Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Computer haben sich seit den 1960er Jahren in einer rasanten Geschwindigkeit entwickelt. Das Internet mit E-Mails, Verkaufsportalen, Suchmaschinen und sozialen Netzwerken verändert Geschäftsmodelle, Sozialverhalten und politische Institutionen. Die Entwicklungen der Künstlichen Intelligenz und der Robotertechnologie sind weit fortgeschritten. Computer übernehmen Geschäftsprozesse, bestimmen zwischenmenschliche Kommunikation und üben Kontrolle aus. Das Sachbuch stellt die Anwendungsgebiete der Informations- und Kommunikationstechnik praxisnah dar und beantwortet die Leitfrage, im welchem Umfang Gesellschaft, Organisationen und die Lebenswelt von Individuen durch die Computer verändert werden.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Kapitel 1. Einleitung

Zusammenfassung
Digitalisierung ist ein Modebegriff, der in Politik, Medien und Wissenschaft in unterschiedlichen Zusammenhängen verwendet wird. In einer engeren Bedeutung verbindet man mit digital die Ausprägung der beiden Zahlen 0 und 1 als Basisinformation von Computern. Damit der Computer etwas leisten kann, werden Informationen auf Kombinationen dieser beiden Zahlen heruntergebrochen und verarbeitet.
Bernhard Miebach

Kapitel 2. Computer

Zusammenfassung
Die Grundidee des Computers ist die Nutzung elektronischer Schaltkreise. Daher verwendet der Computer das Bit mit den zwei Ausprägungen 0 und 1. Es ist naheliegend, dass eine Zahl, z. B. 238, nicht als 0 oder 1 abgelegt werden kann. Daher kombiniert man Folgen von Bits zu Bytes, z. B. eine 8-Bit-Darstellung 01010011. 8 Bits bilden die Standardgröße. Mittlerweile gibt es Rechner mit 8 Bits, 16 Bits, 32 Bits und 64 Bits.
Bernhard Miebach

Kapitel 3. Internet

Zusammenfassung
Peter F. Drucker, der als der einflussreichste Management-Professor gilt, vertritt in dem Buch Managing in the Next Society (2007) die These, dass die zukünftige Gesellschaft maßgeblich von den Konsequenzen der Internet-Revolution geprägt sein wird. Ähnlich wie in der industriellen Revolution ist nach der technischen Innovation die zweite Welle der sozialen Umwälzungen als Folge des Internets entscheidend. Durch die weltweite Ausbreitung von Internet-Inhalten, durch den Zugriff auf Informationsquellen unterschiedlichster Art und die interaktive Teilnahme an der Internet-Kommunikation werden durch die Computertechnologie private, geschäftliche und öffentliche Lebensbereiche verändert.
Bernhard Miebach

Kapitel 4. Bereiche der Digitalisierung

Zusammenfassung
IT-Systeme haben sich zu einem kritischen Erfolgsfaktor von Unternehmen entwickelt, und die Geschäftsprozesse sind in mehr als 90 % der mittleren und großen Unternehmen IT-gestützt. Die IT-Systeme sind modular aufgebaut, decken alle wesentlichen Unternehmensfunktionen ab und sind über eine gemeinsame Datenbasis integriert. Für diese Informationssysteme wird in der Industrie der Begriff Enterprise Resource Planning (ERP) verwendet: »Ein ERP-System ist eine integrierte Softwarelösung, die alle Unternehmensprozesse abdeckt und eine umfassende Sicht auf das Geschäftsunternehmen ermöglicht.
Bernhard Miebach

Kapitel 5. Künstliche Intelligenz (KI)

Zusammenfassung
Der Begriff Künstliche Intelligenz (KI) wurde in der englischen Version Artificial Intelligence (AI) 1956 eingeführt. Auf den ersten Blick klingt der Begriff Künstliche Intelligenz eindeutig, indem programmierte Computer mit Bildschirmen oder programmierte Roboter Fähigkeiten und Fertigkeiten entwickeln, die der menschlichen Intelligenz entsprechen. Vereinfacht können wir davon sprechen, dass Computer wie Menschen denken und handeln können.
Bernhard Miebach

Kapitel 6. Data Mining/Big Data

Zusammenfassung
Die allgemeinste Definition von Data Mining lautet: »Der Prozess des Gewinnens von Wissen aus Daten sowie dessen Darstellung und Anwendung wird als Data Mining bezeichnet.« (Ertel 2016: 196) Der Begriff Mining ist dem Bergbau entlehnt und verweist darauf, dass sich die Big-Data-Spezialisten durch die Daten graben wie der Bergbau durch das Erdreich. Die Schätze, die es zu bergen gilt, sind nicht Kohle, Eisenerz oder Edelmetalle, sondern nützliche Informationen. Traditionell werden Verfahren der Statistik und die Auswertung von kommerziellen Daten durch ERP-Systeme zur Datenanalyse verwendet.
Bernhard Miebach

Kapitel 7. Anwendungen von Künstlicher Intelligenz

Zusammenfassung
Der klassische Ansatz der symbolverarbeitenden KI versuchte, mit Hilfe von Wörterbüchern und der Programmierung von Sprachmodellen, einen Text in eine andere Sprache zu übersetzen. Wenn nicht Texte vorliegen, sondern Audioaufzeichnungen gesprochener Sprache, wird ein akustisches Modell zur Umwandlung der gesprochenen Sprache in eine Textdatei notwendig. Diese Vorgehensweise hatte trotz der Vergrößerung von Rechnerkapazität eine Fehlerrate, die unbefriedigend war.
Bernhard Miebach

Kapitel 8. Superintelligenz, Singularität und Maschinenethik

Zusammenfassung
In den vorangehenden Kapiteln lag der Schwerpunkt auf schwacher KI, die nicht das Ziel verfolgt, mit KI-Algorithmen das Niveau menschlicher Intelligenz im Handeln und Denken zu erreichen oder sogar zu übertreffen. Insbesondere Maschinenlernen und Deep Learning beschränken sich auf schwache KI. Der ursprüngliche Anspruch der KI-Gründer in den 1950er Jahren war die starke KI, konnte aber nicht mit symbolverarbeitender KI erreicht werden.
Bernhard Miebach

Kapitel 9. Digitale Transformation der Arbeitswelt

Zusammenfassung
Die Veränderung der Arbeitswelt durch Technik und Automation hat das Industriezeitalter geprägt. Das Cromford-Museum in Ratingen bei Düsseldorf beherbergt eine Rekonstruktion der ersten Webmaschinen auf dem Kontinent, die ein Unternehmer aus Wuppertal von Cromford in England nach Deutschland importiert hatte. Zunächst versuchte er, mit einheimischen Spezialisten das komplizierte Gestänge von dem Antrieb eines Mühlenrades (Wasserkraft) bis hin zu den Webmaschinen zum Laufen zu bringen.
Bernhard Miebach

Kapitel 10. Chancen und Risiken der digitalen Transformation

Zusammenfassung
Für Individuen, Organisationen und Gesellschaft ergeben sich Chancen und Risiken aus der digitalen Transformation. Die Psychologie beschäftigt sich vorwiegend mit der individuellen Persönlichkeit als Ergebnis einer einzigartigen Ausprägung von Identität und Fähigkeiten im Verlauf der Biografie. Die Soziologie spricht von dem Persönlichkeitssystem, das im Verlauf der Sozialisation durch Bezugspersonen, Peergroups, Bildungsinstitutionen, Medien, Routinen, Rollen und Werten der alltäglichen Lebenswelt, Konsumverhalten sowie der Kultur der Gesellschaft geprägt wird.
Bernhard Miebach

Backmatter

Weitere Informationen