Skip to main content
main-content

27.09.2010 | Automobil + Motoren | Nachricht | Onlineartikel

Hirschmann entwickelt kleine GSM-Antenne für Continental

Autor:
Katrin Pudenz

Hirschmann Car Communication entwickelte für die Continental AG eine GSM-Antenne in kleinerer Bauform. Sie ist in eine On-Board Unit integriert und kommt für die Lkw-Mauterfassung in der Slowakei zum Einsatz.

Diese als "embedded antennas" bezeichneten integrierten Antennenlösungen ermöglichen einen verdeckten Einbau im Fahrzeug. Die für die Anwendung notwendigen Antennen für GPS und GSM wandern im Fall der Lösung für Continental in die Telematikbox. Möglich machen dies die GPS-Chipsets der neuen Generation, erläutert das Unternehmen. Um ein auswertbares GPS-Signal zu bekommen, sei eine optimale Sicht zu den Satelliten nicht mehr zwingend erforderlich, der Einbauort der Telematikbox stelle also kein Hindernis mehr dar.

Zudem sind die integrierten Antennen für Telematikanwendungen (GPS/GSM) beispielsweise im Bereich Stolen Vehicle Tracking von Vorteil: Der derzeitige Entwicklungsstand ermöglicht einen verdeckten, nicht einfach entfernbaren Einbau im Fahrzeug, der die Möglichkeit bietet, das gestohlene Fahrzeug zu orten.

Hirschmann Car Communication entwickelte für Continental mittels gestockter Bauweise - Sandwich genannt - eine GSM-Antenne für 900 Megahertz bis 1800 Megahertz mit für den GSM-Bereich einmalig kleiner Bauform von 34 Millimeter mal 38 Millimeter mal 8 Millimeter. Diese Antenne wird bei Continental in einer On-Board Unit (OBU) verbaut. OBUs werden in Lastkraftwagen eingebaut, um die automatische Abrechnung in einem Gebührenerhebungs- oder Mautsystem zu ermöglichen. In diesem Fall kommt die OBU für die Lkw-Mauterfassung in der Slowakei zum Einsatz.

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Und alles läuft glatt: der variable Federtilger von BorgWarner

Der variable Federtilger von BorgWarner (VSA Variable Spring Absorber) ist in der Lage, Drehschwingungen unterschiedlicher Pegel im laufenden Betrieb effizient zu absorbieren. Dadurch ermöglicht das innovative System extremes „Downspeeding“ und Zylinderabschaltung ebenso wie „Downsizing“ in einem bislang unerreichten Maß. Während es Fahrkomfort und Kraftstoffeffizienz steigert, reduziert es gleichzeitig die Emissionen, indem der VSA unabhängig von der Anzahl der Zylinder und der Motordrehzahl immer exakt den erforderlichen Absorptionsgrad sicherstellt.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

AVL analysiert im Serien Batterie Benchmark Programm als neueste Fahrzeuge den Jaguar I-Pace und den Hyundai Kona

Das AVL Battery Benchmarking Programm analysiert auf Basis unterschiedlicher Faktoren die Wettbewerbsfähigkeit von Großserienbatterien. Kürzlich wurden die Tests des Tesla Model S abgeschlossen. Neu auf dem Prüfstand sind der Jaguar I-Pace, sowie der Hyundai Kona.
Mehr dazu erfahren Sie hier!

- ANZEIGE -

Konnektivität im autonomen Fahrzeug

Neue Verbindungen für zuverlässige Datenübertragung
Ohne ultimative Konnektivität und schnelle zuverlässige Datenübertragung ist das autonome Auto nicht darstellbar. Dafür müssen die Verbindungsstellen extrem anspruchsvolle Herausforderungen meistern. Mehr dazu erfahren Sie hier!

Bildnachweise