Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Effectuation bezeichnet eine relativ junge Theorie, die Einblicke in Heuristiken von Entrepreneuren erlaubt. Sebastian Reh zeigt im Rahmen einer empirischen Untersuchung, bestehend aus einer qualitativen und einer quantitativen Studie mit Startups, dass sich Effectuation als Entscheidungslogik unter wahrgenommener Unsicherheit bewährt. Des Weiteren lässt sich ein Zusammenhang zwischen den Gründungsmotiven und der Anwendung der von Effectuation beschriebenen Prinzipien feststellen. Insbesondere soziale Motive sind demzufolge ausschlaggebend für die Art der Entscheidungsfindung in jungen Unternehmen.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Kapitel 1. Effectuation als Entscheidungslogik erfahrener Gründer

Zusammenfassung
In der jüngeren Vergangenheit erregten Startups sowohl politisch als auch medial zunehmend die Aufmerksamkeit in der Gesellschaft. Der drastische Anstieg des in Startups investierten Wagniskapitals sowie Übernahmen in Milliardenhöhe verdeutlichen die finanzielle Tragweite der jungen Unternehmen. Dabei wurde die Innovationskraft, die von den Unternehmensgründern bzw. den sogenannten Entrepreneuren ausgeht, bereits vor einem Jahrhundert erkannt.
Sebastian Reh

Kapitel 2. Das Phänomen Effectuation: Erschließung theoretischer Grundlagen in Bezug auf Entscheidungslogiken von Gründern

Zusammenfassung
In diesem Kapitel wird eine theoretisch fundierte Grundlage für das Forschungsvorhaben gelegt. Hierfür wird die Untersuchung zunächst in die Wissenschaft eingeordnet. Im Anschluss wird Entrepreneurship als relevante wirtschaftswissenschaftliche Disziplin eingeführt und bereits gewonnene Erkenntnisse bezüglich junger Unternehmen beschrieben und kritisch hinterfragt.
Sebastian Reh

Kapitel 3. Qualitative Studie zu Effectuation: Exploration von Einflussgrößen

Zusammenfassung
Im vorausgehenden theoriegetriebenen Kapitel wurden die Entscheidungslogiken Effectuation und Causation eingeführt. Effectuation wurde nach dem Vorbild der Grounded Theory von Sarasvathy entwickelt. Dieser Ansatz der Theorieentwicklung beruht auf einem iterativen Vorgehen, bei dem sukzessiv Daten erhoben und analysiert werden.
Sebastian Reh

Kapitel 4. Quantitative Studie mit Unternehmensgründern zur Hypothesenprüfung

Zusammenfassung
Das Resultat der bisherigen Ausführungen besteht in einem hypothesenbasierten Modell zu Effectuation, welches auf Basis vorhandener theoretischer und qualitativ ermittelter Komponenten erstellt wurde. Eine Überprüfung des postulierten Modells sowie seiner durch Hypothesen zum Ausdruck gebrachten Zusammenhänge soll Gegenstand des Kapitels 4 sein. Dies stellt somit den zweiten Bestandteil des in Kapitel 3.1 beschriebenen explorativen Mixed-Methods-Designs dar.
Sebastian Reh

Kapitel 5. Gesamtheitliche Auswertung der empirischen Studien

Zusammenfassung
Dieses Kapitel beschreibt die Einschränkungen der Studien und gibt Empfehlungen für Theorie und Praxis. Zunächst werden noch einmal die wichtigsten gewonnenen Erkenntnisse zusammengefasst.
Sebastian Reh

Kapitel 6. Fazit

Zusammenfassung
In den Theoriekapiteln dieser Arbeit wurde festgestellt, dass junge Unternehmen aufgrund ihrer Innovationskraft eine wichtige Rolle in der Entwicklung gesamter Volkswirtschaften einnehmen. Die wissenschaftliche Forschung im Gebiet der BWL und insbesondere des Entrepreneurships brachte verschiedene Theorien hervor, um den Erfolg von Entrepreneuren erklärbar zu machen. Moderne Ansätze stellen dabei den Menschen und dessen Entscheidungen in den Mittelpunkt.
Sebastian Reh

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

    Bildnachweise