Skip to main content

2022 | Buch

Neue Herausforderungen im Employer Branding

Wie Digitalisierung und Homeoffice den Aufbau von Arbeitgebermarken verändert haben

share
TEILEN
insite
SUCHEN

Über dieses Buch

Dieses Buch beschreibt Trends bei der Bildung von Arbeitgebermarken, die aus den Folgen der Pandemie, aus Homeoffice, Digitalisierung, Arbeitskräftemigration und dem Einsatz von KI resultieren.
Der Fachkräftemangel ist mitten in unser aller Leben angekommen. Die besten Köpfe haben den Wettlauf für sich entschieden, woraus sich nachhaltige Veränderungen ergeben – sowohl auf Arbeitgeber- als auch auf Arbeitnehmerseite. Für Unternehmen bestehen die neuen Herausforderungen in der Strategieentwicklung und der Synchronisation der höheren Unternehmenszwecke (Purposes) mit den Werten der Kandidat:innen, insbesondere in der Rekrutierungsphase, beim Onboarding und der Mitarbeiterbindung. Die Autoren erläutern gut nachvollziehbar, wie Führungskräfte neue Managementmethoden umsetzen müssen und welche Konsequenzen sich für Unternehmenskultur und interne Kommunikation insgesamt ergeben. Den kostenlosen Zugang zum Online-Kurs finden Sie direkt im Buch.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter
Kapitel 1. Einleitung
Zusammenfassung
Mit Beginn der pandemischen Situation im Jahr 2020 und den damit verbundenen Lockdowns haben sich die Herausforderungen der Personalverantwortlichen grundlegend geändert. Der abrupte Wechsel von der gewohnten Arbeit im Unternehmen hin zum Arbeiten auf Distanz unter Nutzung digitaler Kanäle hat alle Beteiligten vor massive Herausforderungen gestellt. Employer-Branding-Strategien wurden in weiten Bereichen obsolet, weil Kanäle gekappt wurden, über die zuvor kommuniziert werden konnte. Neue Ansätze waren und sind gefragt. Vielfach sind die Verantwortlichen auch überfragt, was Sie jetzt tun sollen, um dringend benötigtes Personal rekrutieren zu können. Kaum eine Veranstaltung, bei der sich Unternehmer treffen, die nicht zu einem Hochamt des Klagens über den Fachkräftemangel, den veränderten Stellenwert von Arbeit im Leben der Menschen oder die ruinösen Gehaltsforderungen von Kandidat:innen gerät. Der im Jahr 1997 ausgerufene „War for Talents“ ist entschieden: Die besten Köpfe haben gesiegt.
Wolfgang Immerschitt, Marcus Stumpf
Kapitel 2. Employer-Branding-Strategie neu definieren
Zusammenfassung
Die grundlegenden Erkenntnisse des Employer Brandings haben sich nicht geändert. Nach wie vor ist eine starke Arbeitgebermarke ein entscheidender Erfolgsfaktor für Unternehmen. Wer hier investiert, kann sich damit von den Marktbegleitern abheben. Ausreichend qualifiziertes Personal ist zum wichtigsten Wettbewerbsfaktor geworden. Dazu kommt ein einschneidender Wertewandel in der Gesellschaft, in dem ein positives Arbeitgeberimage immer bedeutender wird. Die pandemischen und geopolitischen Verwerfungen haben einen Veränderungsturbo gezündet, der Adaptionen zwingend notwendig macht. Sehen wir uns zunächst die Basis an, auf der nötige Reformen aufbauen.
Wolfgang Immerschitt, Marcus Stumpf
Kapitel 3. Employees auf neuer Reiseroute unterwegs
Zusammenfassung
Corona hat neue Herausforderungen bei der Mitarbeitersuche geschaffen. Unternehmen, die keine starke Marke aufgebaut haben und sich auch nicht an begehrten Standorten befinden, tun sich spürbar schwerer, die richtigen Mitarbeiter:innen zu finden. Wer seine Purposes und sein Arbeitgeberversprechen nicht definiert und kommuniziert, dem fehlen Profil, Reputation und Bekanntheit und der ist damit für Wunschkandidat:innen irrelevant. Purpose ist ein Schlüsselfaktor, wenn es darum geht, wie Unternehmen mit Bewerber:innen in Kontakt treten und sie für ein Stellenangebot interessieren. Mithilfe verschiedener Bedeutungskonzepte können Personalverantwortliche sinnorientierte Stellenanzeigen erstellen und sinnorientiertes Messaging betreiben.
Wolfgang Immerschitt, Marcus Stumpf
Kapitel 4. Zukünftige Herausforderungen
Zusammenfassung
Wirtschaftswachstum, Innovationen, kurzum: betriebs- und volkswirtschaftlichen Erfolg wird es auch in Zukunft nicht ohne gut ausgebildete, motivierte und engagierte Mitarbeitende geben. Am permanenten Bemühen um die eigene Arbeitgebermarke führt deshalb kein Weg vorbei. Die Digitalisierung bringt neue Chancen, aber auch Herausforderungen. Was genau alles auf uns zukommen wird, was künstliche Intelligenz und Robotik möglich machen, weiß keiner. Das heißt freilich nicht, dass es nicht lohnen würde, einen Blick über den Tellerrand hinaus zu wagen.
Wolfgang Immerschitt, Marcus Stumpf
Backmatter
Metadaten
Titel
Neue Herausforderungen im Employer Branding
verfasst von
Wolfgang Immerschitt
Marcus Stumpf
Copyright-Jahr
2022
Electronic ISBN
978-3-658-39464-6
Print ISBN
978-3-658-39463-9
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-39464-6

Premium Partner