Skip to main content
main-content

2016 | Buch

Fairness Opinion

Anspruch – Fähigkeit – Wirklichkeit

share
TEILEN
insite
SUCHEN

Über dieses Buch

Mario Zimmermann präsentiert einen Meilenstein in der Forschung über ein meist transaktionsbegleitend eingesetztes Bewertungsgutachten: die „Fairness Opinion“. Dessen durch die Praxis formulierten vielschichtigen Funktionen werden von ihm übersichtlich und trennscharf dargestellt. Im Anschluss analysiert er diese Funktionen theoretisch fundiert mittels einer innovativen Methodik und leitet konkrete Handlungs- und Gestaltungsempfehlungen für Standardsetzer, beauftragende Verwaltungsorgane, Aktionäre, Wirtschaftsprüfer und Richter ab. Eine „Fairness Opinion“ wird häufig von Vorständen oder Aufsichtsräten beauftragt, um sich bei Unternehmenstransaktionen nicht dem Vorwurf auszusetzen, der Kauf-/Verkaufspreis sei nicht angemessen gewesen. Trotz der beobachtbaren hohen Popularität dieses vermeintlichen Bewertungsgutachtens mangelte es diesem aber bisher an wissenschaftlicher Aufarbeitung.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter
I Problemstellung und Gang der Untersuchung
Zusammenfassung
Mit der Durchführung von Unternehmenstransaktionen zur Erreichung strategischer Unternehmensziele gehen die Eigentümer einer Kapitalgesellschaft gewöhnlich beachtliche finanzielle Risiken und die Geschäftsleitung hohe Haftungsrisiken ein. Während für die Eigentümer das Risiko auf den Verlust der Einlage bzw. des Anteilspreises begrenzt ist, gestaltet sich die Situation für Mitglieder von Geschäftsleitungsorganen unübersichtlicher. Gerade in den letzten Jahren haben in Deutschland Gesetzgeber, Rechtsprechung und Literatur die Anforderungen insbesondere an die Tätigkeit von Vorstands- und Aufsichtsratsmitgliedern von Aktiengesellschaften erhöht.
Mario Zimmermann
II Statusbestimmung
Zusammenfassung
Zunächst sind die drei thematisch betroffenen Themengebiete „Unternehmenstransaktionen“, „Unternehmensbewertung“ und „Fairness Opinion in der Anwendungspraxis“ in einem solchen Umfang darzulegen, dass der Problemkreis möglichst eng abgesteckt wird und trotzdem Verknüpfungen deutlich werden. Letztgenannte werden dann zentrale Elemente der Funktionsanalyse der Fairness Opinion sein. Hierbei ist notwendigerweise ein klares, auf die Forschungsfragen dieser Arbeit ausgerichtetes Verständnis der essentiellen Begriffe zu schaffen.
Mario Zimmermann
III Funktionsanalyse
Zusammenfassung
Neben den durch die Verwaltungsorgane beanspruchten bzw. erhofften drei Funktionen der Fairness Opinion, der Dimension „Anspruch“, existieren zwei weitere, in der wissenschaftlichen Diskussion unzureichend bedachte Dimensionen, die in einer umfänglichen Funktionsanalyse betrachtet werden müssen. Die eine ist die theoretische Dimension, die diejenigen Funktionen erfasst, welche der Fairness Opinion seitens wirtschaftswissenschaftlicher Theorien zugesprochen werden könn(t)en („Fähigkeit“). Die andere ist die beobachtbare Dimension, die empirisch festgestellte Wirkungen einschließt („Wirklichkeit“).
Mario Zimmermann
Backmatter
Metadaten
Titel
Fairness Opinion
verfasst von
Mario Zimmermann
Copyright-Jahr
2016
Electronic ISBN
978-3-658-12163-1
Print ISBN
978-3-658-12162-4
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-12163-1

Stellenausschreibungen

Anzeige

Premium Partner