Skip to main content
main-content
Top

Hint

Swipe to navigate through the chapters of this book

2021 | OriginalPaper | Chapter

7. Assimilierungsprinzip

Author : Bernd Hecker

Published in: Europäisches Strafrecht

Publisher: Springer Berlin Heidelberg

share
SHARE

Zusammenfassung

Die Union besitzt – von dem Bereich der EU-Betrugsbekämpfung (Art. 325 IV AEUV) abgesehen (→ Kap. 4 Rn. 68 ff.) – keine originären Rechtsetzungsbefugnisse auf dem Gebiet des Kriminalstrafrechts (→ Kap. 4 Rn. 58). Insoweit ist sie nicht in der Lage, durch den Erlass supranationaler Strafgesetze selbst für den strafrechtlichen Schutz ihrer Rechtsgüter und Interessen zu sorgen. Folglich ist die Union darauf angewiesen, dass die Mitgliedstaaten durch die Ausgestaltung und Anwendung ihres Kriminalstrafrechts dafür Sorge tragen, strafwürdige und strafbedürftige Angriffe auf Unionsinteressen wirksam zu bekämpfen. Die Einbeziehung unionsrechtlicher Schutzgüter in den Anwendungsbereich nationaler Straftatbestände (Assimilierung) ist indes keine Selbstverständlichkeit und nicht ohne weiteres gewährleistet. Denn eine solche Strafgesetzgebung deckt sich nicht notwendigerweise mit nationalen Interessen. Es kann z. B. gerade zur erklärten Politik eines Staates gehören, sich durch eine auf weitreichende und einschneidende Strafbestimmungen verzichtende Gesetzgebung als besonders wirtschaftsfreundlicher Standort zu empfehlen.
Footnotes
1
Esser, EuStR, § 2 Rn. 34; Heger, in: Böse (Hrsg.), EuStR, § 5 Rn. 12; Satzger, IntStR, § 9 Rn. 26.
 
2
Fromm, Finanzinteressen der EG, S. 21 ff.; Heger, in: Böse (Hrsg.), EuStR, § 5 Rn. 13.
 
3
Vgl. hierzu exempl. EuGH BeckRS 2020, 16100 (Defizitäre Umsetzung der GeldwäscheRL in Irland); Dannecker/Müller, in: Rengeling u. a. (Hrsg.), Hb. Europ. Rechtsschutz, § 39 Rn. 27 ff.
 
4
Ambos, IntStR, § 11 Rn. 22 ff.; Esser, EuStR, § 2 Rn. 51 ff.; Heger, in: Böse (Hrsg.), EuStR, § 5 Rn. 15 ff.; Satzger, IntStR, § 8 Rn. 11 ff., § 9 Rn. 26 ff.; Schramm, IntStR, Kap. 4 Rn. 57 ff.
 
5
Böse, Strafen und Sanktionen, S. 107 ff.; Dannecker, BGH-FG, S. 339, 349 ff.; ders., JURA 2006, 95, 99; ders./Bülte, Hb. WiStR, 2. Kap. Rn. 196; ders./Schröder, in: Böse (Hrsg.), EuStR, § 8 Rn. 5; Deutscher, Kompetenzen, S. 384 ff.; Heger, in: Böse (Hrsg.), EuStR, § 5 Rn. 20 ff.; Jokisch, Gemeinschaftsrecht und Strafverfahren, S. 87; Tiedemann, NJW 1993, 23, 25; a. A. Rosenau, ZIS 2008, 9; Satzger, IntStR, § 8 Rn. 14 ff.
 
6
Prot. Nr. 3 über die Satzung des Gerichtshofes der EU (ABlEU 2008 Nr. C 215, S. 210).
 
7
Fischer, Vor § 153 Rn. 2 m. w. N.
 
8
Esser, EuStR, § 2 Rn. 44; Sinn, NJW 2008, 3526, 3527; SK-Zöller, § 162 Rn. 5, 9.
 
9
MüKoStGB/Ambos, Vor § 3 Rn. 9; ders., IntStR, § 11 Rn. 23 f.; Heger, in: Böse (Hrsg.), EuStR, § 5 Rn. 21 ff.; SK-Zöller, § 162 Rn. 12. Vgl. hierzu auch Hecker/Zöller, Fallsammlung, Klausur 7.
 
10
Esser, EuStR, § 2 Rn. 45; Rosenau, ZIS 2008, 9; Satzger, IntStR, § 8 Rn. 13 ff.
 
11
Ambos, IntStR, § 11 Rn. 23; Dannecker/Schröder, in: Böse (Hrsg.), EuStR, § 8 Rn. 6 f.; Satzger, IntStR, § 8 Rn. 16.
 
12
BGHSt 17, 121; Dannecker, BGH-FG, S. 339, 350; ders./Schröder, in: Böse (Hrsg.), EuStR, § 8 Rn. 6; Heger, in: Böse (Hrsg.), EuStR, § 5 Rn. 25; Johannes, EuR 1968, 69 ff., 81; Tiedemann, ZStW 116 (2004), 945, 950; a. A. Satzger, IntStR, § 8 Rn. 16. Zu den dadurch aufgeworfenen Auslegungsproblemen vgl. Ambos, IntStR, § 11 Rn. 25.
 
