Skip to main content
main-content

23.02.2009 | Automobil + Motoren | Nachricht | Onlineartikel

Mercedes-Benz eröffnet neues Produktionswerk in Pune

Autor:
Caterina Schröder

Mercedes-Benz Indien hat am Dienstag, 24. Februar 2009,  im Beisein zahlreicher Amtsträger aus Politik und Verwaltung seinen neuen Standort und das neue Produktionswerk in Chakan, Pune, eröffnet. Der Aufbau wurde innerhalb von nur 13 Monaten nach Beginn der Bauarbeiten abgeschlossen. Mit einer Gesamtfläche von rund 400 Hektar und unabhängigen Produktionsstätten für Personenwagen und Nutzfahrzeuge wollte Mercedes den Rahmen für zukünftige weitere Expansion schaffen und unterstreicht damit seine Wachstumspläne in Indien.

Das Werk wurde auf die Produktion des aktuellen lokalen Produktportfolios der Mercedes-Benz C-, E- und S-Klasse ausgelegt und kann darüber hinaus flexibel zur Produktion weiterer Modelle aus der Mercedes-Benz-Produktpalette erweitert werden, sofern die Nachfrage aus dem Markt dies erforderlich macht.

Dr. Wilfried Aulbur, Managing Director and CEO, Mercedes-Benz Indien, resümierte: "Über die Jahre sind wir gewachsen und haben uns von 600 Einheiten im Jahr 1999 nunmehr auf 3.600 Einheiten im Jahr 2008 gesteigert - mit einer kontinuierlichen Verdopplung des Wachstums in den letzten drei Jahren. Ich bin überzeugt, dass dieser Standort den Beginn einer neuen Ära für unser Unternehmen in Indien markiert, und daher ist heute ein ganz besonderer Tag für alle von uns."

Mercedes-Benz kann auf ein langjähriges Engagement im Land zurückblicken. Die ersten Schritte wurden bereits 1954 in einer Zusammenarbeit mit Tata Motors bei der Produktion von Lkw unternommen; in der Folge war Force Motors ein weiterer Partner. Mercedes-Benz war 1995 dann nach eigenen Angaben der erste Premium-Hersteller, der eine eigene Produktion auf indischem Boden aufbaute. Ein Jahr später wurde ein Forschungs- und Entwicklungszentrum in Bangalore eröffnet.

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Und alles läuft glatt: der variable Federtilger von BorgWarner

Der variable Federtilger von BorgWarner (VSA Variable Spring Absorber) ist in der Lage, Drehschwingungen unterschiedlicher Pegel im laufenden Betrieb effizient zu absorbieren. Dadurch ermöglicht das innovative System extremes „Downspeeding“ und Zylinderabschaltung ebenso wie „Downsizing“ in einem bislang unerreichten Maß. Während es Fahrkomfort und Kraftstoffeffizienz steigert, reduziert es gleichzeitig die Emissionen, indem der VSA unabhängig von der Anzahl der Zylinder und der Motordrehzahl immer exakt den erforderlichen Absorptionsgrad sicherstellt.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

Konnektivität im autonomen Fahrzeug

Neue Verbindungen für zuverlässige Datenübertragung
Ohne ultimative Konnektivität und schnelle zuverlässige Datenübertragung ist das autonome Auto nicht darstellbar. Dafür müssen die Verbindungsstellen extrem anspruchsvolle Herausforderungen meistern. Mehr dazu erfahren Sie hier!

Bildnachweise