Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Wissensaneignung und Wissensvertiefung sollte im Lernprozess vorrangig mit praktischem Tun und mit Interaktivitäten verbunden sein. Damit rückt das Experiment bzw. die experimentelle Methode in das besondere Interessenfeld von Lehr- und Lernprozessen.

Das vorliegende Arbeitsbuch ergänzt das Lehrbuch „Betriebswirtschaftslehre - Eine Einführung“. Es wird anschaulich ein spezieller Zugang zur Anwendung der experimentellen Methode offeriert: Anhand ausgewählter Fallbeispiele wird gezeigt, wie unter Nutzung kybernetischer Erkenntnisse und Methoden sowie unter Einsatz von MS Excel der Zusammenhang zwischen den untersuchten betriebswirtschaftlichen Grundgrößen in rechen- und simulationsfähige Modelle abgebildet werden kann. Auf diese Weise kann demonstriert werden, von welchen Inputgrößen, Übertragungsfaktoren und sonstigen Einflussgrößen die jeweilige zu steuernde Zielgröße abhängt, über welche Modellparameter (als Steuergrößen) diese Größe direkt zu beeinflussen ist und mit welcher „Empfindlichkeit“ (Sensivität) die Zielgröße auf derartige Parameteränderungen reagiert. Die jeweiligen Grafik-Elemente können zudem mit Programmbausteinen unter Nutzung der Programmiersprache "Visual Basic for Application" (VBA) verbunden werden, so dass Variationsrechnungen durchgeführt und ausgewertet werden können

Großer Wert wird dabei auch auf die Visualisierung des Zusammenhangs der Modellparameter gelegt, wobei die Symbole und Regeln für die Signalflussdiagrammtechnik der kybernetischen Regelungstheorie zur Anwendung kommen.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Kapitel 1. Modell und Modellmethode

Zusammenfassung
Bei der Entwicklung der wissenschaftlichen Grundlagen der Kybernetik spielte die Modellmethode von Anfang an die wichtigste Rolle.
Siegfried von Känel

Kapitel 2. Wirtschaftskybernetische Modellbildung

Zusammenfassung
Während bei der Begründung der wissenschaftlichen Grundlagen der Kybernetik zunächts die erkannten Analogiebeziehungen in Bezug auf Regelungs- und Informationsprozesse in der lebenden Natur und in Automaten die entscheidende Rolle spielten, setzte die Interpretation ökonomischer Sachverhalte aus kybernetischer Sicht und erst Ende der 50iger, Anfang der 60iger des vorigen Jahrhunderts ein.
Siegfried von Känel

Kapitel 3. Wirtschaftskybernetik und Controlling

Zusammenfassung
Die Realisierung des Geschäftsbetriebes eines Unternehmens durch den Vollzug der betrieblichen Funktionen wie Beschaffung, Leistungserstellung, Absatz und andere bedarf zwingend einer Führung, die ihrerseits Ziele setzt, das arbeitsteilige Handeln der Bereiche des Unternehmens organisiert, plant, koordiniert und damit steuert und die zugleich die erreichten Ergebnisse kontrolliert und analysiert. Diese Aufgabe ist durch das Management des Unternehmens – im Sinne einer zweckbestimmten, zielgerichteten Unternehmensführung – wahrzunehmen
Siegfried von Känel

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

    Bildnachweise