Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Die Leser dieses Buches lernen die Grundlagen einer praxisorientierten und effektiven Form der Wirtschaftsunterstützung aus kommunaler bzw. öffentlicher Hand kennen.

Ein Lehrbuch, welches sich mit den Grundlagen der Wirtschaftsförderung beschäftigt, muss zunächst eine Einordung des Themenfeldes vornehmen. Dies geschieht mit Hilfe eines historischen Rückblicks, der wesentliche Entwicklungen bis heute skizziert. Danach werden die Handlungsfelder Globalisierung respektive demografischer Wandel erarbeitet. Dem Überblick über verschiedene Grundlagen und Strukturen der Wirtschaftsförderung folgen dann einzelne Aufgabenfelder und Handlungsgrundlagen, untersetzt mit erfolgreichen Praxisbeispielen aus der kommunalen Wirtschaftsförderung. Den Abschluss eines jeden Bausteins bilden Kontrollfragen, die den Leser beim Erarbeiten des Lernstoffes unterstützen und den Lernerfolg zu überprüfen helfen.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

1. Einführung

Zusammenfassung
Kommunale und regionale Wirtschaftsförderung gewinnen zunehmend an wirtschaftspolitischer Bedeutung. Das Ziel, die eigene Region oder Kommune zu stärken, um im internationalen Standortwettbewerb zu bestehen, lässt den Ausbau wirtschaftsförderlicher Strukturen und Aktivitäten zweckmäßig erscheinen. In der Folge haben sich auch die entsprechenden Berufsfelder dynamisch entwickelt.
Wirtschaftsförderung stellt als Berufsfeld komplexe Herausforderungen an das Fachpersonal, welches erfolgreich vor Ort wirken soll. Volks- und betriebswirtschaftliche, wirtschaftsgeografische sowie rechtliche Kenntnisse sind mit Kompetenzen aus Bereichen wie Kommunikation, Mediation oder Eventmanagement zu kombinieren. Nicht selten stehen Berufsanfänger und Quereinsteiger vor der Problematik, zunächst nur Teilaspekte dieses extrem breiten Anforderungsprofils abdecken zu können.
Dieses Buch bietet gerade für diese Zielgruppe, aber auch den interessierten Laien die Möglichkeit eines ersten Einstiegs in die Welt der Wirtschaftsförderung. „Grundlagen der Wirtschaftsförderung“ vermittelt anschaulich und praxisorientiert Basiskenntnisse zu den zentralen Bereichen der Wirtschaftsförderung, regt aber zugleich zur Vertiefung einzelner Themen an.
Jörg Lahner, Frank Neubert

2. Grundlagen und Strukturen der Wirtschaftsförderung

Zusammenfassung
Ein Lehrbuch, welches sich mit den Grundlagen der Wirtschaftsförderung beschäftigt, muss zunächst eine Einordnung des Themenfeldes vornehmen. Dies geschieht zu Beginn mithilfe eines historischen Rückblicks, der wesentliche Entwicklungen bis heute skizziert. Dazu gehört auch, die entscheidenden Rahmenbedingungen auf Makroebene darzustellen, denen sich keine Wirtschaftsförderungseinrichtung entziehen kann. Aufgrund ihrer überragenden Bedeutung widmen sich Baustein 2 und 3 den Handlungsfeldern Globalisierung respektive demografischer Wandel. Mit letzterem ist das Fachkräftethema verbunden, welches die nächsten Jahre eine der Herausforderungen in der kommunalen und regionalen Wirtschaftsförderung bleiben dürfte.
Nachdem dann ein Überblick über verschiedene Grundlagen und Strukturen der Wirtschaftsförderung gegeben wird (Bausteine 4–6), geht es ab Baustein 7 darum, einzelne Aufgabenfelder und spezielle Aspekte der kommunalen Wirtschaftsförderung näher zu beleuchten.
Insgesamt ist der inhaltliche Teil in 15 so genannte Bausteine untergliedert. Die Struktur eines jeden Bausteins ist identisch: der Definition der Lernziele des jeweiligen Bausteins folgen die inhaltlichen Ausführungen zum Thema, unterteilt in verschiedene Themenabschnitte. Am Ende erfolgt ein Resümee, in dem die wesentlichen Erkenntnisse zusammengeführt und gegebenenfalls aus Wirtschaftsfördersicht reflektiert werden. Den Abschluss eines jeden Bausteins bilden Kontrollfragen, die den Leser beim Erarbeiten des Lernstoffs unterstützen und den Lernerfolg zu überprüfen helfen.
Der Leser kann sich durchaus auch nach Interesse nur einzelne Bausteine vornehmen und die Inhalte erarbeiten. Eine strenge Orientierung an der gegebenen Abfolge ist nicht zwingend, dennoch erscheint es den Autoren ratsam, sich gerade als Neuling in der Materie schrittweise vom Allgemeinen zum Speziellen vorzuarbeiten.
Jörg Lahner, Frank Neubert

3. Abschlusskontrolle

Zusammenfassung
Dieses Lehrbuch dient zur Vertiefung und Festigung des Lernstoffes. Es ermöglicht das Nachlesen der Veranstaltungsinhalte, aber auch die Selbstüberprüfung, ob das Gelesene wirklich verstanden wurde. Letzteres geschieht zum einen durch die Kontrollfragen am Ende jeden Abschnittes bzw. Bausteins. Zum anderen werden in diesem Abschnitt drei weitere, deutlich umfassendere Kontrollfragen angeboten, die es dem Lernenden ermöglicht, sein neues Wissen an sehr praxisnahen Anwendungsfällen auszuprobieren. Diese Aufgaben eignen sich hervorragend für Gruppenarbeiten, können aber auch, durchaus unter Verwendung des Skriptes, allein bearbeitet werden.
Jörg Lahner, Frank Neubert

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

    Bildnachweise