Skip to main content
main-content

21.08.2011 | Automobil + Motoren | Nachricht | Onlineartikel

Toyota Prius +: Platz für bis zu sieben Personen

Autor:
Katrin Pudenz

Automobilhersteller Toyota will mit der siebensitzigen Version Prius + das Hybridmodellprogramm weiter ausbauen. Das Modell soll einen deutlich größeren Innenraum bieten. Gegenüber der Standardversion des Prius ist er 155 Millimeter länger, 30 Millimeter breiter und 85 Millimeter höher, gibt der Automobilhersteller an. Der Radstand sei um 80 Millimeter verlängert worden und schaffe bequeme Platzverhältnisse in allen drei Sitzreihen.

Der Einbau einer dritten Sitzreihe wurde durch die Neuanordnung des Hybridantriebsstrangs ermöglicht, berichtet das Unternehmen. Die kompakte Lithium-Ionen-Batterie sei platzsparend im Bereich der zentralen Mittelkonsole zwischen den beiden Vordersitzen untergebracht worden. Diese Lösung soll die Platzverhältnisse im Innenraum maximieren.

Bei der Entwicklung der neuen Lithium-Ionen-Batterie profitierte das Unternehmen nach eigenen Angaben von mehr als zehn Jahren Erfahrung mit der Produktion von Nickel-Metallhydrid-Akkus. Diese kommen im normalen Prius zum Einsatz. Die kompakten und leichten Lithium-Ionen-Batterien gewährleisten maximale Haltbarkeit und Zuverlässigkeit über den gesamten Lebenszyklus des Fahrzeugs, heißt es weiter. Die Verbindung des Hybridantriebs mit guter Aerodynamik und geringem Gewicht soll dem neuen Prius+ gute Werte bei Kraftstoffverbrauch und Emissionen verleihen. Nähere Angaben wurden allerdings noch nicht gemacht. Der CO2-Ausstoß soll unter 100 g/km liegen - bei minimalen Stickoxid und Partikelemissionen.

Die Markteinführung in Europa ist für das erste Halbjahr 2012 vorgesehen. Seinen ersten öffentlichen Auftritt in Europa hat das Fahrzeug bei der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) 2011 in Frankfurt.

Weiterführende Themen

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Und alles läuft glatt: der variable Federtilger von BorgWarner

Der variable Federtilger von BorgWarner (VSA Variable Spring Absorber) ist in der Lage, Drehschwingungen unterschiedlicher Pegel im laufenden Betrieb effizient zu absorbieren. Dadurch ermöglicht das innovative System extremes „Downspeeding“ und Zylinderabschaltung ebenso wie „Downsizing“ in einem bislang unerreichten Maß. Während es Fahrkomfort und Kraftstoffeffizienz steigert, reduziert es gleichzeitig die Emissionen, indem der VSA unabhängig von der Anzahl der Zylinder und der Motordrehzahl immer exakt den erforderlichen Absorptionsgrad sicherstellt.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

AVL analysiert im Serien Batterie Benchmark Programm als neueste Fahrzeuge den Jaguar I-Pace und den Hyundai Kona

Das AVL Battery Benchmarking Programm analysiert auf Basis unterschiedlicher Faktoren die Wettbewerbsfähigkeit von Großserienbatterien. Kürzlich wurden die Tests des Tesla Model S abgeschlossen. Neu auf dem Prüfstand sind der Jaguar I-Pace, sowie der Hyundai Kona.
Mehr dazu erfahren Sie hier!

- ANZEIGE -

Konnektivität im autonomen Fahrzeug

Neue Verbindungen für zuverlässige Datenübertragung
Ohne ultimative Konnektivität und schnelle zuverlässige Datenübertragung ist das autonome Auto nicht darstellbar. Dafür müssen die Verbindungsstellen extrem anspruchsvolle Herausforderungen meistern. Mehr dazu erfahren Sie hier!

Bildnachweise