Skip to main content
main-content

27.11.2017 | Mess- und Prüftechnik | Nachricht | Onlineartikel

AVL errichtet vier neue Batterieprüfstände in Graz

Autor:
Christiane Köllner

AVL List errichtet in Graz vier neue Batterieprüfstände, die im Frühjahr 2018 den Betrieb aufnehmen sollen. Mit den Prüfständen lassen sich Batterieentwicklungen mit bis zu 1.200 Volt abdecken.

AVL List erweitert sein Elektromobilitätstestzentrum in Graz um vier neue Batterieprüfstände. Diese sollen auf einer zusätzlichen Gesamtfläche von über 400 Quadratmeter entstehen und die Batterie-Großserienentwicklung vorantreiben. Die Inbetriebnahme ist für Frühjahr 2018 geplant.

Die Prüfstände sollen sich besonders durch die Zusammensetzung der höchstmöglichen Testparameter Spannung, Leistung und Temperaturwechselgeschwindigkeit auszeichnen. Mit den vier Prüfständen können in Zukunft Batterieentwicklungen mit bis zu 1.200 Volt abgedeckt werden – derzeit seien 450 Volt Standard und 900 Volt für Premiumfahrzeuge. Eine Thermalkammergröße von 4,5 x 3,3 Meter soll zudem einen Test von Batterien für Lkw ermöglichen. 

Für die Validierung von Batterien hat AVL bereits im Jahr 2010 vier Batterieprüfstände, mit 800- bis 1.000-V-Fähigkeiten errichtet. Im Jahr 2012 entwickelte und realisierte AVL das erste 800-V-Elektroauto (BEV) namens AVL Coupe. Dieses Fahrzeug war der Konzeptträger für Technologien von Batterien für Großserien-BEV, die in den nächsten Jahren auf dem Markt kommen werden.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

01.07.2017 | Im Fokus | Ausgabe 7-8/2017

Chinas Eigenart der Elektromobilität

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Und alles läuft glatt: der variable Federtilger von BorgWarner

Der variable Federtilger von BorgWarner (VSA Variable Spring Absorber) ist in der Lage, Drehschwingungen unterschiedlicher Pegel im laufenden Betrieb effizient zu absorbieren. Dadurch ermöglicht das innovative System extremes „Downspeeding“ und Zylinderabschaltung ebenso wie „Downsizing“ in einem bislang unerreichten Maß. Während es Fahrkomfort und Kraftstoffeffizienz steigert, reduziert es gleichzeitig die Emissionen, indem der VSA unabhängig von der Anzahl der Zylinder und der Motordrehzahl immer exakt den erforderlichen Absorptionsgrad sicherstellt.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

AVL analysiert im Serien Batterie Benchmark Programm als neueste Fahrzeuge den Jaguar I-Pace und den Hyundai Kona

Das AVL Battery Benchmarking Programm analysiert auf Basis unterschiedlicher Faktoren die Wettbewerbsfähigkeit von Großserienbatterien. Kürzlich wurden die Tests des Tesla Model S abgeschlossen. Neu auf dem Prüfstand sind der Jaguar I-Pace, sowie der Hyundai Kona.
Mehr dazu erfahren Sie hier!

Bildnachweise