Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Inhalt des Lehrbuchs sind theoretische Grundlagen für eine strategische Wirtschaftsförderung. Zunächst werden relevante Entwicklungstheorien und regionalökonomische Ansätze vorgestellt und diskutiert. Dabei erfolgen Rückgriffe auf verschiedene Bausteine aus Entwicklungs- und Außenwirtschaftstheorie, Industrieökonomik, aber auch aus diversen Standorttheorien inklusive Clustertheorien. Ziel ist es, ein erstes Verständnis dafür zu gewinnen, warum sich Regionen unterschiedlich entwickeln, sich in der Folge ökonomische Disparitäten ausbilden, wie Agglomerationen wirtschaftlicher Aktivität entstehen und welche wirtschaftlichen Determinanten Wettbewerbsfähigkeit bestimmen. Dies bildet die Basis für die Fragestellungen, ob und wie sich Regionen im Standortwettbewerb strategisch positionieren können und welchen Beitrag kommunale Wirtschaftsförderung dabei leisten kann. Durch Übungsaufgaben am Ende eines jeden Bausteins wird das Erlernte gefestigt und eine Reflexion des Stoffes angeregt.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

1. Einführung

Zusammenfassung
Das einführende erste Kapitel dient dazu, zunächst den Problemhintergrund zu skizzieren und zu verdeutlichen, warum Entwicklung und Regionalökonomie wichtige Basisthemen für eine moderne Wirtschaftsförderung darstellen. Rationale Wirtschaftsförderung setzt ein fundiertes und strukturiertes Vorgehen, orientiert an strategischen Zielen, voraus. Wichtiges theoretisches Rüstzeug dafür soll in diesem Buch vermittelt werden.
Die einzelnen Bausteine dieses Bandes werden in dieser Einführung ebenfalls kurz vorgestellt, ebenso die Navigation innerhalb des Werkes sowie die Möglichkeiten der Selbstüberprüfung mittels verschiedener Kontrollfragen. Nicht zuletzt erfolgen am Ende des Kapitels Hinweise zu weiterführender Literatur, die eine Vertiefung und alternative Betrachtung des Lehrstoffs erlaubt.
Jörg Lahner

2. Modul Regionalökonomik und Entwicklung

Zusammenfassung
Die Theorie der Regionalökonomik gewinnt zunehmend an Bedeutung, die Frage nach den Gründen für die unterschiedliche ökonomische Entwicklung von Regionen steht ohnehin im Zentrum des öffentlichen Interesses. Abgeleitet davon stellt sich dann die Frage, ob und wie Wirtschaftspolitik eine positive Entwicklung auslösen oder zumindest befördern kann. Auf kommunaler und regionaler Ebene sind damit auch die kommunalen und regionalen Wirtschaftsfördereinrichtungen adressiert.
Nach einer begrifflichen Annährung und Einordnung geht es im Weiteren vor allem darum, wichtige Theorien kennenzulernen, die ein strukturiertes und strategisches Vorgehen erlauben. Diese Theorien können in diesem Rahmen nicht immer vollständig und erschöpfend behandelt werden. Ziel ist es, ein Grundverständnis zu vermitteln. Vor allem sollen die Bedeutung sowie die Nützlichkeit für die praktische Wirtschaftsförderung deutlich werden. Daher werden wichtige Erkenntnisse und Erfahrungen in der Umsetzung diskutiert und konkrete Anwendungsmöglichkeiten skizziert. Im Mittelpunkt steht der Erkenntnisgewinn für die Praxis, nicht die Theoriebildung.
Jörg Lahner

3. Gesamtresümee und Abschlusskontrolle

Zusammenfassung
In diesem Kapitel soll ein abschließendes Resümee erfolgen. Ebenso werden noch einmal Kontrollfragen formuliert, die das übergreifende Verständnis abprüfen und zu einer abschließenden Befassung mit dem Lehrstoff anregen sollen.
Jörg Lahner

Erratum zu: Entwicklung und Regionalökonomie in der Wirtschaftsförderung

Ohne Zusammenfassung
Jörg Lahner
Weitere Informationen

Premium Partner

    Bildnachweise