Skip to main content
main-content

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

1. Einleitung

Zusammenfassung
Die Digitaltechnologie ist in den letzten Jahren in nahezu alle Wirtschafts- und Lebensbereiche vorgedrungen. Insbesondere über das Internet wird inzwischen eine Vielzahl von (digitalen) Leistungen angeboten und nachgefragt. Die Transaktionen, die mit dem Austausch derartiger Leistungen verbunden sind, haben inzwischen ein hohes Niveau erreicht, welches in Zukunft noch stark steigen wird, was anhand der folgenden Graphik zu erkennen ist.1
Dirk Eckert

2. Charakteristika digitaler Leistungsbündel

Zusammenfassung
Aufgabe dieses einführenden Kapitels ist es, zunächst die technischen Grundlagen der Digitalisierung zu erläutern und zu begründen, warum digitale Leistungen (und bspw. nicht Internetleistungen) im Mittelpunkt der Betrachtungen stehen. Anschließend wird der Begriff der Leistungsbündel im hier relevanten Kontext diskutiert, um danach eine Arbeitsdefinition für digitale Leistungsbündel vorzustellen.
Dirk Eckert

3. Informationsökonomische Analyse digitaler Leistungsbündel

Zusammenfassung
Im Folgenden wird zu einem besseren Verständnis der Informationsökonomie ein kurzer Überblick über ihre Einordnung innerhalb ökonomischer Theorien gegeben.
Dirk Eckert

4. Analyse von Marken im digitalen Kontext

Zusammenfassung
Bei dem Begriff der Marke handelt es sich um eine in Wissenschaft und Praxis häufig verwendete Bezeichnung. Es wird jedoch sowohl im umgangssprachlichen wie auch im wissenschaftlichen Bereich von einem unterschiedlichen Begriffsverständnis ausgegangen, so dass eine grundsätzliche Klärung der Begrifflichkeit im Rahmen dieser Arbeit notwendig ist, bevor überhaupt eine Übertragung auf den Bereich digitaler Leistungen möglich wird.
Dirk Eckert

5. Markenbildung und —führung bei digitalen Leistungsbündeln

Zusammenfassung
Nachdem in den vorangegangenen Kapiteln deutlich gemacht wurde, was digitale Leistungsbündel sind, wie diese aus einer informationsökonomischen Sichtweise betrachtet werden können und von welchem grundsätzlichen Begriffs Verständnis von Marken in dieser Arbeit ausgegangen wird, folgen in diesem Kapitel Ausführungen zur konkreten Ausgestaltung der Markenpolitik für digitale Leistungsbündel.
Dirk Eckert

6. Schlussbetrachtungen

Zusammenfassung
Die vorliegende Arbeit verfolgte das Ziel, eine grundlegende Charakterisierung, begriffliche Eingrenzung und theoretische Einordnung digitaler Leistungsbündel vorzunehmen. Des weiteren sollte eine informationsökonomische und markentheoretische Analyse von Marken bei digitalen Leistungsbündeln erfolgen. Darüber hinaus lag die Zielsetzung in der Herausarbeitung eines grundsätzlichen markenpolitischen Konzeptes für digitale Leistungsbündel. Im Folgenden wird eine kurze Zusammenfassung der zentralen Erkenntnisse dieser Arbeit vorgenommen, um damit einen abschließenden Überblick zu bieten.
Dirk Eckert

Backmatter

Weitere Informationen