Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Shitstorms sind erst durch das Internet möglich geworden. Der massenhafte Protest geht mit Schmähungen und Unflätigkeiten einher. Ein Shitstorm kann Personen und Institutionen treffen, selbst wenn sie alles richtig machen. Das Buch erklärt, wodurch das Phänomen des Shitstorms entsteht – durch die Aufladung von Wut in Internetforen, die keine anderen Meinungen zulassen. Hier entstehen eigene Kulturen mit kruden Welt- und Feindbildern. Bei bestimmten Anlässen entlädt sich der aufgestaute Zorn. Es geht nur um Protest und nicht um eine Auseinandersetzung – das ist das Gegenteil von dem, wie das Internet eigentlich gedacht war. Wie entstehen Gebiete mit einheitlichen Weltbildern? Wie werden viele Menschen für den Protest mobilisiert? Wer beteiligt sich eigentlich und was sind die Gründe dafür? Kann man die Härte der Auflehnung abmildern? Der Autor erklärt die Probleme an anschaulichen Beispielen und beantwortet die Fragen auf der Basis sozialwissenschaftlicher Regeln und empirischer Daten.
Der InhaltKulturen im Konflikt •Wie Shitstorms funktionieren • Randbedingungen: Medieneigenschaften • Aufladung und Entladung: Filterbubble, Echokammer und das Aufeinandertreffen verschiedener Kulturen • Strukturbedingungen für Shitstorms • Der Shitstorms: Das Aufeinandertreffen unterschiedlicher Kulturen • Drei Reaktionsmöglichkeiten und ihre Konsequenzen • Die Anatomie eines Shitstorms. Strukturen und mikrokulturelle Wirkungen der Diffusion von Xenophobie
Der AutorProf. Dr. Christian Stegbauer lehrt am Institut für Soziologie der Goethe-Universität Frankfurt am Main.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

Kapitel 1. Kulturen im Konflikt

Christian Stegbauer

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

Kapitel 2. Wie Shitstorms funktionieren

Christian Stegbauer

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

Kapitel 3. Randbedingungen: Medieneigenschaften

Christian Stegbauer

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

Kapitel 4. Aufladung und Entladung

Filterbubble, Echokammer und das Aufeinandertreffen verschiedener Kulturen
Christian Stegbauer

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

Kapitel 5. Strukturbedingungen für Shitstorms

Christian Stegbauer

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

Kapitel 6. Der Shitstorm

Das Aufeinandertreffen unterschiedlicher Kulturen
Christian Stegbauer

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

Kapitel 7. Drei Reaktionsmöglichkeiten und ihre Konsequenzen

Christian Stegbauer

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

Kapitel 8. Die Anatomie eines Shitstorms

Strukturen und mikrokulturelle Wirkungen der Diffusion von Xenophobie
Christian Stegbauer

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

Kapitel 9. Zusammenprall von Kulturen: Resümee

Christian Stegbauer

Backmatter

Weitere Informationen

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Denkfallen vermeiden: Dysfunktionale Denkmuster

Gerade zu Beginn eines neuen Jahres möchte man viele Dinge anders, vor allem besser machen. Dies gilt im beruflichen Umfeld ebenso wie im privaten. Ein wichtiger Bestandteil des Erfolges bei der Umsetzung guter Vorsätze ist die richtige Einstellung. Diese jedoch kann durch sog. Denkfallen leider sehr leicht sabotiert werden - und dann ist der Frust vorprogrammiert.  Das Fachbuch "Design your mind – Denkfallen entlarven und überwinden" (Springer Gabler) liefert praktische Hilfe, Denkfallen zu umgehen. Lesen Sie in diesem Auszug, wie Sie dysfunktionale Denkmuster zunächst identifizieren können. Mit Selbsttest. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise