Skip to main content
main-content

23.06.2014 | Automobil + Motoren | Nachricht | Onlineartikel

Bosch erweitert türkischen Standort Bursa

Autor:
Katrin Pudenz

Rund 300 Millionen Euro investiert die Bosch-Gruppe - Investitionszeitraum 2014 bis 2015 - in die Erweiterung des bestehenden Standorts in Bursa, 90 km südlich von Istanbul. Damit will das Unternehmen seine Präsenz in der Türkei weiter ausbauen. Bis Ende des Jahres will Bosch dort rund 500 zusätzliche Arbeitsplätze schaffen.

In der neuen Produktionshalle werden laut Angaben Hochdruckeinspritzungen für Diesel-Pkw hauptsächlich europäischer Automobilhersteller gefertigt. Auf 6000 Quadratmetern wird der Dieselinjektor CRI2-20 produziert, der Kraftstoff mit bis zu 2000 bar einspritzen kann. Das ist so viel Druck, als würde ein Elefant auf einem Fingernagel stehen, erläutern die Bosch-Experten. Der höhere Druck reduziert Emissionen sowie Kraftstoffverbrauch. Dadurch können die höheren Anforderungen der Euro-6-Abgasnormen erfüllt werden, die ab September 2014 für alle Neuwagen in der Europäischen Union verpflichtend sind. Von 2016 an gelten vergleichbare Emissionsstandards auch in der Türkei.

Bosch liefert bereits heute von Bursa aus Injektoren für jeden vierten in Europa produzierten Diesel-Pkw. Zudem fertigt das Unternehmen in Bursa auch Produkte wie Benzineinspritzungen oder Komponenten für Antriebs-und Steuerungstechnik.

Premium Partner

    Bildnachweise