Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Verena Gliese gibt in diesem Buch einen Überblick darüber, wie gesellschaftliche und technologische Veränderungen die Arbeit von Kommunikationsfachleuten verändert haben. Im Fokus stehen dabei neue Öffentlichkeiten, denen sich Unternehmen zunehmend gegenüberstehen sehen. Sie besitzen im Vergleich zu massenmedialen Öffentlichkeiten eigene Strukturen, Themen und Aufmerksamkeitsregeln. Am Beispiel von Bloggern als Laienjournalisten wird herausgearbeitet, welche Auswirkungen dies für die strategische und operative Planung der Medienarbeit von Unternehmen hat.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Kapitel 1. PR in Zeiten gesellschaftlichen und technologischen Umbruchs

Zusammenfassung
Aus Regalen entsteht eine Sitzbank für den Esstisch, aus einem Tritthocker wird eine Spielzeugküche für Kinder. Auf ihrem Blog „Ikea Hackers“ stellt die Malaysierin Jules Yap Inspirationen zusammen, wie Ikea-Möbel mit einfachen Mitteln kreativ umfunktioniert werden können. Der Blog wurde vor etwas mehr als zehn Jahren im Frühjahr 2006 gegründet und erfreut sich unter seinen Lesern großer Beliebtheit.
Verena Gliese

Kapitel 2. Öffentlichkeit und öffentliche Kommunikation in Zeiten des Medienwandels

Zusammenfassung
Dem Begriff der Öffentlichkeit kommt innerhalb der Kommunikationswissenschaft eine besondere Bedeutung zu (vgl. Hoffjann/Arlt 2015; Neuberger 2009; Schweiger et al. 2008; Donges/Imhof 2005; Burkart/Probst 1991). Es herrscht allerdings kein einheitliches Begriffsverständnis vor (vgl. Theis-Berglmair 2015: 399). Innerhalb der PR-Forschung gibt es hingegen nur wenige Autoren, die sich mit dem Öffentlichkeitskonzept auseinandergesetzt haben (vgl. Imhof 2015; Pleil 2015b; Theis-Berglmair 2015; Raupp/Wimmer 2013).
Verena Gliese

Kapitel 3. Blogger als Laienjournalisten und ihre Öffentlichkeiten im Fokus

Zusammenfassung
Blogs stellen nach Zuber (2011: 2) eine der wichtigsten und bekanntesten Medienformate im Rahmen der Entwicklung des Web 2.0 dar. Fischer (2006: 94) prognostizierte bereits vor mehr als zehn Jahren eine stark wachsende Bedeutung von Blogs für die PR. Er begründete dies damit, dass Blogs ein aktuelles Beispiel für veränderte Öffentlichkeiten sind und eine Herausforderung für die Unternehmenskommunikation darstellen. Auch Schenk, Niemann und Briehl (2014: 4) messen Blogs eine große Bedeutung zu. Insbesondere die hohe Anzahl an Verlinkungen innerhalb der Blogosphäre wird als einer der Hauptgründe dafür angesehen, dass Blogs eine starke Medienresonanz erfahren haben (vgl. Schenk et al. 2014: 4).
Verena Gliese

Kapitel 4. Blogger Relations als Teilbereich der Medienarbeit

Zusammenfassung
Die klassischen Massenmedien werden heute durch vernetzte Medienwelten ergänzt. Mit Bloggern bieten sich Unternehmen neue Möglichkeiten, die öffentliche Meinung und die Reputation eines Unternehmens innerhalb neuer Kommunikationsräume durch authentische und glaubwürdige Multiplikatoren zu beeinflussen. Blogger können als Laienjournalisten ähnliche Leistungen wie die traditionellen Massenmedien erfüllen und weichen das Monopol, das Journalisten in der Vergangenheit für sich beanspruchen konnten, immer weiter auf.
Verena Gliese

Kapitel 5. Blogger Relations von Wirtschaftsunternehmen in der Praxis

Zusammenfassung
Im Rahmen des empirischen Teils der Arbeit wurde auf die qualitative Methode des leitfadengestützten Experteninterviews zurückgegriffen. Kapitel 5.1 gibt einen Überblick über die Methodik und das Untersuchungsdesign der Studie. Dabei wird die Eignung der qualitativen Methode des leitfadengestützten Experteninterviews zur Beantwortung der Forschungsfragen thematisiert. Darüber hinaus findet eine Gegenüberstellung der methodischen Stärken und Schwächen statt.
Verena Gliese

Kapitel 6. Erkenntnisgewinn und abschließende Überlegungen

Zusammenfassung
In diesem Schlusskapitel sollen die wichtigsten Erkenntnisse zusammengefasst und die in der Einleitung aufgeworfenen Forschungsfragen beantwortet werden. Daran schließt sich eine kritische Reflexion der Arbeit an (s. Kapitel 6.1). In Kapitel 6.2 erfolgt ein Ausblick auf zukünftig zu erwartende Entwicklungen in der Praxis sowie Anknüpfungspunkte, die diese Arbeit im Hinblick auf die weitere Forschung bietet.
Verena Gliese

Backmatter

Weitere Informationen