Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Hendrik Sander nimmt eine erkenntniskritische Analyse neoklassischer Steuerwirkungstheorie vor, entwickelt eine abweichende evolutorische Steuerwirkungstheorie und prüft beide Ansätze anhand übergeordneter wissenschaftstheoretischer Maßstäbe. Erkenntnis- und handlungstheoretisch fundiert kritisiert er das Kapitalwertmodell nach Steuern und seine stochastischen Modifizierungen. Er entwickelt als mögliche Alternative eine evolutorische Steuerwirkungstheorie, die nicht auf neoklassischen Prämissen basiert und die auch solche empirischen Phänomene erklärt, für die die neoklassische Steuerwirkungstheorie keine Erklärung anbietet. Schließlich prüft der Autor beide Ansätze im Vergleich zueinander anhand von Lakatos Methodologie wissenschaftlicher Forschungsprogramme.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

Kapitel 1. Einleitung

Hendrik Sander

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

Kapitel 2. Grundlagen der nachfolgenden Teile der Arbeit

Hendrik Sander

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

Kapitel 3. Erkenntniskritische Analyse neoklassischer Steuerwirkungstheorie

Hendrik Sander

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

Kapitel 4. Entwicklung und kritische Prüfung einer abweichenden evolutorischen Steuerwirkungstheorie

Hendrik Sander

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

Kapitel 5. Theorietranszendenter Vergleich neoklassischer Steuerwirkungstheorie mit der hier entwickelten evolutorischen Steuerwirkungstheorie

Hendrik Sander

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

Kapitel 6. Schlussbetrachtung

Hendrik Sander

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

micromNeuer InhaltNeuer InhaltNeuer InhaltPluta LogoNeuer Inhalt

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Blockchain-Effekte im Banking und im Wealth Management

Es steht fest, dass Blockchain-Technologie die Welt verändern wird. Weit weniger klar ist, wie genau dies passiert. Ein englischsprachiges Whitepaper des Fintech-Unternehmens Avaloq untersucht, welche Einsatzszenarien es im Banking und in der Vermögensverwaltung geben könnte – „Blockchain: Plausibility within Banking and Wealth Management“. Einige dieser plausiblen Einsatzszenarien haben sogar das Potenzial für eine massive Disruption. Ein bereits existierendes Beispiel liefert der Initial Coin Offering-Markt: ICO statt IPO.
Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise