Skip to main content
main-content
Top

Hint

Swipe to navigate through the chapters of this book

2020 | OriginalPaper | Chapter

5. Motive der Geldhaltung und makroökonomisches Grundmodell I

Authors: Horst Gischer, Bernhard Herz, Lukas Menkhoff

Published in: Geld, Kredit und Banken

Publisher: Springer Berlin Heidelberg

share
SHARE

Zusammenfassung

Bis in die ersten Jahrzehnte des 20. Jahrhunderts wurde monetären Fragestellungen in der ökonomischen Forschung wenig Bedeutung beigemessen. In den bis dahin vorherrschenden sog. neoklassischen Gleichgewichtsmodellen galt Geld allein als eine Art Schmiermittel zur „technischen“ Abwicklung von realwirtschaftlichen Transaktionen. In einem anderen populär gewordenen Bild erscheint Geld als Schleier, der sich vor die Realwirtschaft legt und die wahren Allokationsmechanismen verdeckt.

To get access to this content you need the following product:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 69.000 Bücher
  • über 500 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Nachhaltigkeit
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe
  • Versicherung + Risiko

Testen Sie jetzt 15 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 58.000 Bücher
  • über 300 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Versicherung + Risiko




Testen Sie jetzt 15 Tage kostenlos.

Literature
go back to reference Dornbusch, R., Fischer, S., & Startz, R. (2001). Macroeconomics (8. Aufl.). Boston: McGraw-Hill. Dornbusch, R., Fischer, S., & Startz, R. (2001). Macroeconomics (8. Aufl.). Boston: McGraw-Hill.
go back to reference Keynes, J. M. (1936). The general theory of employment, interest, and money. London: Palgrave MacMillan. Keynes, J. M. (1936). The general theory of employment, interest, and money. London: Palgrave MacMillan.
go back to reference Abel, A., Bernanke, B., & Croushore, D. (2016). Macroeconomics (9. Aufl.). Harlow: Pearson. Abel, A., Bernanke, B., & Croushore, D. (2016). Macroeconomics (9. Aufl.). Harlow: Pearson.
go back to reference Felderer, B., & Homburg, S. (2005). Makroökonomik und neue Makroökonomik (9. Aufl.). Berlin: Springer. Felderer, B., & Homburg, S. (2005). Makroökonomik und neue Makroökonomik (9. Aufl.). Berlin: Springer.
go back to reference Hansen, A. H. (1953). A guide to Keynes. New York: McGraw-Hill. Hansen, A. H. (1953). A guide to Keynes. New York: McGraw-Hill.
go back to reference Hicks, J. R. (1937). Mr. Keynes and the “classics”. A suggested interpretation. Econometrics, 5, 147–159. CrossRef Hicks, J. R. (1937). Mr. Keynes and the “classics”. A suggested interpretation. Econometrics, 5, 147–159. CrossRef
Metadata
Title
Motive der Geldhaltung und makroökonomisches Grundmodell I
Authors
Horst Gischer
Bernhard Herz
Lukas Menkhoff
Copyright Year
2020
Publisher
Springer Berlin Heidelberg
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-662-49227-7_5

Premium Partner