Skip to main content
main-content
Top

About this book

Diese Open-Access-Publikation diskutiert unterschiedliche Ansätze zur Messung von Forschung, Entwicklung und Innovation in Unternehmen, Hochschulen und staatlichen Forschungsinstituten. In Form von Steckbriefen beschreibt sie die wichtigsten Eigenschaften und Anwendungsgebiete von über 180 Indikatoren. Dabei werden die Gebiete, aus denen die Indikatoren stammen (Publikationen, Patente usw.), kurz vorgestellt, wobei auf die wichtigsten Aspekte, die bei der Anwendung zu beachten sind, verwiesen wird. Zu jedem Indikator wird mindestens eine Literaturquelle angegeben, die eine vertiefte Betrachtung des Ansatzes ermöglicht.

Table of Contents

Frontmatter

Open Access

Kapitel 1. Aufgabenstellung

Zusammenfassung
Nicht nur unterschiedliche Interessenlagen bezüglich einer Messung von FuE und Innovation geben einen kleinen Vorgeschmack auf die Komplexität des Themas. Auch die Fragestellungen können extrem unterschiedlich sein. Dieses Kapitel beschreibt Interessenlagen und Fragestellungen und führt in das Thema ein.
Andreas Kladroba, Tobias Buchmann, Katharina Friz, Marcel Lange, Patrick Wolf

Open Access

Kapitel 2. Die offiziellen Statistiken zu Forschung, Entwicklung und Innovation

Zusammenfassung
Eine Möglichkeit, Forschung und Entwicklung sowie Innovation zu messen, stellen die offiziellen Statistiken zu FuE und Innovation dar. In diesem Kapitel werden die Vorgehensweisen beider Erhebungen kurz aufgezeigt.
Andreas Kladroba, Tobias Buchmann, Katharina Friz, Marcel Lange, Patrick Wolf

Open Access

Kapitel 3. Publikationen

Zusammenfassung
In diesem Kapitel wird das Zählen von Veröffentlichungen in unterschiedlichen Formen als Indikator für die Quantität wissenschaftlicher Leistungen herangezogen. In Form von Steckbriefen werden die wichtigsten Eigenschaften und Anwendungsgebiete der Indikatoren beschrieben.
Andreas Kladroba, Tobias Buchmann, Katharina Friz, Marcel Lange, Patrick Wolf

Open Access

Kapitel 4. Zitate

Zusammenfassung
In diesem Kapitel wird die Wirkung, die eine Publikation in der wissenschaftlichen Community erzielt (Impact), als Indikator genutzt. Ein Anhaltspunkt dafür ist die Anzahl der Publikationen, in denen die betroffene Veröffentlichung zitiert wird. Dabei ist ein Zitat nicht nur ein Indikator dafür, dass eine Publikation wahrgenommen wurde, sondern auch dafür, dass ein anderer Wissenschaftler oder eine andere Wissenschaftlerin sie für wichtig genug erachtet hat, noch einmal darauf einzugehen. Prinzipiell stellt ein Zitat also erst einmal ein Qualitätsmerkmal dar. In Form von Steckbriefen werden die wichtigsten Eigenschaften und Anwendungsgebiete der Indikatoren beschrieben.
Andreas Kladroba, Tobias Buchmann, Katharina Friz, Marcel Lange, Patrick Wolf

Open Access

Kapitel 5. Patente

Zusammenfassung
Dieses Kapitel zieht Patente als Indikator für den FuE-Output heran. Sie messen den Erfolg des FuE-Prozesses und sind daher sowohl quantitativ als auch qualitativ interpretierbar. Allerdings sind sie aufgrund der zwingenden wirtschaftlichen Verwertbarkeit eher für den Unternehmenssektor relevant. Hochschulen und Forschungsinstitute melden zwar in Einzelfällen auch Patente an, allerdings ist hier der Anteil der noch nicht ökonomisch verwertbaren Grundlagenforschung sehr viel höher als bei den Unternehmen. In Form von Steckbriefen werden die wichtigsten Eigenschaften und Anwendungsgebiete der Indikatoren beschrieben.
Andreas Kladroba, Tobias Buchmann, Katharina Friz, Marcel Lange, Patrick Wolf

Open Access

Kapitel 6. Monetäre Indikatoren

Zusammenfassung
In diesem Kapitel werden die FuE-Ausgaben bzw. FuE-Aufwendungen als Indikatoren der FuE-Erhebung und der Innovationserhebung genutzt. Vorteile monetärer Indikatoren sind (1) Anwendbarkeit in allen Sektoren, (2) vollständige und überschneidungsfreie Erfassung aller FuE-Aktivitäten einschließlich der erfolglosen Forschung, (3) Aggregierbarkeit und (4) Kompatibilität mit anderen Erhebungen. In Form von Steckbriefen werden die wichtigsten Eigenschaften und Anwendungsgebiete der Indikatoren beschrieben.
Andreas Kladroba, Tobias Buchmann, Katharina Friz, Marcel Lange, Patrick Wolf

Open Access

Kapitel 7. Personelle Indikatoren

Zusammenfassung
Dieses Kapitel behandelt FuE-Personal als Indikator der FuE-Statistik und beschreibt die Vorteile gegenüber den FuE-Aufwendungen. In Form von Steckbriefen werden die wichtigsten Eigenschaften und Anwendungsgebiete der Indikatoren beschrieben.
Andreas Kladroba, Tobias Buchmann, Katharina Friz, Marcel Lange, Patrick Wolf

Open Access

Kapitel 8. Drittmittel

Zusammenfassung
In diesem Kapitel werden die Drittelmittelzuweisung und die Drittmittelherkunft als Indikatoren genutzt und es wird auf Probleme hingewiesen, die damit einhergehen können. In Form von Steckbriefen werden die wichtigsten Eigenschaften und Anwendungsgebiete der Indikatoren beschrieben.
Andreas Kladroba, Tobias Buchmann, Katharina Friz, Marcel Lange, Patrick Wolf

Open Access

Kapitel 9. Betriebswirtschaftliche Kennzahlen

Zusammenfassung
Dieses Kapitel vollzieht einen Perspektivwechsel. Wurden FuE- und Innovationsindikatoren bisher vor allem als Blick von außen auf die entsprechenden Einheiten verwendet, steht hier der Innenblick im Mittelpunkt. Entsprechende Indikatoren können auch für die interne Steuerung von FuE verwendet werden. Auch wenn Projektsteuerung für jeden Sektor wichtig ist, stehen in diesem Kapitel vor allem die Unternehmen im Mittelpunkt. Die Fragen, die sich Unternehmen stellen, werden durch die Indikatoren abgebildet. In Form von Steckbriefen werden die wichtigsten Eigenschaften und Anwendungsgebiete der Indikatoren beschrieben.
Andreas Kladroba, Tobias Buchmann, Katharina Friz, Marcel Lange, Patrick Wolf

Open Access

Kapitel 10. Betriebliche Einflussfaktoren auf Forschung und Entwicklung sowie Innovation

Zusammenfassung
In diesem Kapitel wird die Frage behandelt, welche Einflussfaktoren ein Unternehmen dazu bewegen, Forschung zu betreiben oder eben auch nicht In Form von Steckbriefen werden die wichtigsten Eigenschaften beschrieben, wobei die Steckbriefe die Ansätze des Frascati- und des Oslo-Handbuchs aufgreifen.
Andreas Kladroba, Tobias Buchmann, Katharina Friz, Marcel Lange, Patrick Wolf

Open Access

Kapitel 11. Indikatorensets

Zusammenfassung
Aufgrund der Komplexität des Themas bietet es sich an, eine multidimensionale Betrachtung durchzuführen und verschiedene Kriterien zu berücksichtigen. Deshalb werden in diesem Kapitel Indikatorensets betrachtet und deren wichtigste Eigenschaften und Anwendungsgebiete in Form von Steckbriefen beschrieben.
Andreas Kladroba, Tobias Buchmann, Katharina Friz, Marcel Lange, Patrick Wolf

Backmatter

Additional information

Premium Partner

    Image Credits