Skip to main content
main-content

22.04.2016 | Unternehmen + Institutionen | Nachricht | Onlineartikel

Daimler untersucht Zertifizierungsprozess in den USA

Autor:
Christiane Brünglinghaus

Daimler wird eine interne Untersuchung zum Zertifizierungsprozess der Abgasemissionen seiner Fahrzeuge in den USA durchführen. Damit kommt Daimler einer Aufforderung des US-Justizministeriums nach.

Daimler führt auf Aufforderung des U.S. Department of Justice (DOJ) eine interne Untersuchung des Zertifizierungsprozesses in Bezug auf Abgasemissionen in den USA durch, wie der Stuttgarter Autobauer mitteilt. Die Aufforderung der US-Behörde stammt bereits vom 15. April, wurde aber erst in der Nacht zum Freitag von Daimler per Ad-hoc-Mitteilung veröffentlicht. Daimler kooperiere vollumfänglich mit den Behörden. Etwaigen Hinweisen auf Regelverstöße werde das Unternehmen konsequent nachgehen und die erforderlichen Maßnahmen treffen, heißt es in einer Pressemitteilung.

Bisherige Erfahrungen mit den Behörden in den USA hätten gezeigt, dass eine "konservative Kommunikation" den Dialog unterstütze. Den Schritt an die Öffentlichkeit habe man mit dem US-Justizministerium abgestimmt.

Die Anordnung der US-Behörde folgt auf Sammelklagen von US-Autobesitzern, die Daimler überhöhte Emissionswerte vorwerfen. Daimler hat die Anschuldigungen bislang stets zurückgewiesen. Der Autobauer hält die Sammelklagen für unbegründet und will sich dagegen mit juristischen Mitteln zur Wehr setzen.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

01.03.2016 | Im Fokus | Ausgabe 3/2016

Der Ärger mit den Abgasen

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

    Bildnachweise