Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Inga Haase zeigt nicht nur, dass Kommunikation ein wichtiger Einflussfaktor im Kontext von Open Innovation ist, sondern auch, über welche Faktoren, Strukturen und Ebenen sie die Open Innovation-Prozesse und -Aktivitäten kleiner Unternehmen beeinflusst. Die Autorin analysiert in diesem Zusammenhang die einzelnen Bereiche Kommunikation, Innovation, Innovationskommunikation, Controlling und Wertschöpfung und stellt ihre Zusammenhänge, ihre Wechselwirkungen und damit ihre Bedeutung für das gesamte Unternehmen dar.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Einleitung

Open Innovation ist als eine Öffnung der klassischen Forschungs- und Entwicklungsabteilungen zu verstehen. Mitarbeiter, Kunden, Lieferanten, Kooperationspartner und sogar Wettbewerber werden in Innovationsprozesse integriert oder können sie selbst bei Unternehmen initiieren (III. 2.2.3). Große internationale Konzerne setzten sich schon seit Jahren mit diesem Trend auseinander. Sie investieren und lassen auf diesem Gebiet forschen, haben ausreichende finanzielle wie personelle Ressourcen. Zunehmend verfolgen aber auch kleine Unternehmen einen offeneren Innovationsansatz.

Inga Haase

Methodisches Vorgehen

Dieses Kapitel widmet sich dem Forschungsdesign sowie der Aussagekraft und den Grenzen dieses Forschungsvorhabens. Daher wird zuerst ein Überblick über das methodische Vorgehen gegeben.

Inga Haase

Grundlegende Begriffe, konzeptioneller und theoretischer Bezugsrahmen

Das Thema Kommunikation wird in diesem Kapitel auf zwei Ebenen behandelt, einer Metaebene und einer praxisrelevanten Ebene. Die Metaebene betrifft das dieser Forschungsarbeit zugrunde liegende Verständnis von Kommunikation (III. 1.1) und Kommunikationsprozessen (III. 1.2). Die praxisrelevante Ebene betrifft das Verständnis von sowie den Umgang mit Kommunikation bzw. interner und externer Kommunikation im Kontext von Unternehmen (III. 1.3) und basiert auf den bisherigen Forschungsergebnissen dieses Fachgebietes und des Fachgebiets der reinen Kommunikationsforschung (III. 1.4 und 1.5).

Inga Haase

Fallstudie – Das Unternehmen

Bei dem in dieser Ausarbeitung betrachteten Industrieunternehmen handelt es sich um eine deutsche GmbH & Co. KG, gegründet im Jahr 1996. Zu Beginn umfasste die Belegschaft sieben Angestellte in Verwaltung und Produktion, inklusive der beiden Geschäftsführer. Inzwischen ist die Belegschaft auf insgesamt neununddreißig Mitarbeiter und zwei Geschäftsführer angewachsen (Stand März 2012). Diese Zahl schwankt jedoch in Abhängigkeit von der Saison.

Inga Haase

Einflüsse von Kommunikation auf Open Innovation-Prozesse kleiner Unternehmen

Wie in den Kapiteln des Abschnitts IV. dargelegt wurde, beeinflusst Kommunikation auf mannigfaltige Weise die Open Innovation-Aktivitäten und die zugehörigen Prozesse kleiner Unternehmen. Kommunikation ist die Grundlage jeder Tätigkeit und Instrument für jedwede Veränderung des Unternehmens sowohl auf der Beziehungsebene als auch auf fachlicher Ebene. Die im Laufe dieser Studie entwickelten Hauptkategorien “Einflussfaktoren der Kulturentstehung und -entwicklung“, “Einflussfaktoren der Unternehmenskommunikation“ und “Einflussfaktoren Innovation und Open Innovation“ sowie die damit verbundene wiederholte Auseinandersetzung mit den erhobenen Daten, Einflussfaktoren, Wechselwirkungen und dem sich darstellenden Gesamtzusammenhang führen zur Identifikation des kommunikativen Verhaltens der Innovationsakteure als grundlegendes Phänomen dieser Studie und damit zur Ableitung der Kernkategorie “Kommunikative Einflussnahme“ (siehe Abbildung 47). Diese vereint jene Konzepte der drei Hauptkategorien, die das kommunikative Verhalten der Akteure und die damit verbundenen Entscheidungen, Verhaltensweisen, Vorgaben, Ansichten und Wertgrundlagen betreffen sowie die Auswirkungen dieses Verhaltens auf Open Innovation-Aktivitäten.

Inga Haase

Schlussbetrachtung

Die vorliegende Studie hat grundlegend zum besseren Verständnis von Kommunikation und ihrer Rolle im Zusammenhang mit Open Innovation-Prozessen beigetragen. Die Ergebnisse haben nicht nur gezeigt, das Kommunikation tatsächlich ein wichtiger Einflussfaktor im Kontext von Open Innovation ist, sondern auch, über welche Faktoren, Strukturen und Ebenen sie die Open Innovation-Prozesse und -Aktivitäten kleiner Unternehmen beeinflusst. Es wurden sowohl die einzelnen Bereiche Kommunikation, Innovation, Innovationskommunikation sowie Controlling und Wertschöpfung dargestellt und analysiert als auch ihre Zusammenhänge, ihre Wechselwirkungen und ihre Bedeutung für das gesamte Unternehmen.

Inga Haase

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

Stellmach & BröckersBBL | Bernsau BrockdorffMaturus Finance GmbHPlutahww hermann wienberg wilhelm

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Künstliche Intelligenz und der Faktor Arbeit - Implikationen für Unternehmen und Wirtschaftspolitik

Künstliche Intelligenz und ihre Auswirkung auf den Faktor Arbeit ist zum Modethema in der wirtschaftswissenschaftlichen Politikberatung avanciert. Studien, die alarmistisch die baldige Verdrängung eines Großteils konventioneller Jobprofile beschwören, leiden jedoch unter fragwürdiger Datenqualität und Methodik. Die Unternehmensperspektive zeigt, dass der Wandel der Arbeitswelt durch künstliche Intelligenz weitaus langsamer und weniger disruptiv ablaufen wird. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise