Skip to main content
main-content

2022 | Buch

Compliance als Treiber von Reputation

Eine empirische Analyse der Wirkung von Compliance-Kommunikation auf die Unternehmensreputation in Medien

share
TEILEN
insite
SUCHEN

Über dieses Buch

Compliance hat nach großen Wirtschaftsskandalen, wie Korruption bei Siemens und dem Abgasskandal in der deutschen Automobilindustrie, Einzug in fast jedes Unternehmen gehalten. Der Wert von Compliance wird häufig nicht nur darin gesehen, vor Rechtsverstößen und Fehlverhalten zu schützen, sondern auch den guten Ruf zu fördern. Das Buch beleuchtet die Frage, ob es sich für Unternehmen im Hinblick auf ihre Reputation in den Medien lohnt, Compliance als Thema in der Unternehmenskommunikation zu verankern. Anhand einer Fallstudie mit drei Automobilherstellern untersucht Ellen Dietzsch-Lohbeck die externe Kommunikation der Unternehmen zu Compliance. Ferner geht sie der Frage nach, ob die Compliance-Kommunikation der Unternehmen einen Einfluss auf die Wirtschaftsberichterstattung und auf die Medienreputation in drei überregionalen Tageszeitungen in Deutschland ausübt. Damit hat Ellen Dietzsch-Lohbeck erstmals das Thema Compliance in der externen Unternehmenskommunikation umfassend untersucht. Sie hat auch analysiert, wie Zeitungen das Thema Compliance bei Unternehmen darstellen und welche Medienreputation sie dabei vermitteln.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter
Kapitel 1. Einführung, Erkenntnisinteresse und Vorgehen
Zusammenfassung
Häufig sind es Verstöße gegen Gesetze oder gesellschaftlich festgeschriebene Normen, die in fünf Minuten eine über Jahrzehnte aufgebaute Reputation von Unternehmen zerstören und Unternehmen zu Fall bringen können.
Ellen Dietzsch-Lohbeck

Theoretische Grundlagen

Frontmatter
Kapitel 2. Compliance – das zu untersuchende Phänomen
Zusammenfassung
Compliance bedeutet zunächst nichts anderes als „The action or fact of complying with a wish or command.“. In der jüngeren Vergangenheit ist Compliance zum Schlagwort in der Wirtschaft geworden. In dieser Verwendung bedeutet Compliance laut Duden „regelgerechtes, vorschriftsgemäßes, ethisch korrektes Verhalten“ (Dudenredaktion o. J.).
Ellen Dietzsch-Lohbeck
Kapitel 3. Reputation – ein schillernder Begriff
Zusammenfassung
Reputation wird häufig gleichgesetzt mit gutem Ruf oder hohem Ansehen. Allgemein lässt sich unter dem Terminus das verstehen, was über eine Person oder eine Organisation gesagt wird.
Ellen Dietzsch-Lohbeck
Kapitel 4. Wie entsteht Reputation? – Reputationskonstitution
Zusammenfassung
Hohe Aufmerksamkeit genießen in der Reputationsforschung vor allem die Fragen nach der Messung und nach der Wirkung von Reputation auf das Verhalten von Anspruchsgruppen. Vergleichsweise gering erforscht ist, wie Reputation entsteht und wie sie sich steuern lässt.
Ellen Dietzsch-Lohbeck
Kapitel 5. Gesamtfazit: Theoretischer Rahmen, Forschungsfragen und Hypothesen
Zusammenfassung
Die Arbeit soll die Frage beantworten, ob es sich für Unternehmen im Hinblick auf ihre Reputation lohnt, Compliance aktiv zu kommunizieren. In den vorangegangenen Kapiteln wurden dafür die theoretischen Grundlagen dargelegt. Der folgende Abschnitt stellt die bisherigen Erkenntnisse kurz dar und fasst sie zu einem theoretischen Rahmen zusammen.
Ellen Dietzsch-Lohbeck

Empirische Untersuchung

Frontmatter
Kapitel 6. Methodisches Vorgehen
Zusammenfassung
Die Arbeit untersucht die vorgestellten Forschungsfragen und Hypothesen zum Zusammenhang zwischen Compliance als Thema der Unternehmenskommunikation und der medialen Reputation von Unternehmen im Rahmen einer Fallstudie mit drei Unternehmen der Automobilindustrie
Ellen Dietzsch-Lohbeck
Kapitel 7. Ergebnisse: Compliance als Thema der Unternehmenskommunikation und in den Medien: ein Reputationstreiber?
Zusammenfassung
Zunächst erläutert dieses Kapitel die Datenbasis und danach beschreibt es die Ergebnisse. Das Kapitel analysiert zuerst die Kommunikation der drei Unternehmen zum Thema Compliance. Darauf folgt jeweils die entsprechende Untersuchung der Medienberichterstattung.
Ellen Dietzsch-Lohbeck
Kapitel 8. Diskussion
Zusammenfassung
Das Ziel der Arbeit ist es, Compliance als Thema der Unternehmenskommunikation zu beschreiben und empirisch zu analysieren, wie die Compliance-Kommunikation auf die Unternehmensreputation in den Medien wirkt. Mit anderen Worten ausgedrückt, geht es um die Frage, ob es sich für Unternehmen im Hinblick auf ihre Reputation lohnt, das Thema Compliance aktiv zu kommunizieren.
Ellen Dietzsch-Lohbeck
Backmatter
Metadaten
Titel
Compliance als Treiber von Reputation
verfasst von
Ellen Dietzsch-Lohbeck
Copyright-Jahr
2022
Electronic ISBN
978-3-658-39454-7
Print ISBN
978-3-658-39453-0
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-39454-7