13
Heger, in: Böse (Hrsg.), EuStR, § 5 Rn. 26.
 
14
Ambos, IntStR, § 11 Rn. 27; Dannecker, JURA 2006, 95, 100; ders./Bülte, Hb. WiStR, 2. Kap. Rn. 198; Gröblinghoff, Verpflichtung des Strafgesetzgebers, S. 57 f.; Heger, in: Böse (Hrsg.), EuStR, § 5 Rn. 33; Satzger, Europäisierung, S. 206 ff.; Tiedemann, NJW 1993, 23, 25.
 
15
Vgl. hierzu Ambos, IntStR, § 11 Rn. 27.
 
16
Vgl. aber Heger, in: Böse (Hrsg.), EuStR, § 5 Rn. 39, der Verweisungen in Sekundärrechtsakten wegen fehlender Kompetenzgrundlage i. S. d. Art. 5 EUV als unwirksam einstuft.
 
17
EuGHE 1977, 137 ff.; 1977, 1495; 1994, 2479; 1996, 4345; Gröblinghoff, Verpflichtung des Strafgesetzgebers, S. 9 ff.; Satzger, Europäisierung, S. 210 ff., 331 ff.
 
18
EuGHE 1977, 137.
 
19
Generalanwalt Capotorti, EuGHE 1977, 137, 152, 155.
 
20
EuGHE 1977, 137, 150 – Hervorhebung durch den Verfasser.
 
21
Vgl. hierzu EuGHE 1999, 4883 ff.; Gröblinghoff, Verpflichtung des Strafgesetzgebers, S. 21; Satzger, Europäisierung, S. 212.
 
22
EuGHE 1977, 1495; Satzger, Europäisierung, S. 332.
 
23
EuGHE 1984, 1891; bestätigt durch EuGHE 1984, 1921; 1990, 3941; 1993, 4367; 1997, 2195.
 
24
ABlEG 1976 Nr. L 39, S. 40.
 
25
Gröblinghoff, Verpflichtung des Strafgesetzgebers, S. 11; Satzger, Europäisierung, S. 334.
 
26
EuGHE 1989, 2965 = NJW 1990, 2245 mit Anm. v. Bleckmann, WuR 1991, 285 und Tiedemann, EuZW 1990, 100. Vgl. hierzu Ambos, IntStR, § 11 Rn. 39 ff.; Esser, EuStR, § 2 Rn. 48 ff.; Heger, in: Böse (Hrsg.), EuStR, § 5 Rn. 19; Satzger, IntStR, § 9 Rn. 26 ff.; Schramm, IntStR, Kap. 4 Rn. 62 ff.
 
27
Tiedemann, NJW 1993, 23, 25; ders., Roxin-FS, S. 1401, 1405.
 
28
Bleckmann, WuR 1991, 285; Gröblinghoff, Verpflichtung des Strafgesetzgebers, S. 14; Satzger, Europäisierung, S. 336; Tiedemann, EuZW 1990, 100; Zuleeg, JZ 1992, 761, 767.
 
29
Heger, in: Böse (Hrsg.), EuStR, § 5 Rn. 17
 
30
EuGHE 2010, 10761 (Rz. 40); EuGH NJW 2013, 1415 (1416); NZWiSt 2015, 390, 394; NJW 2018, 217, 219; Dannecker/Bülte, Hb. WiStR, 2. Kap. Rn. 153; ders./Schröder, in: Böse (Hrsg.), EuStR, § 8 Rn. 26 ff.; Esser, EuStR, § 2 Rn. 59; Fromm, Finanzinteressen der EG, S. 287 ff.; Satzger, IntStR, § 9 Rn. 30.
 
31
Ambos, IntStR, § 11 Rn. 40; Böse, Strafen und Sanktionen, S. 416; Dannecker, ZStW 117 (2005), 697, 721 ff.; ders., JURA 2006, 95, 99 ff.; Gröblinghoff, Verpflichtung des Strafgesetzgebers, S. 38 ff.; Heger, in: Böse (Hrsg.), EuStR, § 5 Rn. 19; Hugger, Strafrechtliche Anweisungen, S. 33; Satzger, Europäisierung, S. 347 ff.; ders., IntStR, § 9 Rn. 26 ff.;Tiedemann, NJW 1993, 23, 27.
 
32
EuGH BeckRS 2021, 1430 (Rz. 29) – Gemeinsame Fischereipolitik; EuGH EuZW 2021, 164, 166 (Rz. 47 ff.) – Wettbewerbspolitik; EuGH BeckRS 2016, 81154 (Rz. 27) – Gemeinsame Verkehrspolitik.
 
33
EuGHE 1997, 6959.
 
34
EuGH NJW 2003, 3185 = EuZW 2003, 592.
 
35
EuGH NJW 2018, 217, 219; EuZW 2021, 164, 166 (Rz. 48).
 
36
EuGHE 1991, 4371 = BeckRS 2004, 77713.
 
37
EuGHE 1991, 4371 = BeckRS 2004, 77713 (Rz. 11 ff.); vgl. auch EuGH DAR 2018, 73, 75.
 
38
Satzger, IntStR, § 9 Rn. 11 ff.
 
39
EuGH BeckRS 2020, 31283 (Rz. 27).
 
40
EuGHE 1996, 929 = NZV 1996, 242; vgl. hierzu Satzger, IntStR, § 9 Rn. 11, 18 ff.
 
41
Seit dem 1.7.1996 entfällt die Umtauschpflicht, da durch die 1. FührerscheinRL 91/439/EG des Rates v. 29.7.1991 der Grundsatz der gegenseitigen Anerkennung von in einem Mitgliedstaat rechtmäßig ausgestellten Führerscheinen gilt. Dieser Grundsatz ist mittlerweile in der 3. FührerscheinRL 2006/126 (EG) des EP und des Rates v. 20.1.2006 (ABlEU 2006 Nr. L 403, S. 18) verankert.
 
42
EuGHE 1990, 2911 = BeckRS 2004, 70816.
 
43
EuGHE 1990, 2911 (Rz. 19); bestätigt von EuGH BeckRS 2016, 82519 (Rz. 31).
 
44
Satzger, Europäisierung, S. 361 ff., 373 ff.
 
45
EuGH EuZW 2010, 227 (Rz. 71); NJW 2014, 1941, 1943 (Rz. 44); DAR 2018, 73, 75 (Rz. 55).
 
46
Gröblinghoff, Verpflichtung des Strafgesetzgebers, S. 23; Satzger, Europäisierung, S. 365.
 
47
Vgl. hierzu Hecker, ZStW 115 (2003), 800, 895 ff.
 
48
Gröblinghoff, Verpflichtung des Strafgesetzgebers, S. 24; Satzger, Europäisierung, S. 366.
 
49
Esser, EuStR, § 2 Rn. 57; Satzger, Europäisierung, S. 368; ders., IntStR, § 9 Rn. 27.
 
50
Esser, EuStR, § 16 Rn. 17; Satzger, Europäisierung, S. 370; ders., IntStR, § 4 Rn. 19.
 
51
Satzger, Europäisierung, S. 373.
 
52
Heger, in: Böse (Hrsg.), EuStR, § 5 Rn. 49.
 
53
BGBl. II 1998, 2340; vgl. hierzu Dannecker/Schröder, in: Böse (Hrsg.), EuStR, § 8 Rn. 127 f.
 
54
ABlEG 1996 Nr. C 313, S. 1.
 
55
ABlEG 1997 Nr. C 195, S. 1; vgl. hierzu Dannecker, ZStW 117 (2005), 697, 730 f.; Dannecker/Bülte, Hb. WiStR, 2. Kap. Rn. 95.
 
56
BGBl. I 2015, 2025.
 
57
S/S-Hecker, § 11 Rn. 36 ff.; MüKoStGB/Radtke, § 11 Rn. 106 ff.
 
58
S/S-Hecker, § 11 Rn. 35; Isfen, JZ 2016, 228 f.; MüKoStGB/Radtke, § 11 Rn. 104.
 
59
Vgl. auch Hecker/Zöller, Fallsammlung, Klausuren 6 und 8.
 
60
MüKoStGB/Ambos, § 5 Rn. 40; S/S-Eser/Weißer, § 5 Rn. 34.
 
61
Ambos, IntStR, § 11 Rn. 28 ff.; Bülte, JuS 2015, 769 ff.; Enderle, Blankettstrafgesetze, S. 54 ff., 198 ff., 265 ff.; Esser; EuStR, § 2 Rn. 101 ff.; Heger, in: Böse (Hrsg.), EuStR, § 5 Rn. 55 ff.; Moll, Blankettstrafgesetzgebung, S. 23 ff.; Satzger, IntStR, § 9 Rn. 65 ff.; Schützendübel, Blankettstrafgesetze, S. 68 ff.
 
62
Zur Problematik der Verweisung auf Richtlinienrecht und hieraus resultierende Folgeprobleme vgl. BGH NJW 2014, 1029 m. krit. Bespr. v. Cornelius, NZWiSt 2014, 173 und Hecker, JuS 2014, 458.
 
