Skip to main content
main-content

Sustainability Award in Automotive

Sustainability Award in Automotive

09.02.2021 | Onlineartikel

Sustainability Award in Automotive

Nachhaltigkeit wird zunehmend zu einer neuen Leitwährung. Die Automobilindustrie befindet sich in einem der größten Umbrüche ihrer Geschichte. Viele Vertreter aus Politik, Wissenschaft, Industrie, Verbänden und NGOs sehen ausschließlich elektrifizierte Antriebe und eine radikale Veränderung des Mobilitätsverhaltens als zukunftsfähig. Klar ist: alle alternativen Antriebslösungen und deren Infrastruktur müssen ausschließlich auf regenerativer oder atomarer Primärenergieerzeugung basieren. Sie müssen unter ganzheitlicher Betrachtung über den gesamten Lebenszyklus von Produkt, Energieträger und Infrastruktur einen entscheidenden CO2-Vorteil bieten. Daher muss heute von einem technologieoffenen Lösungsspektrum für die vielfältigen Anwendungen im Verkehrssektor ausgegangen werden.

Der neue Sustainability-Award in Automotive von Roland Berger und der ATZ/MTZ-Gruppe zeichnet Produkte und Lösungen in drei Kategorien aus: Antriebstechnik, Gesamtfahrzeug sowie Operations und Supply Chain. Produkte und Lösungen für die Bereiche Kraftfahrzeug, leichtes Nutzfahrzeug, schweres Nutzfahrzeug/Bau- und Agrarmaschinen/Off-Highway sowie Lieferanten/Zulieferer können eingereicht werden. 

Eine hochkarätig besetzte Jury, bestehend aus Katrin Goldammer, Geschäftsführerin des Rainer-Lemoine-Instituts, Automobilindustrie-Veteran Dr. Peter Mertens, Gundula Pally und Hannah Zühlke von Roland Berger sowie ATZ/MTZ-Herausgeber Dr. Johannes Liebl, wird die Gewinner ermitteln. 

Über alle Abläufe wacht eine Kommission, der Christian Böhler und Matthias Ermer (Roland Berger), Stefanie Burgmaier, Geschäftsführerin Springer Fachmedien Wiesbaden, und Dr. Alexander Heintzel, Chefredakteur ATZ/MTZ, angehören.

Die Bewerbungsphase ist beendet.  

18.02.2021 | Onlineartikel

Sustainability Award in Automotive: Die Prüfkriterien

26.02.2021 | Onlineartikel

Zwei Fragen an: Jury-Mitglied Hannah M. Zuehlke

Die grundlegenden Veränderungen, denen die Automobilindustrie unterworfen ist, bergen komplexe Herausforderungen. Die Jurorinnen und Juroren des Sustainability Awards in Automotive versuchen, einige davon zu beleuchten. Heute: Hannah M. Zuehlke, Principal Operations bei Roland Berger. 

19.02.2021 | Onlineartikel

Zwei Fragen an: Jury-Mitglied Peter Mertens

Die grundlegenden Veränderungen, denen die Automobilindustrie unterworfen ist, bergen komplexe Herausforderungen. Die Jurorinnen und Juroren des Sustainability Awards in Automotive versuchen, einige davon zu beleuchten. Heute: Dr. Peter Mertens, Vorstandsvorsitzender von Valens.

23.02.2021 | Onlineartikel

Zwei Fragen an: Jury-Mitglied Gundula Pally

Die grundlegenden Veränderungen, denen die Automobilindustrie unterworfen ist, bergen komplexe Herausforderungen. Die Jurorinnen und Juroren des Sustainability Awards in Automotive versuchen, einige davon zu beleuchten. Heute: Gundula Pally, Managing Partner bei Roland Berger.

18.02.2021 | Onlineartikel

Zwei Fragen an: Jury-Mitglied Johannes Liebl

Die grundlegenden Veränderungen, denen die Automobilindustrie unterworfen ist, bergen komplexe Herausforderungen. Die Jurorinnen und Juroren des Sustainability Awards in Automotive versuchen, einige davon zu beleuchten. Heute: Dr. Johannes Liebl, Herausgeber der Zeitschriften der ATZ/MTZ-Gruppe.

09.02.2021 | Onlineartikel

Zwei Fragen an: Jury-Mitglied Kathrin Goldammer

Die grundlegenden Veränderungen, denen die Automobilindustrie unterworfen ist, bergen komplexe Herausforderungen. Die Jurorinnen und Juroren des Sustainability Awards in Automotive versuchen, einige davon zu beleuchten. Heute: Dr. Kathrin Goldammer, Geschäftsführerin des Reiner Lemoine Instituts.

12.02.2021 | In eigener Sache | Onlineartikel

Neuer Sustainability-Award von Roland Berger und der ATZ-/MTZ-Gruppe

Nachhaltigkeit wird zunehmend zu einer neuen Leitwährung. Der neue Sustainability-Award in Automotive zeichnet Produkte und Lösungen in drei Kategorien aus: Antriebstechnik, Gesamtfahrzeug sowie Operations und Supply Chain. Produkte und Lösungen für die Bereiche Kraftfahrzeug, leichtes Nutzfahrzeug, schweres Nutzfahrzeug/Bau- und Agrarmaschinen/Off-Highway sowie Lieferanten/Zulieferer können eingereicht werden.

Bildnachweise