Skip to main content
main-content

21.08.2011 | Automobil + Motoren | Nachricht | Onlineartikel

Universeller Anschluss für alle Ladearten

Autor:
Katrin Pudenz

Eine Neuheit von Mennekes im Bereich der Elektromobilität sind Fahrzeuginlets und Kupplungen Typ 2 für Gleichstrom(DC; Direct Current)- und Wechselstrom(AC; Alternating Current)-Ladungen. Mit dieser Lösung kombiniert das Unternehmen das AC-Laden bis 22 Kilowatt (32 Ampere dreiphasig) sowie auch das DC-Laden bis 35 Kilowatt (790 Ampere) in einem Steckertyp. Vorteile sind laut Anbieter von Industriesteckvorrichtungen und Entwickler des deutschen Normentwurfs für Ladesteckvorrichtungen, dass es einen einzigen und universellen Ladeanschluss für alle Ladearten gibt sowie eine kompakte und einheitliche Bauform. Präsentiert wird diese Lösung bei der diesjährigen Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) 2011 in Frankfurt am Main. Jedoch will das Unternehmen zudem noch weitere Entwicklungen vorstellen.

So auch die Smart-Spot-Ladestationen mit roamingfähiger Handy-Autorisierung. Erstmals soll so die pauschale Abrechnung von Dienstleistungen wie Parken und Laden ermöglicht werden. Und das ohne vorherige Registrierung beim Systemanbieter, wie das Unternehmen erläutert. Der Nutzer zahle eine Pauschale für Parkgebühren und die zeitlich begrenzte Nutzung der Ladestation. Voraussetzung sei ein gültiger Mobilfunkvertrag, damit die Abrechnung einfach und bequem über die Handy-Rechnung erfolgen könne.

Darüber hinaus soll eine Studie mit Smart-Spot-Ladestationen mit automatischem Ladekabelaufroller gezeigt werden. Bei Nichtbenutzung sind Ladekabel und Kupplung sicher hinter einer Abdeckung verborgen und so vor Umwelteinflüssen und Manipulationen geschützt, berichtet das Unternehmen. Erst nach der Autorisierung werde das Ladekabel freigegeben und könne dann ans Fahrzeug angeschlossen werden. Nach Lösen der Fahrzeugverbindung werde das Kabel wieder automatisch aufgerollt.

Weiterführende Themen

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Und alles läuft glatt: der variable Federtilger von BorgWarner

Der variable Federtilger von BorgWarner (VSA Variable Spring Absorber) ist in der Lage, Drehschwingungen unterschiedlicher Pegel im laufenden Betrieb effizient zu absorbieren. Dadurch ermöglicht das innovative System extremes „Downspeeding“ und Zylinderabschaltung ebenso wie „Downsizing“ in einem bislang unerreichten Maß. Während es Fahrkomfort und Kraftstoffeffizienz steigert, reduziert es gleichzeitig die Emissionen, indem der VSA unabhängig von der Anzahl der Zylinder und der Motordrehzahl immer exakt den erforderlichen Absorptionsgrad sicherstellt.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

AVL analysiert im Serien Batterie Benchmark Programm als neueste Fahrzeuge den Jaguar I-Pace und den Hyundai Kona

Das AVL Battery Benchmarking Programm analysiert auf Basis unterschiedlicher Faktoren die Wettbewerbsfähigkeit von Großserienbatterien. Kürzlich wurden die Tests des Tesla Model S abgeschlossen. Neu auf dem Prüfstand sind der Jaguar I-Pace, sowie der Hyundai Kona.
Mehr dazu erfahren Sie hier!

- ANZEIGE -

Konnektivität im autonomen Fahrzeug

Neue Verbindungen für zuverlässige Datenübertragung
Ohne ultimative Konnektivität und schnelle zuverlässige Datenübertragung ist das autonome Auto nicht darstellbar. Dafür müssen die Verbindungsstellen extrem anspruchsvolle Herausforderungen meistern. Mehr dazu erfahren Sie hier!

Bildnachweise