63
BVerfGE 153, 310, 343 (Rz. 80) = NVwZ-RR 2020, 569, 572; 143, 38, 56 (Rz. 44) = NJW 2016, 3648, 3650.
 
64
Ambos, IntStR, § 11 Rn. 30; Satzger, in: Sieber u. a. (Hrsg.), EuStR, § 9 Rn. 23.
 
65
Ambos, IntStR, § 11 Rn. 31; Satzger, IntStR, § 9 Rn. 72 f.; Heger, in: Böse (Hrsg.), EuStR, § 5 Rn. 59.
 
66
Heger, in: Böse (Hrsg.), EuStR, § 5 Rn. 56; Satzger, IntStR, § 9 Rn. 69, 78; ders., in: Sieber u. a. (Hrsg.), EuStR, § 9 Rn. 22.
 
67
Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuch i. d. F. der Bek. v. 3.6. 2013 (BGBl. I 2013, 1426).
 
68
Arzneimittelgesetz i. d. F. der Bek. v. 12.12.2005 (BGBl. I 2005, 3394).
 
69
BVerfGE 153, 310, 337 ff. (Rz. 65 ff.) = NVwZ-RR 2020, 569, 570; 143, 38, 51 (Rz. 31 ff.) = NJW 2016, 3648; Ambos, IntStR, § 11 Rn. 31; Heger, in: Böse (Hrsg.), EuStR, § 5 Rn. 61 ff.; Moll, Blankettstrafgesetzgebung, S. 61 ff., 75 ff.; Satzger, IntStR, § 9 Rn. 74; Schützendübel, Blankettstrafgesetze, S. 256 ff.; a. A. Enderle, Blankettstrafgesetze, S. 199.
 
70
Diese Anforderungen entsprechen denjenigen, die auch für Blankettverweisungen auf nationale Verweisungsobjekte gelten; vgl. BVerfGE 153, 310, 342 (Rz. 78) = NVwZ-RR 2020, 569, 572; 143, 38, 55 (Rz. 42) = NJW 2016, 3648, 3650.
 
71
OLG Stuttgart NJW 1990, 657 f.; Ambos, IntStR, § 11 Rn. 32; Enderle, Blankettstrafgesetze, S. 266; Satzger, IntStR, § 9 Rn. 78; ders., JuS 2014, 943, 947; weniger streng bei „Expertenstrafrecht“ Heger, in: Böse (Hrsg.), EuStR, § 5 Rn. 64.
 
72
BVerfGE 153, 310, 342 f. (Rz. 79) = NVwZ-RR 2020, 569, 572; 143, 38, 56 (Rz. 42) = NJW 2016, 3648, 3650; Enderle, Blankettstrafgesetze, S. 270 ff.; Satzger, Europäisierung, S. 276 ff.; ders./Langheld, HRRS 2011, 460, 463.
 
73
Ambos, IntStR, § 11 Rn. 32; Heger, in: Böse (Hrsg.), EuStR, § 5 Rn. 63; Satzger, IntStR, § 9 Rn. 75.
 
74
BVerfGE 153, 310, 340 (Rz. 74) = NVwZ-RR 2020, 569, 572; 143, 38, 53 (Rz. 38) = NJW 2016, 3648, 3649.
 
75
Bundesnaturschutzgesetz v. 29.7.2009 (BGBl. I 2009, 2542).
 
76
BGHSt 42, 219, 222; ebenso OLG Stuttgart NStZ-RR 1999, 379; Stegmann, Artenschutz-Strafrecht, S. 112 ff.; 119 ff.; krit. Hammer, DVBl 1997 401, 404.
 
77
Bülte, JuS 2015, 769, 772; Heger, in: Böse (Hrsg.), EuStR, § 5 Rn. 56; Satzger, IntStR, § 9 Rn. 78; ders., in: Sieber u. a. (Hrsg.), EuStR, § 9 Rn. 22; Schützendübel, Blankettstrafgesetze, S. 60 f.
 
78
BVerfGE 153, 310, 342 (Rz. 79) = NVwZ-RR 2020, 569, 572; 143, 38, 56 (Rz. 43) = NJW 2016, 3648, 3650; Bülte, JuS 2015, 769, 772; Heger, in: Böse (Hrsg.), EuStR, § 5 Rn. 56; Satzger, IntStR, § 9 Rn. 78; ders., in: Sieber u. a. (Hrsg.), EuStR, § 9 Rn. 22; Schützendübel, Blankettstrafgesetze, S. 60 f.
 
79
Heger, in: Böse (Hrsg.), EuStR, § 5 Rn. 57; Satzger, IntStR, § 9 Rn. 78; ders., in: Sieber u. a. (Hrsg.), EuStR, § 9 Rn. 22; Schützendübel, Blankettstrafgesetze, S. 60 f.
 
