Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Dieses Buch stellt die Methodik des Business Engineering, d.h. der modell- und methodenbasierten Konstruktionslehre für Geschäftslösungen auf Strategie-, Organisations- und IT-Ebene in ihrer Gesamtheit dar. In Kapitel 1 werden die Positionierung von Business Engineering (BE) und Business Engineering Navigator (BEN) konzeptionell beschrieben. Die Modellierung von Geschäftslösungen, d.h. der Gegenstand von BEN, wird in Kapitel 2 im Detail beschrieben. Kapitel 3 widmet sich dem Modellieren selbst, d.h. der Vorgehen zur Konstruktion von Geschäftslösungen. Das längste Kapitel bildet die ausführliche Beschreibung der in verschiedenen Vorgehensmodellen wiederverwendeten acht BEN-Komponenten in Kapitel 4. Während die Darstellungen der ersten vier Kapitel absichtlich werkzeugneutral sind, wird im 5. Kapitel die exemplarische Unterstützung von BEN mit einem Modellierungswerkzeug beschrieben. Ein durchgehendes Anwendungsbeispiel illustriert die Ausführungen.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

1. Notwendigkeit und Positionierung einer betriebswirtschaftlichen Konstruktionslehre

Zusammenfassung
Das erste Kapitel widmet sich der Notwendigkeit und Positionierung einer betriebswirtschaftlichen Konstruktionslehre. Im ersten Abschnitt werden Business Engineering und Business Engineering Navigator definiert. Zwei weitere Abschnitte beschreiben die Grundkonzeption des Business Engineering Navigator.
Robert Winter

2. Geschäftslösungen – Gegenstand der Analyse und Gestaltung mit BEN

Zusammenfassung
Das zweite Kapitel beschreibt den BEN-Gegenstand, nämlich Geschäftslösungen einschlieβlich ihrer IT-Umsetzung, im Detail. Die Komplexität des Gegenstands wird dadurch vermindert, in dem Analyse- und Gestaltungsebenen eingeführt werden. Für jede Ebene werden dann Modelltypen vorgestellt, welche die jeweils relevanten Gestaltungsobjekte und deren Beziehungen entsprechend der sachlogischen Zusammenhänge zusammenführen.
Robert Winter

3. BEN-Gestaltungsmethodik für Geschäftslösungen

Zusammenfassung
Auf Grundlage der Spezifikation des BEN-Gegenstands beschreibt das dritte Kapitel die BEN-Gestaltungsmethodik, d. h. das Vorgehen zur Analyse und Gestaltung von Geschäftslösungen einschlieβlich ihrer IT-Umsetzung. Zunächst wird das generelle Methoden- und Referenzmodellverständnis in BEN erläutert. Danach werden Vorgehensmodelle für die zentralen BE-Projekttypen vorgestellt.
Robert Winter

4. BEN-Komponenten

Zusammenfassung
Kapitel 4 widmet sich der Zusammenfassung von eng zusammengehörenden Modelltypen zu BEN-Komponenten, um für das BE Problemlösungsfragemente für die Analyse und Gestaltung von Geschäftslösungen zur Verfügung zu stellen. Dafür werden zuerst die Zusammenhänge der in Kapitel 2 eingeführten Modelltypen analysiert und zu BEN-Komponenten zusammengefasst. Danach werden die Charakteristika der einzelnen Komponenten erläutert und deren Einsatz in den verschiedenen BE-Projekttypen illustriert. Ein groβer Teil dieses Kapitels widmet sich am Schluss den Analyse- und Gestaltungsaufgaben der einzelnen BENKomponenten.
Robert Winter

5. Werkzeugunterstützung für die Analyse und Gestaltung von Geschäftslösungen

Zusammenfassung
In den vorangehenden Kapiteln wurden Gegenstand, Methodik und Komponenten von BEN beschrieben. Ergänzend dazu soll in diesem Kapitel nun die Anwendung von Werkzeugen für die Analyse und Gestaltung von Geschäftslösungen behandelt werden. Grundsätzlich sind der vorgestellte Ansatz von BEN sowie die BENKomponenten unabhängig von einem Werkzeug. Dennoch ist der Einsatz von Werkzeugen für Gestaltungsaufgaben häufig sinnvoll, wie in Abschnitt 5.1 erläutert wird. Nachdem in Abschnitt 5.2 die wesentlichen Anforderungen an eine Werkzeugunterstützung erläutert werden, folgt die Beschreibung des Werkzeugs ADOben als ein Beispiel für die Unterstützung der BEN-Methode in Abschnitt 5.3. Abschlieβend wird in Abschnitt 5.4 die Umsetzung der BEN-Methode im Detail vorgestellt.
Robert Winter

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

    Bildnachweise