Skip to main content
main-content

08.09.2010 | Automobil + Motoren | Nachricht | Onlineartikel

Weltpremiere des Opel GTC Paris

Autor:
Katrin Pudenz

Die Studie des Opel GTC Paris wird zum ersten Mal auf dem Autosalon in Paris zu sehen sein. Dort debütiert das Konzeptfahrzeug gemeinsam mit dem Astra Sports Tourer. Mit 4,46 Meter Länge hat das Konzeptfahrzeug die optimalen Maße für ein kompaktes, sportliches Fahrzeug, das zugleich Platz für fünf Passagiere bietet. Die Designer haben dem Profil des GTC Paris maximale Spannung mitgegeben, indem sie sich auf wenige Linien beschränkt haben.

In den GTC Paris hat der Autobauer das verbesserte mechatronische Flex-Ride-Sicherheitsfahrwerk eingebaut. Es verfügt über eine besonders breite Spur. Hinten kommt die Verbundlenkerachse mit Wattgestänge zum Einsatz, vorne ein mechanisches Sperrdifferenzial. Den Antrieb des GTC Paris übernimmt ein 2-l-Turbomotor mit vier Zylindern und Direkteinspritzung für maximale Leistung und guten Durchzug. Start-Stopp-Technologie wurde ebenfalls integiert. Als Getriebe dient eine manuelle Sechsgang-Schaltung.

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Und alles läuft glatt: der variable Federtilger von BorgWarner

Der variable Federtilger von BorgWarner (VSA Variable Spring Absorber) ist in der Lage, Drehschwingungen unterschiedlicher Pegel im laufenden Betrieb effizient zu absorbieren. Dadurch ermöglicht das innovative System extremes „Downspeeding“ und Zylinderabschaltung ebenso wie „Downsizing“ in einem bislang unerreichten Maß. Während es Fahrkomfort und Kraftstoffeffizienz steigert, reduziert es gleichzeitig die Emissionen, indem der VSA unabhängig von der Anzahl der Zylinder und der Motordrehzahl immer exakt den erforderlichen Absorptionsgrad sicherstellt.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

Fahrzeuge der Zukunft: Weitere intelligente Lösungen von TE Connectivity (TE)

Wie unsere erprobte Technologie und Erfahrung das 48-V-Bordnetz noch attraktiver machen.
Vieles spricht dafür, den elektrischen Antriebsstrang eines Fahrzeugs mit einem zusätzlichen 48-Volt-System auszustatten: Die Energierückgewinnung (Rekuperation) bei fast 90% der Bremsvorgänge reduziert sowohl Kraftstoffverbrauch als auch CO2-Emissionen. Und  das von einem 48-Volt-Elektromotor bereitgestellte zusätzliche Drehmoment unterstützt einen kleineren Verbrennungsmotor in der Beschleunigungsphase. Mehr dazu erfahren Sie hier!

- ANZEIGE -

Komponenten für den elektrischen Antriebsstrang von AVL

AVL bietet eine große Vielfalt an Entwicklungs- und Ingenieursdienstleistungen für Komponenten im Antriebsstrang an. Der Fokus liegt dabei auf der Entwicklung und Optimierung elektrischer Komponenten, um sie besonders leicht, kompakt und hocheffizient zu machen.  Mehr dazu erfahren Sie hier!

- ANZEIGE -

Nachhaltige 48V-Antriebslösungen entwickeln

Für die Entwicklung nachhaltiger 48-Volt-Antriebslösungen werden geeignete Tools für das Testen von Mikro- und Mildhybridystemen im Niedervoltbereich benötigt. Optimalerweise lassen sich diese Tools auf einfache Weise in vorhandene Prüfstände integrieren. Mehr dazu erfahren Sie hier!

Bildnachweise