Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Der Autor untersucht das Kräftefeld, das Selbstverständnis und die Handlungspraxis von Agenturen, Beratungsunternehmen, Einzelberatern, Rechtsanwaltskanzleien und „anderen Dienstleistern“, die in der „Berliner Republik“ Lobbying und Public Affairs-Management als käufliche Services anbieten. Dabei werden 45 Untersuchungskategorien quantitativ und qualitativ ausgewertet, um die Unterschiede und Gemeinsamkeiten innerhalb der boomenden Dienstleisterbranche zu analysieren. Es wird ersichtlich, welche Entwicklungen mit dem Strukturwandel in der Interessenvertretung verbunden sind und welche Rolle kommerziell ausgerichtete externe Kontrakt-Dienstleister dabei spielen.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Einleitung

Zusammenfassung
Der Journalist Hans-Martin Tillack verortet Lobbyisten in der „Berliner Republik“ in seinem durchaus lesenswerten Buch geographisch ganz genau: Mache man sich in der „Lobby-Republik“ auf die Suche nach ihnen, so finde man sie unter der Postleitzahl 10117. Tillack konstatiere eine „explosionsartige“ Entwicklung und schätze die Anzahl der in Berlin tätigen Lobbyisten auf „5000 bis 6000“. Mögen die Ausführungen Tillacks an manchen Stellen auch zu pointiert, nicht immer objektiv, teilweise überzogen oder gar pejorativ sein.
Andreas Schieder

Theorie

Zusammenfassung
Grundsätzlich dienen Theorien als Orientierungs- und Handlungskompass für Forschung und Praxis. Sie ermöglichen es, generalisierende Aussagen abzuleiten und diese dann in einer empirischen Untersuchung einer genaueren Überprüfung zu unterziehen. Theorien haben somit mehrere Funktionen: Mit ihrer „Selektionsfunktion“ helfen sie erstens, aus empirischem Material relevante Fakten auszuwählen und diese Beobachtungen in einem zweiten Schritt zu strukturieren („Ordnungsfunktion“).
Andreas Schieder

Empirie

Zusammenfassung
In den ersten Empirie-Kapiteln soll es darum gehen, das Kräftefeld des kommerziellen Lobbyings und Public Affairs-Managements genauer zu untersuchen sowie Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen den Akteursclustern auszuwerten. Dazu wird zunächst definiert, welche Akteursgruppen als Cluster dieser privaten Dienstleisterbranche als Untersuchungsgegenstand untersucht werden sollen.
Andreas Schieder

Ergebnisse

Zusammenfassung
Ziel der vorliegenden Studie war es, kommerzielles Lobbying und Public Affairs-Management systematisch und ganzheitlich zu untersuchen.
Andreas Schieder

Backmatter

Weitere Informationen