Skip to main content
main-content
Top

Hint

Swipe to navigate through the chapters of this book

2019 | OriginalPaper | Chapter

10. Geothermische Stromerzeugung

Authors : Holger Watter, Prof. Dr.-Ing. Holger Watter

Published in: Regenerative Energiesysteme

Publisher: Springer Fachmedien Wiesbaden

share
SHARE

Zusammenfassung

Die Geothermie oder Erdwärme bezieht sich hier auf die in tiefen Erdschichten gespeicherte und geologisch aktivierte Wärme. Sie kann für thermale Anwendungen (Thermalbad), zum Heizen (oder mittels Absorptionskälteanlage auch zum Kühlen) und bei ausreichend hohen Temperaturen auch zur Erzeugung von elektrischer Energie genutzt werden.
Footnotes
2
Eine Übersicht über die in Deutschland vorhandenen Anlagen zur hydrothermalen Nutzung ist in dem „Verzeichnis Geothermischer Standorte“ unter http://​www.​geotis.​de/​vgs/​ zu finden.
 
3
Das Mesozoikum, abgeleitet vom griechischen \(\mu\acute{\varepsilon}\sigma o\varsigma\) (mésos) \(=\) mittlerer, mitten und \(\zeta\acute{\omega}\omega\) (zóo) \(=\) leben, ist ein Erdzeitalter, das vor 251 Millionen Jahren begann und vor 65,5 Millionen Jahren endete. Es wird in Trias, Jura und Kreide gegliedert.
 
Literature
1.
go back to reference Kaltschmitt, M., Streicher, W., Wiese, A. (Hrsg.): Erneuerbare Energien – Systemtechnik, Wirtschaftlichkeit, Umweltaspekte, 5. Aufl. Springer, Berlin, Heidelberg, New York (2013) Kaltschmitt, M., Streicher, W., Wiese, A. (Hrsg.): Erneuerbare Energien – Systemtechnik, Wirtschaftlichkeit, Umweltaspekte, 5. Aufl. Springer, Berlin, Heidelberg, New York (2013)
Metadata
Title
Geothermische Stromerzeugung
Authors
Holger Watter
Prof. Dr.-Ing. Holger Watter
Copyright Year
2019
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-23488-1_10