Skip to main content
main-content

10.12.2012 | Vertriebssteuerung | Im Fokus | Onlineartikel

Wer nicht fragt, hält dumm!

„Herr Meier, so geht das aber nicht! Ihre Umsätze liegen weit unter dem Soll! Die anderen Kollegen schaffen das doch auch, warum klappt das nur bei Ihnen nicht?“, schallt es aus dem Büro des Vertriebsleiters bis raus auf den Flur. Mit „Erfolg“: Spätestens jetzt hat Herr Meier entweder die Ohren „auf Durchzug“ gestellt oder ballt die Faust in der Tasche. Glauben Sie, dass Herr Meier nach diesem „Klartext“ mehr Umsatz macht? Sicher nicht – wie sollte er auch?

Eine Kolumne von Ursula Vranken.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

2010 | Buch

49 schnelle Wege zum Umsatzwachstum

Kurze Tipps für dauerhaften Erfolg

2011 | Buch

Mehr Umsatz mit Kaltakquise und Direktbesuch

Ein Survival-Training für Verkäufer im Außendienst

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Entwicklung einer Supply-Strategie bei der Atotech Deutschland GmbH am Standort Feucht

Die Fallstudie zur Entwicklung der Supply-Strategie bei Atotech Deutschland GmbH beschreibt den klassischen Weg der Strategieentwicklung von der 15M-Reifegradanalyse über die Formulierung und Implementierung der Supply-Rahmenstrategie. Im Mittelpunkt der Betrachtung steht die Ableitung und Umsetzung der strategischen Stoßrichtungen sowie die Vorstellung der Fortschreibung dieser Strategie. Lesen Sie in diesem Whitepaper, wie die Supply-Strategie dynamisch an die veränderten strategischen Anforderungen des Unternehmens angepasst wurde. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise