Skip to main content
main-content

24.04.2013 | Automobil + Motoren | Nachricht | Onlineartikel

Toyota zeigt neue Fahrzeugstudie Me.We in Paris

Autor:
Angelina Hofacker

Toyota präsentiert seine Fahrzeugstudie Me.We im europäischen Flagshipstore "Le Rendez-Vous Toyota" in Paris. Das neue Konzeptfahrzeug, das von Radnaben-Elektromotoren angetrieben wird, besitzt eine Karosserie aus geschäumtem Polypropylen mit Aluminiumrohrrahmen. Die Studie ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit des Industrie-Designers Jean Marie Massaud mit dem europäischen Design- und Entwicklungszentrum von Toyota. Eine Serienfertigung sei momentan nicht vorgesehen.

Die Me.We-Studie verfügt über ein Aluminium-Rohrahmen-Chassis und trägt unterschiedliche Karosserieverkleidungen aus geschäumten Polypropylen, eine besonders leichte und harte Kunststoffart, die je nach Verwendungszweck zu 100 Prozent recycelt werden kann. Das Fahrzeug wiege fahrfertig 750 Kilogramm und damit rund 20 Prozent weniger als herkömmliche Angebote im B-Segment der Kleinwagen. Der größte Teil der Gewichtsersparnis sei bei der Karosserie durch die Verwendung von Kunststoff realisiert worden können. Die Karosse wiege lediglich 14 Kilogramm. Jedes Teil der Karosserie kann laut Hersteller auf einfache Art personalisiert werden, während die Produktionstechnik ein hohes Maß an Standardisierung erlaube. Das Fahrzeug könne sowohl als ein Pickup, ein Cabrio, ein Offroader oder ein kleines Stadtauto oder alles auf einmal gebaut werden.

Die Maße des Me.We entsprechen mit 3440 Millimetern Länge, 1750 Millimeter Breite und 1600 Millimeter Höhe ungefähr der des Toyota Aygo. Das Gepäck kann auf dem Dach des Kleinwagens transportiert werden oder im erweiterbaren Heck. Eine Besonderheit des Innenraums sei das Sitzkonzept, dessen Einzelsitze beispielsweise für ein Picknick auf der Wiese herausgenommen werden können. Heizung und Klimatisierung erfolgen laut Hersteller durch eine hocheffiziente Wärmepumpe, die mit den beheizbaren Sitzen gekoppelt ist, um den Stromverbrauch zu minimieren. Alle Scheiben, inklusive der beheizbaren Windschutzscheibe lassen sich öffnen.

Das Elektrofahrzeug wird, wie auch die I-Road-Studie von Toyota, von Radnaben-Motoren angetrieben, die je Rad angebracht sind. Dieser Antrieb könne sowohl als Zwei- oder Vierradantrieb realisiert werden. Die Batterien werden platzsparend im Unterboden platziert – ähnlich zum Toyota IQ-EV.

Der Name Me.We stehe für "perfekt für mich und gut für andere".

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Und alles läuft glatt: der variable Federtilger von BorgWarner

Der variable Federtilger von BorgWarner (VSA Variable Spring Absorber) ist in der Lage, Drehschwingungen unterschiedlicher Pegel im laufenden Betrieb effizient zu absorbieren. Dadurch ermöglicht das innovative System extremes „Downspeeding“ und Zylinderabschaltung ebenso wie „Downsizing“ in einem bislang unerreichten Maß. Während es Fahrkomfort und Kraftstoffeffizienz steigert, reduziert es gleichzeitig die Emissionen, indem der VSA unabhängig von der Anzahl der Zylinder und der Motordrehzahl immer exakt den erforderlichen Absorptionsgrad sicherstellt.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

Fahrzeuge der Zukunft: Weitere intelligente Lösungen von TE Connectivity (TE)

Wie unsere erprobte Technologie und Erfahrung das 48-V-Bordnetz noch attraktiver machen.
Vieles spricht dafür, den elektrischen Antriebsstrang eines Fahrzeugs mit einem zusätzlichen 48-Volt-System auszustatten: Die Energierückgewinnung (Rekuperation) bei fast 90% der Bremsvorgänge reduziert sowohl Kraftstoffverbrauch als auch CO2-Emissionen. Und  das von einem 48-Volt-Elektromotor bereitgestellte zusätzliche Drehmoment unterstützt einen kleineren Verbrennungsmotor in der Beschleunigungsphase. Mehr dazu erfahren Sie hier!

- ANZEIGE -

Nachhaltige 48V-Antriebslösungen entwickeln

Für die Entwicklung nachhaltiger 48-Volt-Antriebslösungen werden geeignete Tools für das Testen von Mikro- und Mildhybridystemen im Niedervoltbereich benötigt. Optimalerweise lassen sich diese Tools auf einfache Weise in vorhandene Prüfstände integrieren. Mehr dazu erfahren Sie hier!

Bildnachweise