Skip to main content
main-content
Top

Hint

Swipe to navigate through the chapters of this book

2021 | OriginalPaper | Chapter

Netzwerke, Ebenen und Organisationen der Wirtschaftsförderung

Authors : Matthias Vogelgesang, Jürgen Stember

Published in: Handbuch Innovative Wirtschaftsförderung

Publisher: Springer Fachmedien Wiesbaden

share
SHARE

Zusammenfassung

Wirtschaftsförderung vollzieht sich mittels zahlreicher Organisationen und Akteure auf diversen Ebenen: Europäische Gemeinschaft, Bundesrepublik Deutschland, alle 16 Bundesländer, zahlreiche Regionen und Kommunen sowie teilweise sogar innerkommunale Gewerbe- oder Industriegebiete. Die Vielfalt des bundesdeutschen Föderalismus spiegelt sich auch in der organisatorischen, strukturellen und inhaltlichen Heterogenität der mit Wirtschaftsförderung befassten Organisationen und ihrer Akteure wider. Der vorliegende Beitrag möchte dazu beitragen, die dargestellte Materie zu strukturieren und in einen Gesamtzusammenhang zu bringen. Abschließend wird aufgezeigt, dass sich die Akteursvielfalt nicht nur innerhalb, sondern auch zwischen den Ebenen mit neuen Aufgaben und neuen Herausforderungen immer stärker ausdifferenziert. In Zukunft dürfte dies in der Wirtschaftsförderung häufig zur Bildung strategischer Allianzen führen, um die selbst gesteckten Ziele erreichen zu können.
Literature
go back to reference Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. (2019b). Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen (WIBank). Zugegriffen am 06.04.2019. Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. (2019b). Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen (WIBank). Zugegriffen am 06.04.2019.
go back to reference Dallmann, B., & Richter, M. (2012). Handbuch der Wirtschaftsförderung. Praxisleitfaden zur kommunalen und regionalen Standortentwicklung (1. Aufl.). Freiburg im Breisgau: Haufe Gruppe. Dallmann, B., & Richter, M. (2012). Handbuch der Wirtschaftsförderung. Praxisleitfaden zur kommunalen und regionalen Standortentwicklung (1. Aufl.). Freiburg im Breisgau: Haufe Gruppe.
go back to reference Deutscher Landkreistag. (2013). Wirtschaftsförderung konkret. Umfrage des Deutschen Landkreistages. Berlin: Deutscher Landkreistag. Deutscher Landkreistag. (2013). Wirtschaftsförderung konkret. Umfrage des Deutschen Landkreistages. Berlin: Deutscher Landkreistag.
go back to reference Deutscher Städtetag. (2012). ) Kommunale Wirtschaftsförderung – unabdingbar für die Stärkung des Standortes. Berlin: Deutscher Städtetag. Deutscher Städtetag. (2012). ) Kommunale Wirtschaftsförderung – unabdingbar für die Stärkung des Standortes. Berlin: Deutscher Städtetag.
go back to reference Engelmann, K., & Stember, J. (2019). Die Aus- und Weiterbildungssituation in der Wirtschaftsförderung in Deutschland – Ein Überblick. Wiesbaden: Springer Gabler. (In diesem Band). Engelmann, K., & Stember, J. (2019). Die Aus- und Weiterbildungssituation in der Wirtschaftsförderung in Deutschland – Ein Überblick. Wiesbaden: Springer Gabler. (In diesem Band).
go back to reference Gärtner, S. (2004). Integrierte Wirtschaftsförderung. Regionalökonomische Ansätze und Konzepte. In B. Widmaier, D. Beer, S. Gärtner, I. Hamburg & J. Terstriep (Hrsg.), Wege zu einer integrierten Wirtschaftsförderung (S. 13–74). Baden-Baden: Nomos. Gärtner, S. (2004). Integrierte Wirtschaftsförderung. Regionalökonomische Ansätze und Konzepte. In B. Widmaier, D. Beer, S. Gärtner, I. Hamburg & J. Terstriep (Hrsg.), Wege zu einer integrierten Wirtschaftsförderung (S. 13–74). Baden-Baden: Nomos.
