dazu hat das Autorenteam alle Ausführungen und Tipps mit Hilfe des Kriterienrasters „Rentabilität, Sicherheit, Liquidität und steuerliche Optimierung“ durchleuchtet. Im Internet (www.geldanlageundsteuer.de) finden Sie praktische Berechnungshilfen und nützliches Zusatzmaterial, wie etwa Steuerformulare, Doppelbesteuerungsabkommen und die wichtigsten aktuellen Gesetzestexte.

Table of Contents

Frontmatter

1. Langfristige Vermögensplanung im Zeichen unsicherer Zeiten

Zusammenfassung
Was hilft es, wenn die erzielten Netto-Erträge nach Abzug der Inflationsrate nicht „in die Scheune gefahren“, sondern beim Finanzamt abgeliefert werden, oder wenn im Erbfall die verbliebene Substanz auch noch „fehl– oder weggesteuert“ wird? Oder, was hilft es, wenn man sein Geld Scharlatanen anvertraut, denen man besser nicht trauen sollte? Was nützen Versprechen von 15 Prozent pro Jahr oder gar 15 Prozent pro Quartal, wenn man seinen Einsatz nicht wiedersieht?
Karl H. Lindmayer

2. Kurz– und mittelfristige Anlagen am Geldmarkt

Zusammenfassung
In diesem Kapitel werden neben den klassischen Anlageformen auf Konten, der Anlage in Sparbriefen, das Bausparen und die staatlichen Fördermöglichkeiten sowie die jeweiligen steuerlichen Gestaltungsmöglichkeiten dargestellt.
Karl H. Lindmayer

3. Langfristige Anlagen in Aktien, Anleihen und Zertifikaten

Zusammenfassung
In Abschnitt 3.1 werden die Anlagemöglichkeiten in Aktien und ihre Besteuerung dargestellt. Abschnitt 3.2 beschäftigt sich mit Anleihen. In Abschnitt 3.4 werden ausführlich die Anlagemöglichkeiten in Bundeswertpapieren besprochen. In Abschnitt 3.5 werden verschiedene Anleihevarianten und Optionsscheine beschrieben. Besonders möchte ich Sie auf Abschnitt 3.6 „Zertifikate“ aufmerksam machen. Abschnitt 3.8 behandelt eine interessante Sonderform, die Aktienanleihe.
Karl H. Lindmayer

4. Anlagen in Investmentfonds

Zusammenfassung
Investmentfonds bilden mit den Anlagegeldern der Kunden ein Sondervermögen, das getrennt vom eigenen Vermögen der Gesellschaft entsprechend dem allgemeinen Grundsatz der Risikomischung und entsprechend der in den Vertragsbedingungen genannten Anlagegrundsätze der Kapitalanlagegesellschaft (Investmentgesellschaft) in Vermögensgegenständen im Sinne des Investmentgesetzes (InvG) als Sondervermögen, also getrennt vom Vermögen der Fondsgesellschaft, angelegt ist.
Karl H. Lindmayer

5. Termingeschäfte: Optionen, Futures und Co.

Zusammenfassung
Einerseits ein Teufelszeug für Spekulanten, andererseits ein bewährtes Instrument der Absicherung von eingegangenen Engagements: Optionen, Futures und vielerlei vielfältige innovative Kombinationen, die unter dem Oberbegriff Termingeschäfte, zunehmend auch unter dem Begriff Derivate zusammengefasst werden.
Karl H. Lindmayer

6. Steuervorteile bei Versicherungen nutzen

Zusammenfassung
In diesem Kapitel werden vor allem Anlage– und Absicherungsprodukte wie die Lebensversicherung, die Direktversicherung und die fondsgebundene Lebensversicherung, besonders unter Rendite– und Risikogesichtspunkten sowie vor dem Hintergrund der Einkommensteuer und der Erbschaftsteuer und Schenkungsteuer behandelt. Außerdem erhalten Sie Informationen zur Abzugsfähigkeit von Versicherungsbeiträgen und zu Versicherungsinformationen im Internet.
Karl H. Lindmayer

7. Investitionen in Immobilien zur Eigennutzung und zur Vermietung

Zusammenfassung
Zu einem gut strukturierten Privatvermögen gehören auch Immobilien. Dabei bestehen vielfältige Möglichkeiten in Immobilien als Sach– und Substanzwerte zu investieren. Angefangen mit der eigengenutzten Immobilie über Direktanlagen in vermietete Wohnungen, Ferienwohnungen oder Auslandsimmobilien bis zu Investitionen in Immobilien zur Altersvorsorge.
Karl H. Lindmayer

8. Nichts dem Finanzamt schenken – Steuerwissen für Anleger

Zusammenfassung
Um Geld und Kapital steueroptimal arbeiten zu lassen und legale steuerminimierende Gestaltungen nutzen und planen zu können, ist steuerliches Grundwissen bares Geld wert.
Karl H. Lindmayer

9. Steuerstundungsmodelle und vorteilhafte Gestaltungen zur Senkung Ihrer Steuerschuld

Zusammenfassung
In diesem Kapitel werden unter 9.1 steuersparende Kapitalanlagen in Form von sogenannten Steuerstundungsmodellen und Investments nach der Definition des § 15b in Verbindung mit § 52 Abs. 33a EStG dargestellt. Dabei werden beispielsweise Erwerbermodelle, geschlossene Immobilienfonds sowie gewerbliche Beteiligungen, wie die Beteiligung an Schiffsfonds, besprochen.
Karl H. Lindmayer

10. Checklisten für Ihre Finanzplanung

Zusammenfassung
Um einen Überblick über die Fälligkeiten und Beträge festverzinslicher Wertpapiere sowie deren Erträge zu erhalten, empfiehlt es sich, eine entsprechende Übersicht anzufertigen. Sie gibt einen Überblick über die Struktur des Portefeuilles hinsichtlich der Laufzeit der Papiere und der anfallenden Zinszahlungen. Damit wird auch die Wertschwankung in Abhängigkeit von den Kapitalmarktzinsen sichtbar.
Karl H. Lindmayer

11. Zum genauen (Nach-)Rechnen: Zinsformeln und Effektivverzinsung

Zusammenfassung
In diesem Abschnitt erhalten Sie zunächst einen Überblick über die im Privatkundengeschäft der Kreditinstitute in Europa allgemein angewandten Zinsberechnungsmethoden.
Karl H. Lindmayer

Backmatter

Additional information

Premium Partner

    Image Credits