80
Grundstoffüberwachungsgesetz vom 11.3.2008 (BGBl. I 2008, 306).
 
81
BGH HRRS 2011 Nr. 572 m. krit. Bespr. v. Satzger/Langheld, HRRS 2011, 460 ff.
 
82
Ambos, IntStR, § 11 Rn. 33; Satzger/Langheld, HRRS 2011, 460, 464.
 
83
Satzger, IntStR, § 9 Rn. 79; ders./Langheld, HRRS 2011, 460, 464.
 
84
Die Entscheidungen BVerfGE 81, 132; BGHSt 27, 181; OLG Hamburg NZV 2007, 372; OLG Koblenz NJW 2007, 2344; NStZ 1989, 188; OLG Köln NJW 1988, 657; OLG Stuttgart NJW 1990, 657; OLG Stuttgart NStZ-RR 1999, 379; LG Bad Keuznach ZLR 2001, 899; AG Itzehoe NZV 2007, 373 vermitteln einen repräsentativen Überblick über die Problemlage; vgl. hierzu Harms/Heine, Amelung-FS, S. 393, 397; Esser, EuStR, § 2 Rn. 109 ff.; Heger, in: Böse (Hrsg.), EuStR, § 5 Rn. 68 ff.; Moll, Blankettstrafgesetzgebung, S. 159 ff.; Satzger, IntStR, § 9 Rn. 82 ff.; ders., JURA 2006, 746, 751 f.; Schröder, ZLR 2004, 265, 267 ff.; ders., Lebensmittelstrafrecht, S. 79, 81 ff.; Schützendübel, Blankettstrafgesetze, S. 77 ff.
 
85
BGH NStZ 1992, 535, 536; S/S-Hecker, § 2 Rn. 27. Vgl. hierzu Hecker/Zöller, Fallsammlung, Klausur 13.
 
86
Eine Ausnahme hiervon schreibt § 2 IV S. 1 StGB (§ 4 IV S. 1 OWiG) für Zeitgesetze vor; vgl. hierzu BGH wistra 2011, 143; S/S-Hecker, § 2 Rn. 34 ff.
 
87
Nicht gefolgt werden kann dem von Harms/Heine, Amelung-FS, S. 293, 398, 401 ff. unterbreiteten Vorschlag, unionsrechtsakzessorische Blankettstrafgesetze generell als Zeitgesetze (§ 2 IV StGB) zu begreifen, um auch bei deren nicht rechtzeitiger Anpassung an eine neue Ausfüllungsnorm unerwünschte Strafbarkeitslücken zu vermeiden; vgl. hierzu S/S-Hecker, § 2 Rn. 35 m. w. N.
 
88
Fahrpersonalgesetz (BGBl. I 1987, 640), zuletzt geändert durch Ges. v. 20.11.2019 (BGBl. I 2019,1626).
 
89
BVerfGE 81, 132, 136 f., NJW 2008, 3769; OLG Bamberg DAR 2008, 100; OLG Dresden DAR 2008, 153; OLG Düsseldorf NJW 2008, 930, 931; OLG Koblenz NZV 2008, 311, 312; OLG Stuttgart NStZ-RR 1999, 380; S/S-Hecker, § 2 Rn. 14; vgl. aber Harms/Heine, Amelung-FS, S. 393, 401 (Bedenken im Hinblick auf Art. 3 I GG) sowie LK-Dannecker, § 2 Rn. 59 ff.; Heger, in: Böse (Hrsg.), EuStR, § 5 Rn. 73; Satzger, IntStR, § 9 Rn. 85; Schützendübel, Blankettstrafgesetze, S. 184 (Vertrauensschutz).
 
90
Vgl. hierzu den Regelungsvorschlag von Hecker, Rengier-FS, S. 471, 473 ff.
 
91
BVerfGE 143, 38 = NJW 2016, 3648.
 
92
Rindfleischetikettierungsgesetz v. 26.2.1998 (BGBl. I 1998, 380).
 
93
Rindfleischetikettierungs-Strafverordnung v. 5. März 2001 (BGBl. I 2001, 339).
 
94
LG Berlin NZWiSt 2016, 112 m. Anm. Bülte, NZWiSt 2016, 117.
 
95
Bülte, BB 2016, 3075 ff.; Cornelius, NStZ 2017, 682 ff.; Hecker, NJW 2016, 3653; Heger, in: Böse (Hrsg.), EuStR, § 5 Rn. 80; Hoven, NStZ 2016, 377 ff.; Satzger, IntStR, § 9 Rn. 81.
 