go back to reference Girschner, W. (1990). Theorie sozialer Organisationen. Eine Einführung in Funktionen und Perspektiven von Arbeit und Organisation in der gesellschaftlich-ökologischen Krise. Weinheim/München: Juventa. Girschner, W. (1990). Theorie sozialer Organisationen. Eine Einführung in Funktionen und Perspektiven von Arbeit und Organisation in der gesellschaftlich-ökologischen Krise. Weinheim/München: Juventa.
go back to reference Hollbach-Grömig, B., & Floeting, H. (2008). Kommunale Wirtschaftsförderung 2008: Strukturen, Handlungsfelder, Perspektiven, Berlin: (Difu-Paper). Hollbach-Grömig, B., & Floeting, H. (2008). Kommunale Wirtschaftsförderung 2008: Strukturen, Handlungsfelder, Perspektiven, Berlin: (Difu-Paper).
go back to reference Klump, R. (2011). Wirtschaftspolitik, Instrumente, Ziele und Institutionen (2. ak. Aufl.). München: Pearson Education Deutschland GmbH. Klump, R. (2011). Wirtschaftspolitik, Instrumente, Ziele und Institutionen (2. ak. Aufl.). München: Pearson Education Deutschland GmbH.
go back to reference Koordinierungsausschuss der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ – GRW (Hrsg.). (2016). Regionalpolitischer Bericht der Bund-Länder-Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“. München: GRW. Koordinierungsausschuss der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ – GRW (Hrsg.). (2016). Regionalpolitischer Bericht der Bund-Länder-Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“. München: GRW.
go back to reference Lahner, J., & Neubert, F. (2016). Einführung in die Wirtschaftsförderung. Grundlagen für die Praxis. Wiesbaden: Springer Gabler. Lahner, J., & Neubert, F. (2016). Einführung in die Wirtschaftsförderung. Grundlagen für die Praxis. Wiesbaden: Springer Gabler.
go back to reference Langer, M., & Beckmann, J. (2010). Relationship-Marketing von Hochschulen – ein Paradigmenwechsel. In U. Georges & R. Voss (Hrsg.), Hochschul Relationsship Marketing (S. 1–38). Köln: JOSEF EUL VERLAG GmbH. Langer, M., & Beckmann, J. (2010). Relationship-Marketing von Hochschulen – ein Paradigmenwechsel. In U. Georges & R. Voss (Hrsg.), Hochschul Relationsship Marketing (S. 1–38). Köln: JOSEF EUL VERLAG GmbH.
go back to reference Steinrücken, T. (2013). Wirtschaftsförderung & Standortpolitik: Eine Einführung in die Ökonomie (2. Aufl.). Erfurt: Books on Demand. Google Scholar. Steinrücken, T. (2013). Wirtschaftsförderung & Standortpolitik: Eine Einführung in die Ökonomie (2. Aufl.). Erfurt: Books on Demand. Google Scholar.
go back to reference Vogelgesang, M. (2019). Unterstützungsoptionen in der Wirtschaftsförderung. Wiesbaden: Springer Gabler. (In diesem Band). Vogelgesang, M. (2019). Unterstützungsoptionen in der Wirtschaftsförderung. Wiesbaden: Springer Gabler. (In diesem Band).
go back to reference Weber, H., & Vogelgesang, M. (2019). Wirtschaftsförderung und Soziologie: Navigationsassistenz in gesellschaftlichen Untiefen. Springer Gabler. (In diesem Band). Weber, H., & Vogelgesang, M. (2019). Wirtschaftsförderung und Soziologie: Navigationsassistenz in gesellschaftlichen Untiefen. Springer Gabler. (In diesem Band).
go back to reference Welschoff, J., & Terstriep J. (2017). Wirtschaftsförderung neu denken. Partizipative Governance am Beispiel von Bottrop 2018+. In Forschung aktuell 07/2017 (S. 1–28). ISSN 1866-0835. Bocholt/Recklinghausen: Institut Arbeit und Technik der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen. Welschoff, J., & Terstriep J. (2017). Wirtschaftsförderung neu denken. Partizipative Governance am Beispiel von Bottrop 2018+. In Forschung aktuell 07/2017 (S. 1–28). ISSN 1866-0835. Bocholt/Recklinghausen: Institut Arbeit und Technik der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen.
Metadata
Title
Netzwerke, Ebenen und Organisationen der Wirtschaftsförderung
Authors
Matthias Vogelgesang
Jürgen Stember
Copyright Year
2021
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-33592-2_44

Premium Partner