Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

In diesem Band untersucht der Autor eine Stadt im Nachkriegskosovo, in der der Alltag weitgehend konfliktfrei gelingt, die in Konfliktfällen aber in ethnische Mobilisierung zurückfällt. Johannes Gold analysiert dabei nicht nur die Beziehungen zwischen Albanern und Serben, sondern geht gleichermaßen auf Türken, Bosniaken und Roma ein. Die Konflikte werden dabei von nationalen wie internationalen Einflüssen durchdrungen. Die Identitäten der einzelnen Gruppen erweisen sich als ambivalent, wie der facettenreiche Blick in Alltags- wie Konfliktbeziehungen offenbart. In Prizren offenbart sich somit wie im Brennglas die in Postkonfliktszenarien häufige Herausforderung des Wiederzusammenfindens von Konfliktparteien. Die Studie basiert auf umfangreicher Feldforschung, die eine Fülle von Interviews und eine eigene Umfrage umfasst. Kulturanthropologische Ansätze und computergestützte Analysen komplettieren das Multimethodendesign.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Kapitel 1. Multiethnizität: Zwischen friedlichem Miteinander und gewaltsamer Eskalation

Zusammenfassung
Der Zerfall Jugoslawiens und die damit verbundenen gewaltsamen Auseinandersetzungen liefern fortgesetzt Anlass zur Frage, warum im einstigen Vielvölkerstaat Nationalismus und interethnischer Hass das weitgehend friedliche Miteinander beenden konnten. Besonderer Ausdruck dieses früheren Zusammenlebens waren die historisch gewachsenen Ballungszentren, in denen der multiethnische Alltag prägend war. Von Gewalt blieben diese Städte in den Auseinandersetzungen trotzdem nicht verschont.
Johannes Gold

Kapitel 2. Theoretischer Rahmen zur Untersuchung von Identität in Alltag und Konflikt

Zusammenfassung
Um die Leitfrage – Warum treten innerhalb der multiethnischen Bevölkerung Prizrens sowohl koexistenzielle und kooperative als auch konfrontative Einstellungs- und Handlungsmuster mit unterschiedlichem Eskalationsniveaus auf? – beantworten zu können, nimmt diese Arbeit Bezug auf die im Abschnitt zum Forschungsstand genannten Werke aus den verschiedenen Disziplinen und Forschungszweigen, um einen theoretischen Rahmen für diese Untersuchung festzulegen.
Johannes Gold

Kapitel 3. Forschungsdesign: Operationalisierung und Triangulation

Zusammenfassung
Im Theorieteil wurde eine Vielzahl von Variablen identifiziert, die bei der Feststellung von inklusiven, exklusiven und hybriden Identitätsmustern einfließen. So bringen einerseits die verschiedenen Domänen in Alltag und Konflikt unterschiedliche zu untersuchende Sachverhalte ins Forschungsdesign ein. Andererseits stellen die identitäts-, einstellungs- und handlungsvermittelnden Kontextfaktoren hohe Anforderungen an das methodische Portfolio dieser Analyse. Insgesamt muss also das Forschungsdesign der Wechselseitigkeit von Identität, Individuum, Struktur, Erfahrung und Verhalten im gesamtgesellschaftlichen Kontext Rechnung tragen.
Johannes Gold

Kapitel 4. Analyse der interethnischen Beziehungen in Prizren

Zusammenfassung
Der empirische Hauptteil dieser Arbeit setzt sich zusammen aus drei Kapiteln, in denen die interethnischen Beziehungen in Prizren untersucht werden. Zunächst werden die historischen, perzeptiven und sozioökonomisch-demographischen Grundlagen der multiethnischen Stadt dargestellt. Anschließend widmet sich die Analyse der Alltagsdomänen der Frage, welche Rolle Identität für die Prizrener Bevölkerung im Alltag spielt. Schließlich analysiert der dritte empirische Abschnitt dieser Arbeit Identitätsmuster und ihre Rahmenbedingungen in drei Konfliktbeispielen.
Johannes Gold

Kapitel 5. Schlussbetrachtungen: Identitätsmuster zwischen Schein und Realität

Zusammenfassung
Die vorliegende Arbeit hatte die Beantwortung der Frage zum Ziel, warum innerhalb der multiethnischen Bevölkerung Prizrens sowohl koexistenzielle und kooperative als auch konfrontative Einstellungs- und Handlungsmuster mit unterschiedlichen Eskalationsniveaus auftreten. Dazu wurde auf Basis verschiedener theoretischer Zugänge ein Forschungsdesign entworfen, das multimethodisch auf eine heterogene Empirie zugreift.
Johannes Gold

Backmatter

Weitere Informationen