96
Vgl. hierzu und zum Nachfolgenden BVerfGE 143, 38, 57 f. (Rz. 47) = NJW 2016, 3648, 3651.
 
97
BVerfGE 143, 38, 59, 63 f. (Rz. 51, 64) = NJW 2016, 3648, 3651, 3653.
 
98
Moll, Blankettstrafgesetzgebung, S. 149.
 
99
Bülte, BB 2016, 3075 ff.; Hecker, NJW 2016, 3653; Hennecke, NZWiSt 2017, 369 ff.; Schmitz, wistra 2017, 455, 456.
 
100
AG Potsdam BeckRS 2017, 119329.
 
101
KG BeckRS 2017, 136822.
 
102
BVerfG BeckRS 2017, 119328 (zu AG Potsdam); BeckRS 2017, 136817 (zu KG).
 
103
LG Stade NZWiSt 2017, 320 ff.
 
104
LK-Dannecker, § 1 Rn. 161; ders., ZIS 2016, 723 ff.; Enderle, Blankettstrafgesetze, S. 265 ff.; Honstetter, NZWiSt 2017, 325, 327; Kühne, ZLR 2001, 379, 387 ff.; Satzger, IntStR, § 9 Rn. 81; MüKoStGB/Schmitz, § 1 Rn. 66; ders., wistra 2017, 455 f.; a. A. Boch, ZLR 2017, 317, 321 ff.; Schröder, ZLR 2004, 265, 270 ff.; ders., Lebensmittelstrafrecht, S. 79, 84 ff.; Schützendübel, Blankettstrafgesetze, S. 336 ff.
 
105
LG Stade NZWiSt 2017, 320, 324.
 
106
BVerfGE 153, 310, 339, 345, 364 (Rz. 69, 84, 86) = NVwZ-RR 2020, 569, 571, 573; zust. Herz, NZWiSt 2020, 253; krit. Bülte, wistra 2020, 251 f.; Pohlreich, HRRS 2020, 481, 487.
 
107
BVerfGE 153, 310, 345 (Rz. 85) = NVwZ-RR 2020, 569, 573.
 
108
BVerfGE 153, 310, 348 f. (Rz. 91) = NVwZ-RR 2020, 569, 574.
 
109
BVerfGE 153, 310, 349 f. (Rz. 92 f.) = NVwZ-RR 2020, 569, 574 f.
 
110
BVerfGE 153, 310, 351 ff. (Rz. 96 ff.) = NVwZ-RR 2020, 569, 575 f.
 
111
Bülte, wistra 2020, 251, 252; Herz, NZWiSt 2020, 253, 255.
 
Literature
go back to reference Ambos, IntStR, 5. Aufl., 2018, § 11 Rn. 22-34, 39-43 Ambos, IntStR, 5. Aufl., 2018, § 11 Rn. 22-34, 39-43
go back to reference Bülte, Blankette und normative Tatbestandsmerkmale: Zur Bedeutung von Verweisungen in Strafgesetzen, JuS 2015, 769 Bülte, Blankette und normative Tatbestandsmerkmale: Zur Bedeutung von Verweisungen in Strafgesetzen, JuS 2015, 769
go back to reference ders., Weitreichende Sanktionslücken im Wirtschaftsstrafrecht durch die Entscheidung des BVerfG zu § 10 RiFlEtikettG?, BB 2016, 2016, 3075 ders., Weitreichende Sanktionslücken im Wirtschaftsstrafrecht durch die Entscheidung des BVerfG zu § 10 RiFlEtikettG?, BB 2016, 2016, 3075
go back to reference Cornelius, Verweisungsfehler bei Bezugnahme nationaler Strafnormen auf europäische Richtlinien, NZWiSt 2014, 173 Cornelius, Verweisungsfehler bei Bezugnahme nationaler Strafnormen auf europäische Richtlinien, NZWiSt 2014, 173
go back to reference Dannecker, Die Dynamik des materiellen Strafrechts unter dem Einfluss europäischer und internationaler Entwicklungen, ZStW 117 (2005), 697 Dannecker, Die Dynamik des materiellen Strafrechts unter dem Einfluss europäischer und internationaler Entwicklungen, ZStW 117 (2005), 697
go back to reference ders., Das materielle Strafrecht im Spannungsfeld des Rechts der EU, JURA 2006, 95 ders., Das materielle Strafrecht im Spannungsfeld des Rechts der EU, JURA 2006, 95
go back to reference ders., Anforderungen des nationalen Strafverfassungsrechts an die Inbezugnahme EU-rechtlicher Verhaltensnormen und an Rückverweisungsklauseln in nationalen Rechtsverordnungen, ZIS 2016, 723 ders., Anforderungen des nationalen Strafverfassungsrechts an die Inbezugnahme EU-rechtlicher Verhaltensnormen und an Rückverweisungsklauseln in nationalen Rechtsverordnungen, ZIS 2016, 723
go back to reference Enderle, Blankettstrafgesetze, 2000, S. 54–58, 198–200, 265–271 Enderle, Blankettstrafgesetze, 2000, S. 54–58, 198–200, 265–271
go back to reference Esser, Europäisches und Internationales Strafrecht, 2. Aufl., 2018, § 2 Rn. 34-63a Esser, Europäisches und Internationales Strafrecht, 2. Aufl., 2018, § 2 Rn. 34-63a
go back to reference Gaede, Zeitgesetze im Wirtschaftsstrafrecht und rückwirkend geschlossene Ahndungs-lücken – Auslaufmodelle infolge des Meistbegünstigungsprinzips der GRCh?, wistra 2011, 365 Gaede, Zeitgesetze im Wirtschaftsstrafrecht und rückwirkend geschlossene Ahndungs-lücken – Auslaufmodelle infolge des Meistbegünstigungsprinzips der GRCh?, wistra 2011, 365
go back to reference Harms/Heine, EG-VO und Blankettgesetz, Amelung-FS, 2009, S. 393 Harms/Heine, EG-VO und Blankettgesetz, Amelung-FS, 2009, S. 393
go back to reference Hecker, Vermeidung anpassungsbedingter Sanktionslücken im unionsrechtsakzesorischen Blankettstrafrecht de lege ferenda, Rengier-FS, 2018, S. 471 Hecker, Vermeidung anpassungsbedingter Sanktionslücken im unionsrechtsakzesorischen Blankettstrafrecht de lege ferenda, Rengier-FS, 2018, S. 471
go back to reference Heger, in: Böse (Hrsg.), Europäisches Strafrecht, 2. Aufl., 2021, § 5 Rn. 8-82 Heger, in: Böse (Hrsg.), Europäisches Strafrecht, 2. Aufl., 2021, § 5 Rn. 8-82
go back to reference Herz, Blankettstrafgesetze vor dem BVerfG – Eine Bestandsaufnahme anlässlich BVerfG Beschl. v. 11.3.2020 – 2 BvL 5/17, NZWiSt 2020, 253 Herz, Blankettstrafgesetze vor dem BVerfG – Eine Bestandsaufnahme anlässlich BVerfG Beschl. v. 11.3.2020 – 2 BvL 5/17, NZWiSt 2020, 253
go back to reference Satzger, Internationales und Europäisches Strafrecht, 9. Aufl., 2020, § 8 Rn. 10-17, § 9 Rn. 25-34 Satzger, Internationales und Europäisches Strafrecht, 9. Aufl., 2020, § 8 Rn. 10-17, § 9 Rn. 25-34
go back to reference ders., in: Sieber u. a. (Hrsg.), Europäisches Strafrecht, 2. Aufl., 2014, § 9 Rn. 20–38 ders., in: Sieber u. a. (Hrsg.), Europäisches Strafrecht, 2. Aufl., 2014, § 9 Rn. 20–38
go back to reference ders., Der europarechtlich bedingte Bedeutungszuwachs der Meistbegünstigungsklausel (§ 2 Abs. 3 StGB), Kühl-FS, 2014, 407 ders., Der europarechtlich bedingte Bedeutungszuwachs der Meistbegünstigungsklausel (§ 2 Abs. 3 StGB), Kühl-FS, 2014, 407
go back to reference ders., Die Internationalisierung des Strafrechts als Herausforderung für den strafrechtlichen Bestimmtheitsgrundsatz, JuS 2014, 943 ders., Die Internationalisierung des Strafrechts als Herausforderung für den strafrechtlichen Bestimmtheitsgrundsatz, JuS 2014, 943
