Skip to main content
main-content
Top

Hint

Swipe to navigate through the chapters of this book

2016 | OriginalPaper | Chapter

3. Für Unternehmen

share
SHARE

Zusammenfassung

Der Einstellungsprozess in einem Unternehmen ist für Quereinsteiger anders zu gestalten als für konventionelle Mitarbeiter. Um sich darauf optimal vorzubereiten, bietet es sich an, sich gemeinsam mit Fachkollegen und anderen Stabstellen im Haus dezidiert auf den Einstellungsprozess vorzubereiten.
Besonders die Formulierung der Stellenanzeige ist für eine geeignete Quereinsteiger-Position das Hop-oder Top-Thema. Hier trennt sich klar die Spreu vom Weizen, denn eine offene Formulierung der zu besetzenden Position öffnet neue Bewerberzielgruppen.
Auf welchen Kanälen die Position dann kommuniziert wird, sollte jedes Unternehmen im Einzelfall entscheiden, wenn es um die Ansprache von Quereinsteigern geht.
Denn der Nachteil der Online-Jobbörsen liegt klar in den vorgegebenen Parametern. Grundsätzlich wird dort in erster Linie die fachliche Qualifikation der Bewerber abgefragt. Damit können sich Quereinsteiger aber nicht wirklich als die ‚richtigen‘ Bewerber für diese Position bewerben. Denn ihre Stärke liegt in den sozialen und persönlichen Kompetenzen. Hier können sie punkten, darüber können sie auch teilweise mögliche inhaltliche Mängel ausgleichen.
Hat man sich für einen Quereinsteiger als zukünftigen Mitarbeiter entschlossen, ist ein konkretes Einarbeitungsprogramm oberste Pflicht. Nur so kann gewährleistet werden, dass beide Seiten auch ihren Ansprüchen an die Position gerecht werden können.
Footnotes
2
Engagement Index, 2012, Institut Gallup.
 
3
Vgl. eigene Umfrage ‚Das 10+2 meines Quereinstiegs‘, Frage 9.
 
5
ebenda.
 
6
ebenda.
 
7
Interview Beraterin Arbeitsagentur.
 
8
Vgl. Anhang: das 10+ 2 meines Quereinstiegs, aus persönlichen Gründen zum Teil anonymisiert.
 
9
Interview Berater Arbeitgeberservice BA.
 
10
Interview Beraterin Künstlervermittlung.
 
11
Interview Berater Auslandsvermittlung.
 
12
Interview Berater Arbeitgeberservice.
 
13
Interview ZAV Auslandsvermittlung, 14.5.2013.
 
16
Gallup Engagement-Index Deutschland 2010.
 
17
ebendort.
 
18
Interview Arbeitsagentur Arbeitgeberservice.
 
19
Interview Arbeitsagentur Arbeitsberater.
 
22
Heublein et al., 2014.
 
23
Ebenda, auch schon thematisiert vom IW am 9.06.2011; http://​www.​iwkoeln.​de/​de/​themen/​innovationen/​fachkraefte, Zugriff: 27.03.2013, 10.06 Uhr.
 
24
Ebenda.
 
25
Ebenda.
 
27
Interview Arbeitsagentur Arbeitsberater.
 
29
Above-the-line bezeichnet die ‚klassische‘ oder ‚traditionelle‘ Werbung, z. B. Print.
 
30
Abwicklung von Transaktionen über mobile Endgeräte.
 
31
Internetbasierte Videoplattform.
 
32
Bewerbungspraxis 2012, personalrecruiter, vom 13. August 2012.
 
33
ebenda.
 
34
Crosspro-Research 2011.
 
35
ebenda.
 
38
Statistiken dazu gibt es z. B. von Socialbakers.
 
40
Online-Meldung 11.07.2013, dass Lady Gaga ihr Profil bei Facebook abgeschaltet hat.
 
45
Ungewöhnliche Bewerbung bei Google: http://​www.​youtube.​com/​watch?​feature=​player_​embedded&​v=​7FRwCs99DWg; Zugriff: 20.07.2013, 11.45 Uhr.
 
50
Eigene Angaben PWC Marion Kemmler, Talent Management in ‚Die Welt‘ Online, 2013.
 
52
Vgl. inhaltlich auch: Hesse/Schrader, Persönlichkeitstests. Verstehen – durchschauen – trainieren; http://​www.​der-eignungstest.​de/​.
 
53
Interview Bewerberin 27.06.2013.
 
54
Vgl. Psychische Beanspruchung im Assessment Center, Christoph Nienaber, 1997, S. 13.
 
Metadata
Title
Für Unternehmen
Author
Sylvia Knecht
Copyright Year
2016
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-13164-7_3

Premium Partner