Skip to main content
main-content

27.09.2016 | Abgasnachbehandlung | Nachricht | Onlineartikel

Hengst präsentiert Baukastensystem für Dieselkraftstofffilter auf der IAA

Autor:
Angelina Hofacker

Die Anforderungen an die Kraftstofffiltration in Nutzfahrzeugen steigen stetig. Hierfür hat Hengst ein fünfstufiges Baukastensystem zur Filtration von Dieselkraftstoff entwickelt.

Die Anforderungen an die Kraftstoffreinheit, nicht nur in modernen Common-Rail-Antrieben, steigen stetig. Wasser und selbst kleinste Partikel sollen wirksam und zuverlässig entfernt werden — und das bei weltweit sehr unterschiedlichen Kraftstoffqualitäten. Kraftstofffilter, wie die von Hengst entwickelten Lösungen, sollen dabei helfen, Einspritzsystem und Motor vor Verunreinigungen zu schützen.

Das Baukastensystem Blue.maxx basiert auf dem Konzept, Vor- und Hauptfilter nicht länger getrennt zu betrachten sondern als mehrstufiges, optimal aufeinander abgestimmtes Gesamtsystem. Die Entwickler von Hengst haben sich intensiv mit diesem Thema beschäftigt und stellen ihre Ergebnisse detailliert in der MTZ 9-2016 vor. Die Systeme werden dabei so ausgelegt, dass die Wechselintervalle von Vor- und Hauptfilter gleichzeitig erreicht werden.

Die Lösung der Vor- und Hauptfilterkombination bringt den Entwicklern zufolge nachhaltige Vorteile gegenüber konventionell ausgelegten Systemen mit sich. Zu den Vorteilen sollen deutliche Leistungsverbesserungen in Bezug auf Partikelfiltration, Wasserabscheidung und Differenzdruck ebenso wie die Verringerung des notwendigen Bauraums zählen. Angepasst an die jeweiligen Bedingungen, lassen sich dem Unternehmen zufolge die Filterstufen für jede Anwendung definieren.


Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

BorgWarnerdSpaceFEVWatlowHBMAnsysDätwylerValeo Logo

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Fahrstabilität auf höchstem Niveau - BorgWarner elektrifiziert Torque-Vectoring

BorgWarners neues elektrisches Heckantriebsmodul (electric Rear Drive Module, eRDM) nutzt die Möglichkeiten eines modernen 48-Volt-Bordnetzes. Torque-Vectoring und hybride Fahrmodi bieten exzellente Fahrzeugkontrolle, steigern die Sicherheit und reduzieren Schadstoffemissionen.
Jetzt gratis downloaden!