go back to reference ders./ Langheld, Europarechtliche Verweisungen in Blankettstrafgesetzen und ihre Vereinbarkeit mit dem Bestimmtheitsgebot, HRRS 2011, 460 ders./ Langheld, Europarechtliche Verweisungen in Blankettstrafgesetzen und ihre Vereinbarkeit mit dem Bestimmtheitsgebot, HRRS 2011, 460
go back to reference Schröder, Das Lebensmittelstrafrecht als konkretes Beispiel für die Europäisierung des nationalen Strafrechts: Über die Verknüpfung des Blankettstrafgesetzes mit der EG-VO und die Europäisierung der Fahrlässigkeits- und Unterlassungsdelikte, in: Sosnitza (Hrsg.), Aktuelle Entwicklungen im deutschen und europäischen Lebensmittelsrecht, 2007, S. 79 Schröder, Das Lebensmittelstrafrecht als konkretes Beispiel für die Europäisierung des nationalen Strafrechts: Über die Verknüpfung des Blankettstrafgesetzes mit der EG-VO und die Europäisierung der Fahrlässigkeits- und Unterlassungsdelikte, in: Sosnitza (Hrsg.), Aktuelle Entwicklungen im deutschen und europäischen Lebensmittelsrecht, 2007, S. 79
go back to reference Schützendübel, Die Bezugnahme auf EU-Verordnungen in Blankettstrafgesetzen, 2012, passim Schützendübel, Die Bezugnahme auf EU-Verordnungen in Blankettstrafgesetzen, 2012, passim
go back to reference Sinn, Die Einbeziehung der internationalen Rechtspflege in den Anwendungsbereich der Aussagedelikte, NJW 2008, 3526 Sinn, Die Einbeziehung der internationalen Rechtspflege in den Anwendungsbereich der Aussagedelikte, NJW 2008, 3526
go back to reference EuGHE 1977, 137 („ Amsterdam Bulb“ – Befugnis zur Sanktionierung von EG-Rechtsverstößen) EuGHE 1977, 137 („ Amsterdam Bulb“ – Befugnis zur Sanktionierung von EG-Rechtsverstößen)
go back to reference EuGHE 1984, 1891 („ von Colson und Kamann“ – Diskriminierungsverbot) EuGHE 1984, 1891 („ von Colson und Kamann“ – Diskriminierungsverbot)
go back to reference EuGHE 1989, 2965 ff. = NJW 1990, 2245 („ Griechischer Mais“ – Gleichstellungsgebot und „Mindesttrias“) EuGHE 1989, 2965 ff. = NJW 1990, 2245 („ Griechischer Mais“ – Gleichstellungsgebot und „Mindesttrias“)
go back to reference EuGHE 1990, 2911 („ Hansen“ – verschuldensunabhängige Strafbarkeit) EuGHE 1990, 2911 („ Hansen“ – verschuldensunabhängige Strafbarkeit)
go back to reference EuGHE 1991, 4371 („ Strafverfahren gegen Paul Vandevenne u. a.“ – keine Pflicht zur Einführung einer strafrechtlichen Verbandshaftung) EuGHE 1991, 4371 („ Strafverfahren gegen Paul Vandevenne u. a.“ – keine Pflicht zur Einführung einer strafrechtlichen Verbandshaftung)
go back to reference EuGHE 1997, 6959 („ Französische Landwirte“ – strafrechtliche Schutzverpflichtung der Mitgliedstaaten) EuGHE 1997, 6959 („ Französische Landwirte“ – strafrechtliche Schutzverpflichtung der Mitgliedstaaten)
go back to reference EuGH NJW 2003, 3185 = EuZW 2003, 592 („ Brennerblockade“ – strafrechtliche Schutzverpflichtung der Mitgliedstaaten) EuGH NJW 2003, 3185 = EuZW 2003, 592 („ Brennerblockade“ – strafrechtliche Schutzverpflichtung der Mitgliedstaaten)
go back to reference EuGH EuZW 2010, 227 (Auslegung der RL über Insidergeschäfte – „Mindesttrias“) EuGH EuZW 2010, 227 (Auslegung der RL über Insidergeschäfte – „Mindesttrias“)
go back to reference BVerfG NJW 2008, 3769 (Verfassungskonformität einer Derogation des § 4 III OWiG) BVerfG NJW 2008, 3769 (Verfassungskonformität einer Derogation des § 4 III OWiG)
go back to reference BVerfGE 143, 38 = NJW 2016, 3648 (Verfassungswidriges Blankettstrafgesetz im Rindfleischetikettierungsgesetz) BVerfGE 143, 38 = NJW 2016, 3648 (Verfassungswidriges Blankettstrafgesetz im Rindfleischetikettierungsgesetz)
go back to reference BVerfGE 153, 310 = NVwZ-RR 2020, 569 (Verfassungskonformität eines unionsrechtsakzessorischen Blankettstrafgesetzes) BVerfGE 153, 310 = NVwZ-RR 2020, 569 (Verfassungskonformität eines unionsrechtsakzessorischen Blankettstrafgesetzes)
go back to reference BGHSt 17, 121 (Bedeutung der Verweisungsnorm des Art. 194 EAGV) BGHSt 17, 121 (Bedeutung der Verweisungsnorm des Art. 194 EAGV)
go back to reference BGHSt 42, 219 (Verfassungskonformität von Blankettbestimmungen des BNatSchG) BGHSt 42, 219 (Verfassungskonformität von Blankettbestimmungen des BNatSchG)
go back to reference BGH NJW 2014, 1029 (Straftatbestandliche Verweisung auf ungültige Richtlinie) BGH NJW 2014, 1029 (Straftatbestandliche Verweisung auf ungültige Richtlinie)
go back to reference OLG Koblenz NJW 2007, 2344 (Ahndunglücken nach EU-Rechtsänderung) OLG Koblenz NJW 2007, 2344 (Ahndunglücken nach EU-Rechtsänderung)
Metadata
Title
Assimilierungsprinzip
Author
Bernd Hecker
Copyright Year
2021
Publisher
Springer Berlin Heidelberg
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-662-63576-6_7

Premium Partner