Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Kapitel dieses Buchs durch Wischen aufrufen

2021 | OriginalPaper | Buchkapitel

Digitale Assistenten für den effektiven Wissensarbeiter in der digitalen Transformation

verfasst von: Adrian Vogler

Erschienen in: CSR und Digitalisierung

Verlag: Springer Berlin Heidelberg

share
TEILEN

Zusammenfassung

Im Rahmen der Digitalen Transformation kommt der Rolle des Wissensarbeiters eine entscheidende Bedeutung zu. Der Beitrag stellt dabei zuerst die zentrale Herausforderung vor, wie sie Peter F. Drucker bereits vor vielen Jahrzehnten formuliert hat, nämlich den Wissensarbeiter effektiv zu machen. Im Anschluss daran wird auf der Grundlage der Erkenntnisse, wie sie Daniel Kahneman in seinem Buch „Schnelles Denken, langsames Denken“ festgehalten hat, darauf eingegangen, wie gut unsere mentalen Fähigkeiten der Aufgabe als Wissensarbeiter im Kontext der Digitalisierung gewachsen sind. Wo wir durch die Digitalisierung eine Unterstützung erfahren und wo sie uns in der Rolle als Wissensarbeiter eher vor größere Herausforderungen stellt, wird aufgezeigt. Mit dem Konzept der Digitalen Assistenten, die den Wissensarbeiter in seinem eigentlichen wertschöpfenden Prozess unterstützen, wird ein möglicher Lösungsansatz unter Einsatz des Cognitive Computing vorgestellt.
Fußnoten
1
Antwort Aufgabe 1: Der Schläger kostet 1,05 US$, der Ball 0,05 US$. „Mit Sicherheit fiel die intuitive Antwort auch denjenigen ein, die schließlich auf die richtige Zahl kamen – es gelang ihnen irgendwie, sich der Intuition zu widersetzen. … Er benutzte die Schläger-und-Ball-Aufgabe, um eine zentrale Frage zu erkunden: Wie intensiv überwacht System 2 die Vorschläge von System 1?
Es ist bemerkenswert, wenn die intuitive Antwort nicht überprüft wird, weil die Kosten des Überprüfens so gering sind … Das Schläger-Ball-Problem ist unsere erste Begegnung mit einer Beobachtung, die sich wie ein roter Faden durch dieses Buch zieht: Viele Menschen vertrauen ihren Intuitionen allzu sehr.“
 
2
Antwort Aufgabe 2: Moses nahm gar keine Tiere auf die Arche. Das war Noah.
 
3
Erklärung zu der Aufgabe 3: „Während Sie eine Reihe von Rechenschritten absolvieren, erleben Sie langsames Denken. Dieser Prozess ist geistige Arbeit: Er erfordert zielgerichtete Anstrengung und Strukturierung und er ist daher ein Prototyp langsamen Denkens. Die mentale Multiplikation zweistelliger Zahlen und die ‚Drei addieren‘-Aufgabe liegen an der kognitiven Leistungsgrenze der meisten Menschen.“
 
4
„Das Schachspiel wurde im heutigen Indien im 6. Jahrhundert christlicher Zeitrechnung erfunden, der Zeit des Gupta-Reichs.
Es heißt, es sei von einem hochintelligenten Mann entwickelt worden, der in die Hauptstadt Pataliputra reiste und seine Erfindung dem Kaiser präsentierte. Der Herrscher war so beeindruckt von dem komplexen, faszinierenden Spiel, dass er den Erfinder aufforderte, sich selbst eine Belohnung auszuwählen. Der Erfinder pries die Großzügigkeit des Kaisers und meinte: ‚Ich wünsche mir nur etwas Reis, um meine Familie zu ernähren.‘
Wäre seine Bitte vollständig erfüllt worden, hätte der Erfinder 264 − 1 Reiskörner erhalten müssen – bzw. mehr als 18 Trio. Stück. Ein Reishaufen dieser Größe hätte den Mount Everest überragt. So viel Reis war in der Weltgeschichte nie produziert worden.
Auf der zweiten Hälfte des Schachbretts jedoch geht es dann um Billionen, Billiarden und Trillionen, und diese Größen übersteigen unser Begriffsvermögen. Ebenso wenig können wir uns vorstellen, wie rasch solche Zahlen zusammenkommen, wenn sich exponentielles Wachstum fortsetzt.
Nach 32 solchen Verdoppelungen hatten US-Unternehmen bezüglich des Einsatzes digitaler Ausrüstung die zweite Hälfte des Schachbretts erreicht. Das war 2006.“
 
5
„WayBlazer’s Cognitive Conversion Suite helps improve the travel planning process for businesses that merchandise hotels, tours, cruises, and activities. It provides a way to personalize recommendations, images, insights, and local area points of interest in the context of travelers and their trip.“
 
Literatur
Zurück zum Zitat Bowles A, Hurwitz Kaufmann JM (2015) Cognitive computing and big data analytics. Wiley, Indianapolis Bowles A, Hurwitz Kaufmann JM (2015) Cognitive computing and big data analytics. Wiley, Indianapolis
Zurück zum Zitat Brynjolfsson E, McAfee A (2014) The Second Machine Age: Wie die nächste digitale Revolution unser aller Leben verändern wird. Plassen, Kulmbach Brynjolfsson E, McAfee A (2014) The Second Machine Age: Wie die nächste digitale Revolution unser aller Leben verändern wird. Plassen, Kulmbach
Zurück zum Zitat Cappelli P (2012) Why good people can’t get jobs: the skills gap and what companies can do about it. Wharton Digital, Philadelphia Cappelli P (2012) Why good people can’t get jobs: the skills gap and what companies can do about it. Wharton Digital, Philadelphia
Zurück zum Zitat Drucker PF (1985) Innovations-Management für Wirtschaft und Politik. Econ, Wien Drucker PF (1985) Innovations-Management für Wirtschaft und Politik. Econ, Wien
Zurück zum Zitat Drucker PF (1993) Die postkapitalistische Gesellschaft. Econ, Wien Drucker PF (1993) Die postkapitalistische Gesellschaft. Econ, Wien
Zurück zum Zitat Drucker PF (2002) Was ist Management? Das Beste aus 50 Jahren. Econ, Wien Drucker PF (2002) Was ist Management? Das Beste aus 50 Jahren. Econ, Wien
Zurück zum Zitat Drucker PF (2003) Management im 21. Jahrhundert. Econ, Wien Drucker PF (2003) Management im 21. Jahrhundert. Econ, Wien
Zurück zum Zitat Handy C (2008) The elephant and the flea. Random, London Handy C (2008) The elephant and the flea. Random, London
Zurück zum Zitat Kahneman D (2012) Schnelles Denken, langsames Denken. Random, München (German Edition) Kahneman D (2012) Schnelles Denken, langsames Denken. Random, München (German Edition)
Zurück zum Zitat Lanier J (2014) Wem gehört die Zukunft? Hoffmann & Campe, Hamburg Lanier J (2014) Wem gehört die Zukunft? Hoffmann & Campe, Hamburg
Zurück zum Zitat Malik F (2015) Navigieren in Zeiten des Umbruchs: Die Welt neu denken und gestalten. Campus, Frankfurt a. M. (German Edition) Malik F (2015) Navigieren in Zeiten des Umbruchs: Die Welt neu denken und gestalten. Campus, Frankfurt a. M. (German Edition)
Zurück zum Zitat Simon H (2004) Think – Strategische Unternehmensführung statt Kurzfrist-Denke. Campus, Frankfurt a. M. Simon H (2004) Think – Strategische Unternehmensführung statt Kurzfrist-Denke. Campus, Frankfurt a. M.
Zurück zum Zitat Taleb NN (2009) Der Schwarze Schwan – Die Macht Höchst Unwahrscheinlicher Ereignisse. Dt. Taschenbuch, München Taleb NN (2009) Der Schwarze Schwan – Die Macht Höchst Unwahrscheinlicher Ereignisse. Dt. Taschenbuch, München
Zurück zum Zitat Taleb NN (2013) Antifragilität: Anleitung für eine Welt, die wir nicht verstehen. E-Books der Verlagsgruppe Random House GmbH, München (German Edition) Taleb NN (2013) Antifragilität: Anleitung für eine Welt, die wir nicht verstehen. E-Books der Verlagsgruppe Random House GmbH, München (German Edition)
Metadaten
Titel
Digitale Assistenten für den effektiven Wissensarbeiter in der digitalen Transformation
verfasst von
Adrian Vogler
Copyright-Jahr
2021
Verlag
Springer Berlin Heidelberg
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-662-61836-3_53

Premium Partner