Skip to main content
main-content

11.07.2018 | Einspritzung | Nachricht | Onlineartikel

Hirschvogel entwickelt 1.000-bar-Benzineinspritz-Rail

Autor:
Christiane Köllner

Bei der Benzineinspritzung kommen speziell bei der Direkteinspritzung immer höhere Drücke zum Einsatz. Ein Benzineinspritz-Rail aus rostfreiem Stahl von Hirschvogel soll 1.000 bar Druckbelastung aushalten.

Hirschvogel hat eine Benzineinspritz-Rail aus korrosionsfestem, martensitischem Schmiedestahl mit einer Zugfestigkeit von knapp 1.000 MPa entwickelt. Es sei ein Rail ausgelegt, hergestellt und getestet worden, bei dem eine Dauerfestigkeit bei 1.000 bar mit einem Sicherheitsfaktor von über 1,5 nachgewiesen werden konnte. In konkreten Kundenentwicklungen könne je nach geometrischen Randbedingungen am Motor sogar eine höhere Druckbelastung oder ein höherer Sicherheitsfaktor erreichbar sein, erklärt Hirschvogel.

Einspritzdrücke von 2.500 bar und höher sind in der Dieseleinspritzung bei Pkw Stand der Technik. In der Benzineinspritzung sind heute Systeme mit 350 bar auf der Straße. Auch die Benzineinspritzung könnte von höheren Einspritzdrücken profitieren. Dies ist aber eine besondere werkstoffliche Herausforderung. Benzin ist derart korrosiv, sodass rostfreie Stähle eingesetzt werden müssen. Die gängigen rostfreien Stähle weisen aber deutlich geringere Festigkeiten auf als die Stähle, die in der Dieseleinspritzung verwendet werden können (AFP-Stähle, bainitische Stähle, Vergütungsstähle). Mit der neuen Benzineinspritz-Rail will Hirschvogel nun dieses Dilemma gelöst haben. 

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

2017 | OriginalPaper | Buchkapitel

Gemischbildungsverfahren und -systeme

Quelle:
Handbuch Verbrennungsmotor

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

PKW-Ottomotoren

Quelle:
Grundlagen Verbrennungsmotoren

Das könnte Sie auch interessieren

22.06.2018 | Einspritzung | Nachricht | Onlineartikel

Benteler schmiedet Kraftstoffverteilerleisten

14.05.2018 | Gemischbildung + Verbrennung | Im Fokus | Onlineartikel

Gemischbildung unter Druck

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Und alles läuft glatt: der variable Federtilger von BorgWarner

Der variable Federtilger von BorgWarner (VSA Variable Spring Absorber) ist in der Lage, Drehschwingungen unterschiedlicher Pegel im laufenden Betrieb effizient zu absorbieren. Dadurch ermöglicht das innovative System extremes „Downspeeding“ und Zylinderabschaltung ebenso wie „Downsizing“ in einem bislang unerreichten Maß. Während es Fahrkomfort und Kraftstoffeffizienz steigert, reduziert es gleichzeitig die Emissionen, indem der VSA unabhängig von der Anzahl der Zylinder und der Motordrehzahl immer exakt den erforderlichen Absorptionsgrad sicherstellt.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

AVL analysiert im Serien Batterie Benchmark Programm als neueste Fahrzeuge den Jaguar I-Pace und den Hyundai Kona

Das AVL Battery Benchmarking Programm analysiert auf Basis unterschiedlicher Faktoren die Wettbewerbsfähigkeit von Großserienbatterien. Kürzlich wurden die Tests des Tesla Model S abgeschlossen. Neu auf dem Prüfstand sind der Jaguar I-Pace, sowie der Hyundai Kona.
Mehr dazu erfahren Sie hier!

- ANZEIGE -

Konnektivität im autonomen Fahrzeug

Neue Verbindungen für zuverlässige Datenübertragung
Ohne ultimative Konnektivität und schnelle zuverlässige Datenübertragung ist das autonome Auto nicht darstellbar. Dafür müssen die Verbindungsstellen extrem anspruchsvolle Herausforderungen meistern. Mehr dazu erfahren Sie hier!

Bildnachweise