Skip to main content
main-content

01.09.2015 | Automobil + Motoren | Nachricht | Onlineartikel

Fraunhofer ISE erforscht in neuem Labor Batteriesystemtechnik

Autor:
Christiane Brünglinghaus

Das Fraunhofer ISE forscht an seinem neuen Laborstandort zum Thema Batteriesystemtechnik. Im ServiceLab Batteries kann unter anderem das thermische Verhalten von Batteriezellen und -modulen untersucht werden.

Das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme (ISE) konzentriert seine Aktivitäten zu Batteriesystemen in einem neuen Labor. Zusammen mit seinen Partnern bietet es der Industrie die Untersuchung einzelner Batteriezellen über die Entwicklung von kompletten Batteriesystemen bis zur optimalen Einbindung ganzer Speichersysteme in unterschiedlichsten Anwendungen, sowohl leistungsseitig als auch kommunikationstechnisch.

Die Forscher können dort unter anderem mit einem hoch präzisen Kalorimeter das thermische Verhalten von Batteriezellen und -modulen untersuchen, um gleichzeitig maximale Sicherheit, höchste Lebensdauer und hohe energetische Effizienz zu ermöglichen.

"Ob stationärer Speicher oder Elektromobilität, das 'Drumherum' um die eigentlichen Batteriezellen wird immer wichtiger", so Matthias Vetter, Abteilungsleiter für Batteriesystemtechnik am Fraunhofer ISE. "Beispielsweise ist das thermische Management wesentlich für Batteriesicherheit und Lebensdauer - eine kühle Batterie ist sicherer und lebt länger."

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Premium Partner

    Bildnachweise