Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

11.05.2018 | Ausgabe 2/2018

International Journal of Computer-Supported Collaborative Learning 2/2018

Community technology mapping: inscribing places when “everything is on the move”

Zeitschrift:
International Journal of Computer-Supported Collaborative Learning > Ausgabe 2/2018
Autoren:
Deborah Silvis, Katie Headrick Taylor, Reed Stevens

Abstract

Interactive, digital mapping technology is providing new pedagogical possibilities for children and their families, as well as new methodological opportunities for education researchers. Our paper reports on an example of this novel terrain we call “Community Technology Mapping” (CTM). CTM was a designed task that was part of a larger ethnographic study of children and families’ digital media and technology practices in and around their homes. CTM incorporated interactive digital mapping technology with a structured interview protocol as a pedagogical context for young people and a methodological tool for researchers. As a pedagogical context for computer-supported collaborative learning, CTM supported young people to see and reflect on their everyday technological practices as temporally and spatially organized across scales of human interaction. As a methodological tool, CTM allowed researchers to see families’ place-based and on-the-move activities that were outside the more naturalistic observations of home-based technology use. Our analysis of CTM draws upon video recordings and screen captures of young people’s reflections on and live mappings of places they typically used technology and engaged with media. We found that children developed strategies with the mapping technology to make places visible, make them coherent, and make them mobile. These strategies produced a “cascade of inscriptions” within the CTM task for mapping new mobilities of digital, daily life. We argue that interactive digital mapping technologies not only support researchers to ask new questions about the spatiotemporal aspects of learning phenomena, but also contribute to a new genre of place-based, digital literacies- locative literacy- for learners to navigate.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Technik-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 40.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit dem Wirtschafts-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 45.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2018

International Journal of Computer-Supported Collaborative Learning 2/2018 Zur Ausgabe

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Best Practices für die Mitarbeiter-Partizipation in der Produktentwicklung

Unternehmen haben das Innovationspotenzial der eigenen Mitarbeiter auch außerhalb der F&E-Abteilung erkannt. Viele Initiativen zur Partizipation scheitern in der Praxis jedoch häufig. Lesen Sie hier  - basierend auf einer qualitativ-explorativen Expertenstudie - mehr über die wesentlichen Problemfelder der mitarbeiterzentrierten Produktentwicklung und profitieren Sie von konkreten Handlungsempfehlungen aus der Praxis.
Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise