Skip to main content
Top

2018 | OriginalPaper | Chapter

7. Von „Personal kann jeder“ zu „Personal muss jeder“

Der notwendige Schulterschluss zwischen Personalexperten und Führungskräften

Author : Hermann Troger

Published in: Die Führungskraft als Personalmanager

Publisher: Springer Fachmedien Wiesbaden

Activate our intelligent search to find suitable subject content or patents.

search-config
loading …

Zusammenfassung

Mitarbeiterführung lässt sich als zielorientierte Einflussnahme seitens hierarchisch Vorgesetzter auf das Verhalten von Mitarbeitern durch Einsatz entsprechender Kommunikationsprozesse definieren. Personalmanagement als betriebswirtschaftliche Funktion entstand in den Fabriken der USA vor 100 Jahren und hatte zum Ziel, für eine möglichst hohe Arbeitsproduktivität der Mitarbeiter zu sorgen. Im Umkehrschluss könnte man heute argumentieren: Vor dem Hintergrund, dass Personalmanagement seine unmittelbarste Form der Realisierung in der Beziehung zwischen Vorgesetztem und Mitarbeiter hat und genau diese Beziehung um ein Vielfaches komplexer geworden ist, ist es höchste Zeit, dass dieser Vorgesetzte das Zepter wieder stärker in die Hand nimmt. Auf jeden Fall erfordert das Ziel wirksamen Personalmanagements den Schulterschluss zwischen HR-Experten und Führungskräften. Notwendig ist vor allem auf der operativen Ebene eine konstruktive Zusammenarbeit in sämtlichen Phasen des Personalmanagement-Prozesses.

Dont have a licence yet? Then find out more about our products and how to get one now:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 102.000 Bücher
  • über 537 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Nachhaltigkeit
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe
  • Versicherung + Risiko

Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 67.000 Bücher
  • über 340 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Versicherung + Risiko




Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Footnotes
1
Interessantes Detail am Rande: Durch eine Verlängerung und Strukturierung der Pausenzeiten und somit eine Verkürzung der täglichen Arbeitszeit um 20 % gelang es Taylor, die Produktivität der Arbeiter erheblich zu verbessern.
 
2
Bezeichnenderweise schwindet auch der Einfluss der Gewerkschaften in den letzten Jahren, wobei auch deren Vertreter als Hauptgrund dafür die „Individualisierung der Gesellschaft“ nennen.
 
3
Mit indirekten Verhandlungspartnern sind Gewerkschaften, Eigentümer, Unternehmerverbände usw. gemeint.
 
Literature
go back to reference Charan, R. (2014). Und Tschüss, HR. Harvard Business Manager, 9, 3–5. Charan, R. (2014). Und Tschüss, HR. Harvard Business Manager, 9, 3–5.
go back to reference Charan, R., Barton, D., & Carey, D. (2015). Eine neue Rolle für den Personalchef. Harvard Business Manager, 2015(2), 30–41. Charan, R., Barton, D., & Carey, D. (2015). Eine neue Rolle für den Personalchef. Harvard Business Manager, 2015(2), 30–41.
go back to reference Hackl, B., & Gerpott, F. (2014). Was machen eigentlich Ihre Personaler? Harvard Business Manager, 2014(2), 6–10. Hackl, B., & Gerpott, F. (2014). Was machen eigentlich Ihre Personaler? Harvard Business Manager, 2014(2), 6–10.
go back to reference Hebeisen, W. (1999). F. W. Taylor und der Taylorismus: Über das Wirken und die Lehre Taylors und die Kritik am Taylorismus. Zürich: vdf Hochschulverlag. Hebeisen, W. (1999). F. W. Taylor und der Taylorismus: Über das Wirken und die Lehre Taylors und die Kritik am Taylorismus. Zürich: vdf Hochschulverlag.
go back to reference Holtbrügge, D. (2015). Personalmanagement (6. Aufl.). Berlin: Springer Gabler.CrossRef Holtbrügge, D. (2015). Personalmanagement (6. Aufl.). Berlin: Springer Gabler.CrossRef
go back to reference Olfert, K. (2015). Personalwirtschaft (16. Aufl.). Herne: NWB. Olfert, K. (2015). Personalwirtschaft (16. Aufl.). Herne: NWB.
go back to reference Rahn, R.-J. (2015). Unternehmensführung (9. Aufl.). Herne: NWB. Rahn, R.-J. (2015). Unternehmensführung (9. Aufl.). Herne: NWB.
go back to reference Scholz, C. (2014). Personalmanagement (6. Aufl.). München: Vahlen. Scholz, C. (2014). Personalmanagement (6. Aufl.). München: Vahlen.
go back to reference Stock-Homburg, R. (2013). Personalmanagement. Theorien, Konzepte, Instrumente (3. Aufl.). Wiesbaden: Springer Gabler. Stock-Homburg, R. (2013). Personalmanagement. Theorien, Konzepte, Instrumente (3. Aufl.). Wiesbaden: Springer Gabler.
go back to reference Troger, H. (2016). Management von Interessen und Erwartungen. In H. Troger (Hrsg.), 7 Erfolgsfaktoren für wirksames Personalmanagement (S. 131–146). Wiesbaden: Springer Gabler.CrossRef Troger, H. (2016). Management von Interessen und Erwartungen. In H. Troger (Hrsg.), 7 Erfolgsfaktoren für wirksames Personalmanagement (S. 131–146). Wiesbaden: Springer Gabler.CrossRef
go back to reference Ulrich, D. (2016). Fast niemand kann die Qualität von Führung bewerten. Harvard Business Manager, 2016(2), 70–76. Ulrich, D. (2016). Fast niemand kann die Qualität von Führung bewerten. Harvard Business Manager, 2016(2), 70–76.
go back to reference Weibler, J. (2012). Personalführung (2. Aufl.). München: Vahlen. Weibler, J. (2012). Personalführung (2. Aufl.). München: Vahlen.
go back to reference Wunderer, R., & Grunwald, W. (1980). Führungslehre. Bd. 1: Grundlagen der Führung. Berlin: De Gruyter. Wunderer, R., & Grunwald, W. (1980). Führungslehre. Bd. 1: Grundlagen der Führung. Berlin: De Gruyter.
Metadata
Title
Von „Personal kann jeder“ zu „Personal muss jeder“
Author
Hermann Troger
Copyright Year
2018
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-19459-8_7

Premium Partner