Skip to main content
main-content

08.04.2013 | Automobil + Motoren | Nachricht | Onlineartikel

Neuartiger Abgastrakt zur Optimierung der Abgasturboaufladung

Autor:
Angelina Hofacker

Ein neuartiger Abgastrakt für einen Verbrennungsmotor mit Abgasturboaufladung soll die Impulsenergie der Abgasströme effizienter nutzen können und so Nachteile der Turboaufladung, wie zum Beispiel das sogenannte Turboloch, reduzieren helfen. Der neue Abgastrakt namens Medusa (Multiple Exhaust Duct Source Adjustment) wird auf der Hannover Messe (8. bis 12. April 2013) von der Erfindungs- und Patentmanagement-Agentur Technologie-Lizenz-Büro (TLB) der Baden-Württembergischen Hochschulen präsentiert.

Mithilfe des Abgastrakts Medusa soll die Impulsenergie der Abgasströme so genutzt werden können, dass die Turbine schneller auf die gewünschte Betriebsdrehzahl gebracht und das Turboloch reduziert werden kann. Die Regelung erfolge hierbei über die Teilbeaufschlagung der Turbine mithilfe von voneinander getrennten Schaufelkanälen vor der Turbine. Damit sei eine gezielte Anströmung pro beaufschlagtem Turbinensegment möglich und die Befestigung der notwendigen Regelaggregate müsse nicht am Turbolader sein, erklären die Experten der TLB. Auch sei es möglich, diese Aggregate zwischen Motor und Turbolader oder direkt am Motor anzubringen. Dies habe den Vorteil, dass ein einfacher und schneller Austausch des Regelaggregats möglich werde. Außerdem sei für die Regelung des Turboladers keine komplexe Konstruktion am Turbolader notwendig. Die Fertigung und Instandhaltung wird laut TLB-Angaben mithilfe dieses Konzepts deutlich einfacher und kostengünstiger. Außerdem biete Medusa neben der Waste-Gate-Regelung, bei der die Radialturbine kleiner ausgelegt und ein Teil des Abgasmassenstroms an der Turbine vorbeigeleitet wird, eine Möglichkeit die Turbine für den Betrieb mit einem Ottomotor zu regeln.

Weiterführende Themen

Premium Partner

    Bildnachweise