Skip to main content
main-content

16.10.2013 | Automobil + Motoren | Nachricht | Onlineartikel

Zum 90. Geburtstag: die BMW R nineT

Autor:
Katrin Pudenz

Anlässlich des Jubiläums "90 Jahre BMW Motorrad" präsentiert BMW Motorrad das neue Modell BMW R nineT - oder kurz nineT. Wie schon das erste Motorrad des bayrischen Herstellers aus dem Jahre 1923 - die BMW R 32 - wird auch die neue Maschine von einem Boxermotor angetrieben: Verbaut wird der luft-/ölgekühlte Boxer mit 101 mm Bohrung, 73 mm Hub und 1170 Kubikzentimeter Hubraum. Er leistet 81 kW (110 PS) bei 7750/min und entwickelt ein maximales Drehmoment von 119 Nm bei 6000/min. Die Maximaldrehzahl liegt bei 8500/min.

Die Steuerung der radial im Brennraum angeordneten Ventile erfolgt über zwei obenliegende, kettengetriebene Nockenwellen (DOHC) pro Zylinder. Die Ventilbetätigung übernehmen leichte, drehzahlfeste Schlepphebel, und der Ventilspielausgleich erfolgt über leichte Halbkugel-Shims.

Die Kraftübertragung erfolgt über ein Sechsganggetriebe und den Kardanantrieb zum Hinterrad. Dem fahrdynamischen Anspruch der nineT entsprechend, kommt für die Beschleunigung und optimalen Anschluss der Gänge eine verkürzte Sekundärübersetzung über Kegel- und Tellerrad zum Einsatz.

Rahmenkonzept

An die Stelle des bisherigen Rahmens tritt bei der nineT ein neu entwickelter, modular aufgebauter Stahl-Gitterrohrrahmen. Er besteht aus vier Komponenten: einem vorderen sowie einem hinteren Hauptrahmen, einem Rahmenendteil sowie einem Soziusrahmen. Die vier Rahmenkomponenten werden miteinander verschraubt. Mit dem demontierbaren Rahmenendteil sowie dem ebenfalls demontierbaren Soziusrahmen werden für die neue Maschine Spielräume geboten, den optischen Auftritt und damit den Charakter des Roadsters ganz nach persönlichen Vorlieben zu verändern.

Dem fahraktiven Charakter entsprechend, ist die Fahrwerksgeometrie der nineT vor allem auf gutes Handling und Fahrspaß auf kurvenreichen Landstraßen ausgelegt. Der Radstand beträgt 1476 mm, der Nachlauf 102,5 mm und der Lenkkopfwinkel 64,5 Grad.

Roadster für zwei oder auch Solo-Rennermaschine

Im Auslieferungszustand ist die BMW R nineT als klassisch-sportlicher Roadster konzipiert, der auch Touren zu zweit erlaubt. Trotz der niedrigen Sitzhöhe für den Fahrer (circa 785 mm) konnte für Fahrer und Sozius ein angenehmer Sitzkomfort erreicht werden. Der optionale Komfortsoziussitz stellt ein gesteigertes Maß an Sitzfläche und Polsterung für den Beifahrer zur Verfügung. Stehen hingegen sportliche Solo-Ausfahrten auf dem Programm, kann der achtfach verschraubte Soziusrahmen einfach demontiert werden. In Verbindung mit der Montage des Aluminiumhöckers entsteht so der typische Café-Racer-Look. Soll der dann äußerst puristische Charakter der nineT weiter gesteigert werden, so lässt sich auch noch das Rahmenendteil samt Kennzeichenhalter und Rückleuchte demontieren - das ist allerdings nicht straßenzulassungsfähig.

Radführung über Upside-down-Telegabel vorn, Paralever hinten

Bei dem neuen Modell ersetzt eine dem Supersportler S 1000 RR entlehnte Upside-down-Telegabel die ansonsten bei den Boxer-Modellen des bayerischen Herstellers eingesetzte Telelever-Vorderradführung. Gründe hierfür sind eine noch stimmigere klassische Optik sowie die Möglichkeit, weiter reichende Fahrwerksmodifikationen sehr viel einfacher umsetzen zu können, erläutert der Hersteller. Der Federweg beträgt 120 mm.

Die Führung des Hinterrads wird von der Paralever-Einarmschwinge übernommen, wie sie bei den übrigen Boxer-Modellen der luftgekühlten Generation zum Einsatz kommt. Die Aufgaben von Federung und Dämpfung kommen einem Zentralfederbein zu. Die Federbasis ist bequem mit einem Handrad aus Schmiedealuminium hydraulisch einstellbar, und die Zugstufendämpfung ist stufenlos justierbar. Der Federweg beträgt hier ebenfalls120 mm.

Eine im Hinblick auf die Individualisierung der nineT interessante Lösung soll das Gehäuse des Hinterachsantriebs kennzeichnen. Dieses verfügt - wie bei anderen Boxer-Modellen auch - über drei Aufnahmepunkte, an denen sich beispielsweise ein Halter zur seitlichen Anbringung des Kennzeichens nebst Beleuchtungseinrichtung montieren lässt. Darüber hinaus bietet die nineT zwischen Endschalldämpfern und Schwinge so viel Raum, dass an Stelle des serienmäßigen, 5,5 Zoll breiten 17-Zoll-Rads auch ein 6 Zoll breites Exemplar Platz finden kann. Solche Änderungen bedürfen allerdings einer Einzelabnahme.

Den zeitgemäßen und der hohen gebotenen Fahrdynamik der nineT entsprechenden technischen Gegenpol dazu bildet die Hochleistungs-Doppelscheibenbremse. Mit radial montierten Vier-Kolben-Monoblock-Bremssätteln, Stahlflex-Bremsleitungen und schwimmend gelagerten Bremsscheiben mit 320 mm Durchmesser sorgt sie selbst im sportlichen Betrieb für hohe und absolut standfeste Verzögerung. Hinten übernimmt eine 265 mm durchmessende Einscheibenbremse mit 2-Kolben-Schwimmsattel die Verzögerungsaufgaben. Wie alle BMW Motorräder ist auch die nineT bereits serienmäßig mit dem BMW Motorrad ABS ausgerüstet.

Spezielles Bordnetz

Eine weitreichende Modifizierung der Elektrik gestattet tiefere Eingriffe in die Technik der nineT, um deren Charakter nach persönlichen Vorstellungen weiter zu formen und das Profil nochmals zu schärfen. Aus diesem Grund sind Parameter und Schnittstellen im Bordnetz so gewählt, dass gegebenenfalls auch alternative elektrische Komponenten verbaut werden können. Durch die Trennung von Motor- und Fahrzeugkabelbaum kann das Motorrad bei stärkeren Eingriffen mit überschaubarem Aufwand umgebaut werden. Diese Voraussetzung ist insbesondere für professionelle Customizer von Bedeutung.

Technische Daten. BMW R nineT

Motor
Hubraum cm3 1170
Bohrung/Hub mm 101/73

Leistung

bei Drehzahl

kW/PS

/min

81/110

7750

Drehmoment

bei Drehzahl

Nm

/min

119

600

Bauart luft-/ölgekühlter Zweizylinder-Boxermotor
Zylinderzahl 2
Ventil/ Gassteuerung DOHC
Ventile pro Zylinder 4
Ø Ein-/Auslass mm 39/33
Ø Drosselklappen mm 50
Motorsteuerung BMS-K+
Abgasreinigung geregelter Dreiwegekatalysator
Elektrische Anlage
Lichtmaschine W 600
Batterie V7Ah 12/14 qartungsfrei
Starter kW 1,2
Kraftübertragung Getriebe
Kupplung hydraulisch betätigte Trockenkupplung
Getriebe klauengeschaltetes Sechsgang-Getriebe
Primärübersetzung 1,737
Hinterradantrieb Kardanwelle
Übersetzung 2,91
Fahrwerk
Rahmenbauart Stahl-Gittertohrrahmen; Triebwerk mittragend
Radführung Vorderrad Upsidedown-Telegabel, Ø 46 mm
Radführung HInterrad BMW Paralever
Gesamtfederweg vorn/hinten mm 120/120
Nachlauf mm 102,5
Lenkkopfwinkel ° 64,5

Bremsen

vorn

hinten

Hydraulisch betätigte Doppelscheibenbremse Ø 320 mm

Einscheibenbremse Ø 265 mm

ABS BMW Motorrad ABS

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

16.10.2013 | Automobil + Motoren | Bildergalerie | Galerie

BMW R nineT

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Und alles läuft glatt: der variable Federtilger von BorgWarner

Der variable Federtilger von BorgWarner (VSA Variable Spring Absorber) ist in der Lage, Drehschwingungen unterschiedlicher Pegel im laufenden Betrieb effizient zu absorbieren. Dadurch ermöglicht das innovative System extremes „Downspeeding“ und Zylinderabschaltung ebenso wie „Downsizing“ in einem bislang unerreichten Maß. Während es Fahrkomfort und Kraftstoffeffizienz steigert, reduziert es gleichzeitig die Emissionen, indem der VSA unabhängig von der Anzahl der Zylinder und der Motordrehzahl immer exakt den erforderlichen Absorptionsgrad sicherstellt.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

Konnektivität im autonomen Fahrzeug

Neue Verbindungen für zuverlässige Datenübertragung
Ohne ultimative Konnektivität und schnelle zuverlässige Datenübertragung ist das autonome Auto nicht darstellbar. Dafür müssen die Verbindungsstellen extrem anspruchsvolle Herausforderungen meistern. Mehr dazu erfahren Sie hier!

Bildnachweise